Abstimmungsergebnisse Vorschläge bis 20.000 €

Der Schüler_innenhaushalt wird seit einigen Jahren im Bezirk Mitte erfolgreich an Schulen durchgeführt. Dort werden Gelder vom Bezirkshaushalt bereitgestellt. Interessierte Schulen bekommen ein Budget zur Verfügung gestellt. Schüler_innen sind aufgefordert, Vorschläge zu sammeln und ein Abstimmungsverfahren zu realisieren, das die gesamte Schülerschaft involviert. Innerhalb von 2-4 Monaten wird der favorisierte Vorschlag umgesetzt.
Mikey, Vorstand Bezirksschüler_innen-Ausschuss Marzahn-HellersdorfWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
323 Bürger haben zugestimmt. (Platz 1)

Restaurieren von Kunstwerken im öffentlichen RaumWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
231 Bürger haben zugestimmt. (Platz 2)

Erläuterungsschilder zu Persönlichkeiten und Orten im öffentlichen Raum anbringenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
225 Bürger haben zugestimmt. (Platz 3)

Aufstellung von Bänken - immer 2 bis 3 zusammen - zur Erhöhung der Kommunikation der Bürger*innen untereinanderWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
217 Bürger haben zugestimmt. (Platz 4)

Verteilerkasten Köpenicker Straße (C) frei

Die Verteiler- bzw. Funktionskästen werden seit Jahren mit Graffiti, Tags oder Veranstaltungshinweisen bemalt oder beklebt. Sie sind ein Schandfleck im Straßenbild. Allein Biesdorf-Süd hat über 170 solcher beschmierter Kästen. Wir möchten mit den Schulen in Kunstprojektwochen dazu beitragen, dass unser Straßenbild schöner wird, indem diese Kästen dauerhaft hübsch gestaltet werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
215 Bürger haben zugestimmt. (Platz 5)

Stadtmöbel sollen zu Begegnungen einladen und mit Abfallkörben ergänzt werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
210 Bürger haben zugestimmt. (Platz 6)

Quartier FeuerwacheFeuerwehrdirektion Nord (C) Karin Dalhus

Aufwerten des Kreuzungsbereiches Märkische Allee / Poelchaustraße durch ein Informations-, Orientierungs- und WegeleitsystemWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
209 Bürger haben zugestimmt. (Platz 7)

Stetes zeitnahes Beseitigen von Graffiti im Märkischen Angerdorf Alt-Marzahn und Schaffen von langfristigen AlternativenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
208 Bürger haben zugestimmt. (Platz 8)

Um Kinder und Jugendliche besser zu schützen, sollen vor Kinder- und Jugendeinrichtungen in Marzahn-Süd Verkehrsschilder "Achtung Kinder" aufgestellt werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
205 Bürger haben zugestimmt. (Platz 9)

Aufwerten des Springpfuhlparks durch Beleben des Parks mit ausgewählten Veranstaltungen, regelmäßiges Reinigen des Springpfuhls, Sichern der Uferbereiche, Durchsetzen von Fütterungsverbot, Ersetzen und freundliches Gestalten von Gebotsschildern, verkehrssichere Beleuchtung und Wegeführung, Aufstellen von Abfallkörben an allen RuhebänkenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
202 Bürger haben zugestimmt. (Platz 10)

Logo des Imkervereins "Wuhletal 1864"Logo des Imkervereins "Wuhletal 1864" (C) IV Wuhletal 1864

Zum Schutz von Insekten, Bienen und anderen Bestäubern schlagen wir vor, den Grünzug zwischen der Wernerstraße und der Kleingartenanlage Oberfeld
a) mit insektenfreundlichen, nektar- und pollenriechenden Bäumen und Gehölzen zu bepflanzen
b) außerdem bietet sich das Gelände an, insektenfreundliche Blühstreifen anzulegen, die dann bei geeigneter Mahd durch eigene Aussamung langfristig für Insekten als Nahrungsgrundlage dienen können
c) Plätze für die Ablage und Verrottung von Totholz zu schaffen und/oder zu belassen, um Insekten wie Solitärbienen eine Überwinterungsmöglichkeit zu schaffenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
191 Bürger haben zugestimmt. (Platz 11)

Der Übergang am Fußgängerüberweg in der Poelchaustraße Höhe Parkplatz Kaufland sollte erweiterte und helle Schutzgitter erhalten. Beide Treppenstufen sollten ganzjährig besser gepflegt werden, der Übergang auf dem Parkplatz Martha-Arendsee-Straße sollte eine Markierung für Fußgängerinnen und Fußgänger erhalten.

Fußgängerübergänge in der Poelchaustraße verbessern und neu schaffenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
187 Bürger haben zugestimmt. (Platz 12)

Straßenschilder und Hausnummernverläufe im Umfeld Martha-Arendsee-Straße/ Paul-Schwenk-Straße anpassenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
187 Bürger haben zugestimmt. (Platz 12)

Die Ruhebänke an der Martha-Arendsee-Straße wieder aufstellen.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
183 Bürger haben zugestimmt. (Platz 14)

Die Jugendfreizeitstätte TreibHaus der Agrarbörse Deutschland Ost e. V. wünscht sich einen 12-A4-Seiten großen Schaukasten im Innenbereich und auch im Außenbereich für acht A4-Formate, um ihre Besucher_innen und die Öffentlichkeit besser auf Angebote aufmerksam machen zu können.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
182 Bürger haben zugestimmt. (Platz 15)

Das Nachbarschafts- und Familienzentrum "Kiek In", in dem das Beratungsbüro verortet istNFZ "Kiek In" (C) NFZ "Kiek In"

Schon seit 2014 arbeitet die Initiative "Gemeinsam STATT EINSAM" getragen von Bürgerinnen und Bürgern ehrenamtlich daran, die Informationen und Angebote für Ältere im Stadtteil zu verbessern und selbst mit umzusetzen sowie sich in bezirks- und landesweiter Politik Gehör für die Anliegen älterer Menschen zu verschaffen.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
169 Bürger haben zugestimmt. (Platz 16)

Mahlsdorfer Bahnhof ohne SitzmöglichkeitenMahlsdorfer Bahnhof ohne Sitzmöglichkeiten "(C) frei "

Sitzmöglichkeiten am Bahnhof Mahlsdorf schaffen, DB hat sämtliche Bänke aus Bahnhofsvorhalle entferntWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
168 Bürger haben zugestimmt. (Platz 17)

Uferverschmutzung nach warmen Sommertagen an der östlichen BadestelleUferweg des Baggersees in Nähe der östlichen Badestelle (C) frei

Aufstellung und regelmäßige Entleerung von Müllcontainern am Biesdorfer Baggersee in den SommermonatenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
152 Bürger haben zugestimmt. (Platz 18)

Jährliche Bürgerversammlungen durch das Bezirksamt in den SiedlungsgebietenWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
147 Bürger haben zugestimmt. (Platz 19)

Die Tafeln der Gedenksteine für den ersten sowjetisch-deutschen Raumflug (Bykowski -UdSSR /Jähn -DDR) 1978 an der Allee der Kosmonauten, Nähe Gedenkhain für die Erbauer der Großsiedlung Marzahn bedürfen einer Grundreinigung und Auffrischung der verwitterten Beschriftung. 40 Jahre berührt, nichts passiert.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
145 Bürger haben zugestimmt. (Platz 20)