Abstimmungsergebnisse Vorschläge über 20.000 €

Bauliche Verkehrsberuhigung in der Rapsweißlingstraße erstellenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
38 Bürger haben zugestimmt. (Platz 61)

Kreisverkehr Heinrich-Grüber-PlatzGestaltung Kreisverkehr Heinrich-Grüber-Platz , © Volkmar Müller

Ausschreibung zur weiteren städtebaulichen Gestaltung des Kreisverkehrs.
Inhalt u.a.: Dezente Werbung zulassen und lokale Firmen im Gegenzug dazu verpflichten, die Fläche auf dem Kreisverkehr zu gestalten, zu pflegen und – ganz wichtig – im verkehrssicheren Zustand zu erhalten. Die Gestaltung ist an Bedingungen geknüpft, die vom Bezirk zu bestätigen sind.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
38 Bürger haben zugestimmt. (Platz 61)

Gepflasterter Schulweg an der neuen Fuchsbergschule zwischen Mohrenfalterstraße und ApfelwicklerstraßeWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
37 Bürger haben zugestimmt. (Platz 63)

Der nördliche Teil der Chemnitzer Straße besitzt keinen Radweg. Dieser endet von Süden kommend "wild" vor der Straße am Niederfeld mit allen damit verbundenen Risiken sowohl für Rad- als auch Kraftfahrer, da dieser Radweg vor dieser Einmündung weder auf die Fahrbahn, noch über das Niederfeld geführt wird.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
35 Bürger haben zugestimmt. (Platz 64)

vier beschmierte Eisenskulpturen (C) STZ Hellersdorf-Süd

Instandsetzung/Reinigung der Metall-Skulpturen im Park Hellwichstorp am U-Bahnhof Cottbusser PlatzWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
33 Bürger haben zugestimmt. (Platz 65)

Die Kinder in Mahlsdorf Nord wünschen sich östlich der Hönower Straße einen sicheren Bolzplatz.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
33 Bürger haben zugestimmt. (Platz 65)

Die Bürgersteige in der Grottkauer Straße müssen dringend saniert werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
31 Bürger haben zugestimmt. (Platz 67)

Der Fußweg im Wildrosengehölz muß für alle dringend zu Ende mit Platten belegt werden. Zur Zeit endet der Plattenbelag auf der Hälfte der Strasse. Für ältere Menschen und mit Gepäck beladene Bewohner ist das nicht mit Platten belegte Strassenstück eine echte Herausforderung.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
29 Bürger haben zugestimmt. (Platz 68)

Bodenplatten auf dem Gehweg von Höhenunterschied (C) STZ Hellersdorf-Süd

Die Gehwege auf der Ehm-Welk-Straße sind vor allem für Menschen, die Rollatoren oder Rollstühle benutzen, nicht sicher begeh- und befahrbar. Die Bodenplatten haben Höhenunterschiede, die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Die Gehwege müssen dringend erneuert werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
27 Bürger haben zugestimmt. (Platz 69)

Marzahn-Mitte hatte vor Jahren einen gut besuchten Volkshochschulstandort in der Otto-Rosenberg-Straße. Der wurde aufgegeben und ist über mehrere Zwischenstationen jetzt in der Hellersdorfer Mark-Twain-Straße und damit für Nicht-Hellersdorfer ziemlich abgelegen und verkehrstechnisch schlecht zu erreichen. Als eventuell nutzbare Räumlichkeiten sollten die nördlichen Ringkolonnaden geprüft werden. Kein Abriss und Bauverdichtung, sondern Nutzung für mehr kulturelle und bildungspolitische Angebote in Marzahn-Mitte.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
27 Bürger haben zugestimmt. (Platz 69)

In jedes Wohngebiet gehört ein Hundespielplatz! Deshalb mein Vorschlag, dass auf dem Schwabenplatz in Biesdorf-Süd ein solcher errichtet oder auch der gesamte Platz als Hundespielplatz freigegeben wird. Es ist nicht zumutbar, dass der Hundehalter km-weit fahren muß, damit sein Hund artgerecht mit Artgenossen spielen kann!Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
22 Bürger haben zugestimmt. (Platz 71)

Brunnen auf der Grünfläche der Busschleife am U-Bahnhof Kaulsdorf-NordWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
19 Bürger haben zugestimmt. (Platz 72)

Ein Klettergerüst oder vergleichbare Spielgeräte für den Gemeinschaftsgarten Biesdorf.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
19 Bürger haben zugestimmt. (Platz 72)

Ich bitte eine Jugendfreizeiteinrichtung zu bauen auf der Fläche an der Garzauer Straße, in der dann die Jugendarbeit stattfinden kann, die zur Zeit noch in einem kleinen hinteren Raum im hinteren Eingang des Gebäudes der Kita Hasenburg stattfinden muss.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
16 Bürger haben zugestimmt. (Platz 74)

Zur Anbindung der Haltestelleninsel Chemnitzer Straße/Heerstraße (Richtung Köpenick) zum Eschelberger Weg schlage ich einen befestigten Fußweg vor.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
14 Bürger haben zugestimmt. (Platz 75)

Das Kopfsteinpflaster soll in der Hummelstraße durch Asphalt ersetzt werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
11 Bürger haben zugestimmt. (Platz 76)

Östlichen Fußweg Langhoffstraße sanierenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
6 Bürger haben zugestimmt. (Platz 77)

Schutz der Ränder von Grünanlagen/Anpflanzungen durch entsprechende Hinweisschilder bzw. Aufschüttung von Humuserde
(Der Vorschlag wurde schriftlich eingereicht.)Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
4 Bürger haben zugestimmt. (Platz 78)