Beleuchtung der Gehwege im Schmetterlingspark

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F5266
Vorschlags-Nr: 
2022-0004
Haushaltsjahr: 
2022-2023
Stadtteil: 

Das ist mein Vorschlag:

Beleuchtung der Gehwege im Schmetterlingspark

Abstimmung im Internet:
41 Bürger haben zugestimmt. (Platz 16)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Als täglicher Fußgänger bzw. Radfahrer, auch in der dunklen Jahreszeit, beobachte ich seit Jahren, dass der Weg rechts und links der Schmetterlingswiesen unbeleuchtet ist. Am Morgen bzw. abends oder gar Nachts ist es nicht gerade ungefährlich, dort zu gehen. Das betrifft nicht nur ältere Bürger, vielmehr führt der Weg viele Eltern zum und vom Kindergarten.

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Bitte keine blendende Beleuchtung. Nachts soll es auch ein wenig dunkel sein.
Nachdem man von LED Laternen geblendet wurde, sieht man gar nichts mehr!

Diesen Vorschlag gab es wirklich schon seit mehreren Jahren. Vor allem die minutiös von Fußgängern und Radfahrern genutzte Verbindung von Kaulsdorf und Biesdorf an der Fußgängerbrücke Honsfelder Straße/Dramburger Straße und der ganze Bereich zu den Schmetterlingswiesen hin einschließlich Spielplatz und Trimm-Dich-Platz ist immer noch nicht beleuchtet. Die Beleuchtung wurde vor Jahren durch das Bezirksamt entfernt, was durch uns sofort beanstandet wurde. Durch den inzwischen sehr starken, fast urwaldähnlichen, Bewuchs, der ja sehr schön ist, guckt kein Himmel durch und es ist im Winter morgens auf dem Weg zur Schule/ Kita/ Arbeit und ab 16 Uhr stockdunkel. Fußgänger müssten sich Taschenlampen einpacken um den Weg zu finden und nicht über die zahlreichen Wildschweine zu stolpern. Bitte um Besichtigung vor Ort und Prüfung!

Beleuchtung unbedingt.
Für Berlin-Mitte werden Architektenwettbewerbe für Straßenleuchten ausgeschrieben. Warum es in Biesdorf bisher nur für Baumstämme mit LED-Leuchten reicht, ist mir ein Rätsel.
Die neue Beleuchtung kann gerne vom neuen Stadtplatz vor der Grundschule Am Fuchsberg übernommen werden....

Alle zwei Jahre der gleiche Vorschlag (zurecht)!
Schauen wir mal ob sich dieses Mal etwas tut. Vielleicht liegen ja noch irgendwo ein paar alte Birkenstämme rum an denen man einen LED-Fluter anschrauben kann. Ich mein ja nur - wegen der einheitlichen Optik ;)

Ansonsten wird die Abstimmung wieder mal schwierig werden, weil das Abstimmungsgebiet weniger stark bewohnt ist als zum Beispiel Hellersdorf-Nord etc.

Ich befürworte diesen Vorschlag, da die Situation im Dunkeln wirklich untragbar ist.

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 21. Dezember 2020 - 12:33

Kostenschätzung: 200.000 Euro
Folgekosten: 10.000 Euro pro Jahr

Der Vorschlag wird befürwortet.