Radweg auf der Köpenicker Straße zwischen S-Bahnhof Wuhlheide und Zimmermannstraße

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F5308
Vorschlags-Nr: 
2022-0016
Haushaltsjahr: 
2022-2023
Kategorie: 
Stand der Umsetzung: 
nicht umgesetzt nicht umgesetzt
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Einen räumlich getrennten Radweg auf der Köpenicker Straße zwischen S Wuhlheide und Zimmermannstraße einrichten.

Abstimmung im Internet:
88 Bürger haben zugestimmt. (Platz 2)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Die Köpenicker Straße ist eine vielbefahrene Straße und zudem Verbindung nach Karlshorst, Köpenick und Schöneweide. Der Radweg vom S-Wuhlheide Richtung Elsterwerdaer Platz endet mitten auf der Fahrbahn vor der Einfahrt zum Innovationspark. Dies ist eine sehr gefährliche Stelle für Radfahrende. Weiterhin gibt es bis zur Zimmermannstraße gar keinen Radweg, sodass Radfahrer auf der Fahrbahn fahren müssen. Dies blockiert zum einen den Autoverkehr und ist gleichzeitig gefährlich für Radfahrer. Dabei ist an dieser Stelle ein sehr breiter Fußweg vorhanden, sodass relativ leicht ein Teil davon als Radweg genutzt werden kann.

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Das kann doch erst nach der TVO erfolgen, wenn dann noch benötigt. Diese Baustelle auf der Köpenicker vertragen wir alle nicht, da kommt doch keiner mehr weg, wenn der Radweg gebaut wird.

Die jetzige Situation ist für Radfahrer eine einzige Zumutung. In den Niederlanden wäre eine solche Zerklüftung undenkbar. In Berlin geht die Verwaltung vom Vorrang des Autos aus und knüpft die Realisierung des Vorschlags an den Bau der bei Anliegern unbeliebten TVO. Deren Bau auf der Köpenicker Straße ist deshalb völlig ungewiss.

Richtiger Vorschlag, ein Radweg auf der beschriebenen Strecke dringend erforderlich.

Der Radweg sollte hier unbedingt ausgebaut werden. Mit einem sicheren Radweg würden ggf. auch einige Autofahrer auf das Fahrrad umsteigen, sodass der tägliche Stau hier reduziert würde.

Zustimmung zum Anliegen! Fuß- und Radwege beidseits auf ganzer Länge der Köpenicker Straße sind absolut erforderlich und dringend zu schaffen. Auf den TVO-Ausbau darf damit nicht gewartet werden. Platz ist da. Auf der Westseite ist nicht mal ein Fußweg vorhanden, somit auch keine Barrierefreiheit, nur ein Trampelpfad. Der bestehende desolate Zustand an dieser stark befahrenen Hauptverkehrsstraße ist mit dem Mobilitätsgesetz nicht vereinbar.

Absolut richtig. Wir benötigen auf der Köpenicker Straße ordentliche und baulich getrennte Radwege!

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 21. Dezember 2020 - 15:26

Kostenschätzung: 30 Mio. Euro
Folgekosten: offen

Ohne den Bau der Tangentialen Verbindung Ost (TVO) ist keine Sanierung der Köpenicker Straße möglich.

Umsetzungs-Daten

Stand der Umsetzung: 
nicht umgesetzt nicht umgesetzt
Abschlussvermerk: 

In den Haushaltsberatungen des Bezirksamtes im April 2021 konnte dieser Vorschlag leider nicht berücksichtigt werden.

Ergebnis der Haushaltsberatungen im Bezirksamt: 

Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - Mai 2021
Die Einrichtung von Radwegen erfolgt in Verbindung mit dem Ausbau oder der Sanierung von Straßen. Ohne den Bau der Tangentialen Verbindung Ost (TVO) ist eine Sanierung der Köpenicker Straße derzeit jedoch nicht möglich.