Lärmbeseitigung durch Erneuern des Straßenbelages auf der Quedlinburger Straße

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F4070
Vorschlags-Nr: 
2020-0188
Haushaltsjahr: 
2020-2021
Kategorie: 
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Der empfohlene Lärmpegel für Anwohner in Straßennähe liegt bei 45 Dezibel. In der Quedlinburger Straße zwischen Oschatzer Ring und Louis-Lewin-Straße liegt dieser jedoch außerhalb der mit einemTempo-30-Limit geregelten Zeiten, deutlich höher. Schuld ist der alte, dauerhaft geflickte Straßenbelag, zudem dient die Hauptstraße als "Zubringer" zur Autobahn.
Mein Vorschlag: Lärmbeseitigung durch Erneuerung des Straßenbelages in beschriebenem Abschnitt auf der Quedlinburger Straße.

Abstimmung im Internet:
60 Bürger haben zugestimmt. (Platz 41)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Die Quedlinburger Straße führt an mehreren Wohnblöcken vorbei und deren Straßenbelag erhöht außerhalb der Tempolimit 30 kmh-Zeiten die Lärmbelastung der Anwohner ins unerträgliche und liegt somit über der Schmerzgrenze von 45 Dezibel. Selbst an Wochenenden ist der Lärm zu hoch, Entspannung bei offenem Fenster undenkbar!
Lärm macht krank, ich schlage daher die Erneuerung des uralten, ewig mit "Pflastern" versehenden Straßenbelages vor.

Kommentare

Zum Abgeben eines Kommentares müssen Sie sich anmelden.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 19. Dezember 2018 - 17:47

Kostenschätzung: 1,2 Mio €
Folgekosten: 20.000 €

Der Vorschlag wird befürwortet, ist jedoch haushalterisch nicht abgesichert.