Bänke aus gefällten Bäumen im Cecilienviertel bauen

https%3A%2F%2Fwww.berlin.de%2Fbuergerhaushalt-marzahn-hellersdorf%2Fvorschlaege%2Fmitmischen%2Fnode%2F5479
Vorschlags-Nr: 
2022-0065
Haushaltsjahr: 
2022-2023
Stand der Umsetzung: 
nicht umgesetzt nicht umgesetzt
Stadtteil: 
Themen: 

Das ist mein Vorschlag:

Das Cecilienviertel wächst und weitere Baumrodungen können wir leider nicht verhindern. Doch weil uns der Kiez und ein Gesamtkonzept am Herzen liegt, sollten aus den gefällten Bäumen Bänke gebaut werden, gern mit unserer Hilfe. Diese könnten auch die morschen und allesamt eingestürzten Bankreste im ehemaligen Friedhof Wuhlgarten ersetzen, wozu sich zusätzlich noch jede Menge Totholz vor Ort verwenden ließe.

Abstimmung im Internet:
21 Bürger haben zugestimmt. (Platz 43)

Basis-Daten

Meine Begründung für diesen Vorschlag: 

Wenn schon Grün abgeholzt und dringend auch jede Menge Totholz beseitigt werden muss, so bietet es sich an, dieses vor Ort einer sinnvollen Verwendung zuzuführen. Den Anwohnern würde das wiederum mehr Wohnqualität in Form von Bänken bescheren und die Umwelt durch das vorhandene Naturmaterial und zudem eingesparte Transportkosten geschont. Ein wünschenswerter und effizienter Recyclingeffekt.

Hinweis des Bezirksamtes: 

Der Vorschlag konnte aufgrund der Überschreitung des Bürgerbudgets 2022/2023 nicht berücksichtigt werden (Bezirksamtsvorlage Nr. 1309/V).

Kommentare

Sie müssen sich anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

Was wird vom Autor/in des Vorschlages als Cecilienviertel gemeint? Das Wohngebiet um den Cecilienplatz, so wie auf der Karte gekennzeichnet?
In der Stadtplanung wird von je her das Wohngebiet - Biesdorf Nord (Neubaugebiet) - als Cecilienviertel bezeichnet!

Durch die Sinnvolle Nutzung des Totholzes durch uns Anwohner können wir in unserem Kiez zum einen als Anwohner näher zusammen rücken und zum Anderen unseren schönen Kiez noch ansehnlicher machen für uns alle, und neue Perspektiven für uns alle schaffen

Kommentare sortieren

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Stellungnahmen

Stellungnahme: 
Archiv Abteilung Wirtschaft, Straßen und Grünflächen - 22. Dezember 2020 - 14:10

Kostenschätzung: 20.000 Euro
Folgekosten: 2.000 Euro pro Jahr

Der Bau von Bänken aus gefällten Bäumen ist nicht möglich, da sie nicht barrierefrei und inklusionsfähig sind. Andere Bänke werden befürwortet.

Umsetzungs-Daten

Stand der Umsetzung: 
nicht umgesetzt nicht umgesetzt