Abstimmungsergebnisse vergangener Bürgerhaushalte

Die Fahrbahnkante der Märkischen Allee entlang der Wohnhäuser (nahe Nr. 274) Ecke Mehrower Allee ist nicht abgesenkt und eine Hürde für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen. Der vielbenutzte Gehweg kommt aus dem Wohngebiet und führt als asphaltierter Weg direkt zum südlichen Zugang des S-Bahnhofs Mehrower Allee. Der Fußweg zum nördlichen Zugang zum S-Bahnhof zwischen Grünfläche und Bistros ist eine schlecht begehbare Schotterpiste.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
34 Bürger haben zugestimmt. (Platz 57)

vier beschmierte Eisenskulpturen (C) STZ Hellersdorf-Süd

Instandsetzung/Reinigung der Metall-Skulpturen im Park Hellwichstorp am U-Bahnhof Cottbusser PlatzWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
33 Bürger haben zugestimmt. (Platz 65)

Fußweg zwischen den beiden oben genannten Gebäuden (C) STZ Hellersdorf-Süd

Der Fußweg zwischen der Jugendkunstschule "derArt" und dem KOMPASS bietet die Möglichkeit für eine gemeinsam gestaltete Galerie der beiden Einrichtungen, da es auch im KOMPASS viele Künstler*innen gibt, die engagiert sind. Für so eine Galerie werden Aufsteller benötigt, die entlang des Wege aufgestellt werden um daraufhin von Künstler*innen gestaltet zu werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
33 Bürger haben zugestimmt. (Platz 58)

Die Kinder in Mahlsdorf Nord wünschen sich östlich der Hönower Straße einen sicheren Bolzplatz.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
33 Bürger haben zugestimmt. (Platz 65)

Anbringung eines Spiegels für mehr Verkehrssicherheit an der Ecke Heinrich-Grüber-Straße/Grottkauer Straße aus der Ingolstädter Straße kommend.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
31 Bürger haben zugestimmt. (Platz 59)

Die Bürgersteige in der Grottkauer Straße müssen dringend saniert werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
31 Bürger haben zugestimmt. (Platz 67)

eine verwuchertes Gebüsch (C) STZ Hellersdorf-Süd

Die Grünfläche um den KOMPASS herum pflegen.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
30 Bürger haben zugestimmt. (Platz 60)

Pflanzung von Frühjahrsblühern, Büschen und Sträuchern, die sich mit ihrer Blütezeit abwechseln. Pflanzung vor allem im nördlichen Bereich Biesdorfs, in der GroßraumsiedlungWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
30 Bürger haben zugestimmt. (Platz 60)

Ich hätte gern einen großen Spielplatz für Biesdorf-Nord mit Tunnelrutsche, Drehscheibe, Volleyballfeld, Tellerlift, Schaukeln, Streetball Feld, Kletterwand, Wippe, Wasserpumpe, Wasserspielgeräten und Basketballkorb. Platz dafür wäre auf einer der vielen großen Flächen am Wuhlewanderweg.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
30 Bürger haben zugestimmt. (Platz 60)

Der Fußweg im Wildrosengehölz muß für alle dringend zu Ende mit Platten belegt werden. Zur Zeit endet der Plattenbelag auf der Hälfte der Strasse. Für ältere Menschen und mit Gepäck beladene Bewohner ist das nicht mit Platten belegte Strassenstück eine echte Herausforderung.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
29 Bürger haben zugestimmt. (Platz 68)

Maßnahmen zur Verkehrssicherheit und Verkehrsberuhigung - Sella-Hasse-Straße/ Marzahn-MitteWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
29 Bürger haben zugestimmt. (Platz 63)

Palmen oder Bäume in großen Behältern auf der Hellersdorfer Straße zwischen den Querstraßen Cecilienstraße und Gülzower StraßeWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
28 Bürger haben zugestimmt. (Platz 64)

Tempo-30-Markierung auf dem Straßenbelag der Bergedorfer Straße zwischen Chemnitzer Straße und An der Wuhle bzw. Aufstellen von Schikanen/PflanzenkübelnWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
28 Bürger haben zugestimmt. (Platz 64)

Beetumrandung (C) Totz

Instandsetzung/Neubau von Beetumrandungen seitlich des Norma-Centers mit
Installierung von Bankreihen, da es in diesem Gebiet keinerlei Sitzmöglichkeiten gibt
und ein großer Bedarf dafür besteht.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
27 Bürger haben zugestimmt. (Platz 66)

Bodenplatten auf dem Gehweg von Höhenunterschied (C) STZ Hellersdorf-Süd

Die Gehwege auf der Ehm-Welk-Straße sind vor allem für Menschen, die Rollatoren oder Rollstühle benutzen, nicht sicher begeh- und befahrbar. Die Bodenplatten haben Höhenunterschiede, die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Die Gehwege müssen dringend erneuert werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
27 Bürger haben zugestimmt. (Platz 69)

Marzahn-Mitte hatte vor Jahren einen gut besuchten Volkshochschulstandort in der Otto-Rosenberg-Straße. Der wurde aufgegeben und ist über mehrere Zwischenstationen jetzt in der Hellersdorfer Mark-Twain-Straße und damit für Nicht-Hellersdorfer ziemlich abgelegen und verkehrstechnisch schlecht zu erreichen. Als eventuell nutzbare Räumlichkeiten sollten die nördlichen Ringkolonnaden geprüft werden. Kein Abriss und Bauverdichtung, sondern Nutzung für mehr kulturelle und bildungspolitische Angebote in Marzahn-Mitte.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
27 Bürger haben zugestimmt. (Platz 69)

Auf beiden Seiten der Schranke am S-Bahnhof Biesdorf vandalismusresistente Sitzgelegenheiten aufstellen.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
27 Bürger haben zugestimmt. (Platz 66)

Der neue Weg an der Marzahner Promenade (vom Eastgate bis zum Freizeitforum) bietet Platz sowohl für Fußgänger und als auch für Radfahrer. Deshalb sollten hier entsprechende Markierungen und Hinweisschilder angebracht werden.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
25 Bürger haben zugestimmt. (Platz 68)

Bänke auf dem Weg zwischen KOMPASS und U-Bahn, im Hintergrund verwucherte Grünanlage (C) STZ Hellersdorf-Süd

Verbesserung der Beleuchtung und Heckenverschönerung des Weges vom KOMPASS zum U-Bahnhof KienbergWeitere Informationen

Abstimmung im Internet:
25 Bürger haben zugestimmt. (Platz 68)

Blick in Richtung Sonnenkieker, zu sehen ist das Hinweisschild, das den Weg zu den Gärten der Welt weist (C) STZ Hellersdorf-Süd

Ein Hinweisschild, das den Weg Richtung KOMPASS und Jugendkunstschule "derArt", wenn man vom Wuhlewanderweg auf den Sonnenkieker kommt.Weitere Informationen

Abstimmung im Internet:
23 Bürger haben zugestimmt. (Platz 70)