Schwabenplatz, Biesdorf Süd - Reaktivierung und Gestaltung des historischen Gehweges

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F3635
Vorschlags-Nr: 
2020-0060
Haushaltsjahr: 
2020-2021
Kategorie: 
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Schwabenplatz Biesdorf Süd:
Reaktivierung und Gestaltung des historischen Gehweges auf dem Schwabenplatz sowie die Aufstellung einer wetterfesten Erklärungstafel zur Historie des Schwabenplatzes

Abstimmung im Internet:
39 Bürger haben zugestimmt. (Platz 60)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Der heutige Schwabenplatz in Biesdorf Süd wurde zur Jahrhundertwende ca. 1900 unter dem Namen Königsplatz angelegt und gestaltet. Namensgeber für den Platz war eine große Eiche. In der Mitte des Platzes stand diese ‚königliche‘ Eiche. Die angrenzende Straße hieß ebenfalls Königsallee. Sowohl die Königsallee als auch der Königsplatz wurden ca. 1946/1947 in Schwabenallee und Schwabenplatz umbenannt. Bei der Erstellung des Platzes ca. 1900 wurde ein kreuzender Gehweg über den Platz angelegt. Dieser Weg ist überwachsen und wird heuten noch als „Trampelpfad“ von Eltern mit Kinderwagen (angrenzende Kita), Anwohnern, einschl. Gehbehinderten Senioren und Fahrradfahrern genutzt.
Zur Historiendarstellung wird die Aufstellung einer wetterfesten Erklärungstafel beantragt.

der einstige Gehweg ist verschwunden - derzeit gibt es nur einen Trampelpfad (C) diele21
Schwabenplatz, Biesdorf Süd - Reaktivierung des historischen Gehwegesder einstige Gehweg ist verschwunden - derzeit gibt es nur einen Trampelpfad (C) diele21
Weitere Bilder: 
Wiederbelebung des historischen Gehweges (C) diele21
Wiederbelebung des historischen Gehweges (C) diele21
fehlender Gehweg über den Schwabenplatz (C) diele21
fehlender Gehweg über den Schwabenplatz (C) diele21

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Ich befürworte bedingungslos diesen Vorschlag.
Eklatant fehlerhaft halte ich die Stellungnahme des BA Abteilung Strassen und Grünflächen: Investitionskosten von 300.000 EUR
Ca. 80 m Weg in ökologischer und nicht versiegelter Bauweise kann NICHT solch einen Betrag ergeben !!!

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Archiv Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 11. Dezember 2018 - 14:59

Kostenschätzung: 300.000 €
Folgekosten: offen

Der Vorschlag wird befürwortet, ist haushalterisch jedoch nicht untersetzt.