Ein Bolzplatz im Park "Schmetterlingswiesen"

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F5548
Vorschlags-Nr: 
2022-0087
Haushaltsjahr: 
2022-2023
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Ein Vorschlag von Schülerinnen und Schülern der Fuchsberg Grundschule
Wir wünschen uns im Park "Schmetterlingswiesen" in Berlin Biesdorf beim Spielplatz einen Bolzplatz zum Spielen. Ein Kind wünscht sich dort auch einen Bolzplatz mit Kunstrasen ca. 20 m bis 25 m lang.
Ort: Spielplatz im Park "Schmetterlingswiesen" zwischen dem Segelfalterweg und der Feuerfalterstraße

Abstimmung im Internet:
Kategorie-C Vorschläge können nicht abgestimmt werden.

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Aktuell gibt es auf den Schmetterlingswiesen zwar einen Spielplatz, aber keinen Bolzplatz. Deshalb muss ich mit meinen Brüdern und Freunden immer auf der Wiese spielen. Das finde ich nicht gut. Ich wünsche mir deshalb einen Bolzplatz im Park "Schmetterlingswiesen", in 12683 Berlin / Biesdorf, damit ich und viele andere Kinder dort gemeinsam mit ihren Geschwistern und Freund*innen spielen können.
Auch ich spiele schon seit 6 Jahren Fußball im Verein. In meiner Freizeit gehe ich dann immer auch auf einen Bolzplatz, der jedoch viel zu weit weg von meinem Wohnort ist. Wenn ich nicht so weit fahren müsste, könnte ich außerhalb des Vereins auch länger und öfter Fußball mit meinen Freunden spielen..

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Es werden dringend öffentliche Sportanlagen, und Plätze, an denen sich ältere Kinder und Jugendliche treffen und gemeinsam Zeit verbringen können, benötigt! In den Wohngebieten! Leider gibt es immer noch Anwohner mit einer kinderfeindlichen Meinung: „Auf gar keinen Fall möchte ich vor meiner Haustür einen Spielplatz haben. Wir sind komplett dagegen.“ (Vorschlag Nr.: 2022-0113, Stadtpark mit Spielplatz am Simrockplatz) und welche, die aktiv persönliche Möglichkeiten nutzen, die Errichtung von Bolzplätzen und anderen Sportanlagen zu verhindern und/oder sogar vorab mit Schadenersatzklagen drohen.
In diesem Zusammenhang ist die Eingruppierung des Vorschlags Nr.: 2022-0087, „Ein Bolzplatz im Park Schmetterlingswiesen“ in die Kategorie C unverständlich und gewissermaßen fragwürdig. Dies entspricht nicht den Informationen zu den einzelnen Kategorien: Kategorie C: „Vorschläge, für die das Bezirksamt nicht zuständig ist…“ U. E. eine (Fehl-)entscheidung mit Folgen: Somit wurde erreicht, dass gar nicht erst über diesen Vorschlag abgestimmt werden kann. Ergänzend, aber nicht entsprechend, die Stellungnahme der Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen: „Der Vorschlag kann aus lärmemmissionsrechtlichen Gründen nicht umge-setzt werden.“ Wo ist eigentlich die Stellungnahme der Abteilung Schule, Sport, Jugend, und Familie? Es erübrigt sich die Frage, ob wir für diesen Vorschlag gestimmt hätten.
Tätigkeiten, wie Ballspielen, Skateboard fahren etc. - „Die Bezirke sind verpflichtet, Flächen für entsprechende Nutzungen in angemessenem Umfang auszuweisen.“ Das ausgesprochen große Gebiet der Schmetterlingswiesen kann nicht „der falsche Ort“ für oben genannte Nutzung sein. Hier können lärmemissionsrechtliche Gründe schon wegen der Ausmaße des Areals nicht herangezogen werden.
Ein Lichtblick?! Zum Vorschlag „Bolzplatz, Basketball-Spielplatz, Tischtennisplatten, Sitzecken an den Schmetterlingswiesen“ für den Bürgerhaushalt 2020/2021 (Nr.: 2020-0260): Dieser befindet sich „In Bearbeitung“. Damaliger „Hinweis des Bezirksamtes: Für den Bürgerhaushalt 2020/2021… Die erforderlichen Mittel für die Umsetzung dieses Vorschlages wurden im Haushaltsplan 2020/2021 kapital- und titelkonkret zur Verfügung gestellt (Bezirksamtsvorlage Nr. 0698/V).“ Derzeitiger „Stand der Bearbeitung: Der Vorschlag wurde in das Bürgerbudget aufgenommen, im Haushaltsplan 2020/2021 veranschlagt und soll in den Haushaltsjahren 2020/2021 umgesetzt werden (Bezirksamtsvorlage Nr. 0677/V).“ Die Kinder und Jugendlichen wünschen sich diese Plätze und benötigen sie dringend.
Die Jugendfreizeitstätte ist ebenso wie die Grundschule vor weit über 20 Jahren geplant worden und sollte an dem vorgesehenen Standort endlich gebaut werden. Der angesprochene Sportplatz war einmal als eine öffentliche Sportanlage geplant, diese wurde gestrichen. Es ist angedacht, dass die Sportanlagen der Schule von der Jugendfreizeitstätte mitgenutzt werden, sofern diese einmal errichtet wird.

Im Entwicklungsplan Biesdorf-Süd und in den Bebauungsplänen sind 2 Sportfelder vorgehalten:
a) zw. Köpenicker Str. und Grundschule Am Fuchsberg (jetzt mit Schulcontainern z.T. belegt)
b) Dingolfinger Str. (noch genutzt für Wohncontainer)

Besonders der Sportplatz neben der Grundschule sollte endlich gebaut werden, notfalls auf dem nördlich gelegenen Baufeld für die Jugendbegegnungsstätte

Ein Fußballplatz auf den Schmetterlingswiesen oder in der Umgebung ist längst überfällig. So viel Fußballbegeisterte Kinder die hier wohnen und es gibt nichts in der Nähe. Mehr Lärm als auf dem bereits angelegten Spielplatz wäre ja dort nun auch nicht.

Ich finde die Idee an sich gut, aber als Standort wäre der Wuhlewanderweg neben der Trimm Anlage oder neben dem Basketballplatz besser geeignet.

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 22. Dezember 2020 - 16:35

Der Vorschlag kann aus lärmemmissionsrechtlichen Gründen nicht umgesetzt werden.