Inhaltsspalte

Neuigkeiten aus der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf

Puzzle-Teile mit der Aufschrift "Hot News"
Bild: tashatuvango / Fotolia.com

Willkommen!

Liebe Leserinnen und Leser,

wir machen uns natürlich immer Gedanken, ob die Inhalte unserer Newsletter Ihren Erwartungen entsprechen. Die stetig wachsende Zahl unserer Abonnentinnen und Abonnenten lässt erfreulicherweise des Schluss zu, dass wir nicht ganz so falsch liegen mit der Auswahl an Neuigkeiten. Trotzdem würden wir uns total freuen, wenn wir uns mit Ihrer Hilfe noch mehr auf die Interessen unserer Leser einstellen könnten. Deswegen möchten wir Sie ermutigen – schreiben Sie uns! Loben und kritisieren Sie, teilen Sie uns Ihre Vorschläge und Wünsche mit.
Mit dieser Ausgabe blicken wir sehr hoffnungsvoll in die Zukunft, denn es scheint Licht am Ende des Corona-Tunnels. Natürlich müssen wir noch sehr vorsichtig sein, aber in kleinen Schritten gehts voran.

Wir wünschen gute Unterhaltung!

Tag der Offenen Gesellschaft

Schild mit der Aufschrift "Bitte stören!"

Am 19. Juni 2021 ist Tag der Offenen Gesellschaft. Als Bibliotheken wollen wir diesen Tag mit Aktionen im ganzen Land feiern und und damit unserer demokratiepolitischen Verantwortung einmal mehr Rechnung tragen. Wir Bibliotheken eignen uns als Begegnungsraum, da wir nicht-kommerzielle Orte sind und für eine offene und pluralistische Gesellschaft eintreten. Als solche stellen wir reale, vertraute Treffpunkte dar.

Seit März 2019 arbeitet die Initiative Offene Gesellschaft unter dem Motto #dafür! eng mit Bibliotheken zusammen, um Diskussionsformate zur Demokratievermittlung gemeinsam mit lokalen Kooperationspartnerinnen und -partnern (weiter) zu entwickeln.

#dafür sein: Auch 2021 sollen in und mit Bibliotheken und Buchhandlungen Aktionen an Orten der Stadtgesellschaft stattfinden, die Vielfalt Raum geben: Menschen erzählen einander, was sie an unserer Gesellschaft schätzen und wofür sie sich einsetzen wollen. Gemeinsam wollen wir zeigen, wie wertvoll Meinungsfreiheit und ein lebendiges Miteinander für uns sind; miteinander wollen wir offen und konstruktiv Ideen für eine bessere Zukunft schmieden und so Zeichen setzen für Vielfalt, Toleranz und Demokratie.

Wir werden eine Pinnwand mit impulsgebenden Fragen und Diskussionsanregungen aufstellen, zu denen sich die Besucherinnen und Besucher mittels Post-it-Zetteln anonym äußern können. Die Aussagen werden anschließend gesammelt und veröffentlicht. Auch im Podcast werden wir diesen Tag thematisieren.

HIER gibts weitere Informationen und Materialien zum Download

Wir sind in einem Buch!

Buchcover "Bibliotheken - Wegweiser in die Zukunft"

Bibliotheken – Wegweiser in die Zukunft

So lautet der Titel eines aktuell im Simon-Verlag für Bibliothekswissen erschienenen Buches. Zum Herausgeberteam zählt auch unsere Kollegin Renate Zimmermann. Unter der Koordination von Willi Bredemeier sorgte das Team für die Akquise der Autorinnen und Autoren und übernahm auch das dreimalige Korrekturlesen. Bei 400 Seiten keine einfache Sache!
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
26 Autoren, national und international bekannt und anerkannt, alle dem Bibliothekswesen und -wissen verbunden, berichten aus ihrer Praxis mit den verschiedenen Facetten der heutigen Bibliotheken – seien es Universitäts-, Fach- oder Stadtteilbibliotheken.
Auch die engagierte Arbeit der Bibliotheken unseres Stadtbezirkes wird dort in einem Artikel thematisiert und in einem weiteren die Projektarbeit der Schreibwerkstatt.

Faszinierend zu sehen ist, dass die verschiedenen Bibliotheken in manchen Punkten dieselben Herausforderungen erleben, andererseits aufgrund unterschiedlicher Rahmenbedingen, nicht zuletzt der finanziellen Möglichkeiten und sehr verschiedener Zielgruppen eine Vielfalt von Lösungsansätzen präsentieren.

Teils hochwissenschaftlich, teils pragmatisch bürgernah findet sich eine Aufsatzsammlung gespeist aus Best-Practice-Berichten, direkt zum Nachmachen oder Anregenlassen für die eigene Situation.
Angesprochen fühlen sollten sich alle, die in oder mit Bibliotheken gleich welcher Couleur arbeiten oder auch als Nutzer einen Blick hinter die Kulissen werfen wollen.

Das Buch verzichtet zugunsten der besseren Lesbarkeit auf alle Quellennachweise – Im 2. Quartal wird hier auch die Open Access Version erscheinen, die dann allen Interessierten den Zugang zu den genutzten Quellen und Literaturhinweisen ermöglicht.

Damit liegt ein Zusammenspiel von Print- und Online-Version vor, das die Vorteile beider Welten vereint und zeigt, dass ein Miteinander und Ergänzen produktiver ist als ein Entweder-Oder – ein Gedanke, der sich durch das gesamte Buch zieht.

Buchempfehlungen online

Schwebende Bücher Titelfolie

Am 26.05.2021 schwebten wieder frischgelesene Bücher durch die Bibliothek. Leider noch nicht live. Aber Sie können unsere Meinungen, Lob und Kritik am Lesestoff jetzt auf Youtube anschauen und wie gewohnt im gleichnamigen Podcast anhören. Abrufbar auf allen gängigen Streaming-Portalen.

Lesestart

Lesestartbeutel

„Lesestart 1–2–3“ ist ein bundesweites Programm zur frühen Sprach- und Leseförderung. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

In drei aufeinander folgenden Jahren erhalten Eltern für ihre Kinder im Alter von einem, zwei und drei Jahren Lesestart-Sets. Die ersten beiden Sets können sie in teilnehmenden Kinderarztpraxen bekommen, das dritte Set in der Bücherei vor Ort. Zu allen drei Sets gehören ein altersgerechtes Bilderbuch, Informationen für die Eltern mit Alltagstipps zum Vorlesen und Erzählen und eine kleine Stofftasche.

Aktuell erhalten Familien mit zweijährigen Kindern bei teilnehmenden Kinderärzten im Rahmen der U7-Vorsorgeuntersuchung das Lesestart-Set 2.
Ab dem Sommer 2021 können sich Bibliotheken für die dritte Programmphase anmelden. Im Herbst 2021 erhalten die Einrichtungen dann die kostenfreien Lesestart-Set 3, die an Eltern mit dreijährigen Kindern verteilt werden können.

WIR SIND DABEI!

Zur Webseite von Lesestart

Subbotnik

Titelbild Podcast Tiefgang durch die Stadt

Als Podcaster empfehlen wir auch gerne mal einen anderen Podcast, nämlich “Tiefgang durch die Stadt”. Zwei Historiker laufen durch bestimmte Kieze von Berlin und erkunden Orte im Spaziergang, lernen deren Geschichte kennen und denken dabei über alle möglichen Themen nach.
In der ersten Folge beleuchteten sie die Geschichte des industriellen Wohnungsbaus, die Alltagsgeschichte in der DDR, die radikalen gesellschaftlichen Veränderungen nach der Wende und sprachen über funktionierende Nachbarschaften als kleinste Ebene der Demokratie.
Jetzt sind die beiden noch einmal nach Marzahn-Hellersdorf gekommen, um die Tradition des Subbotnik kennenzulernen, die bei vielen Ostdeutschen tief in ihre DDR-Erinnerungen eingewoben ist.
Am 20. März organisierte die Initiative „solidarische Kieze“ gemeinsam mit Einwohnern von Marzahn-Hellersdorf eine Frühjahrsputzaktion.
Viele haben mitgemacht und einige von ihnen kommen in diesem Podcast zu Wort. Absolut hörenswert!

HIER gehts zum Anhören

Digitale Engel

Startseite Digitale Engel

Vermittlung digitaler Kompetenzen für ältere Menschen: kostenloses Material des Projekts „Digitaler Engel“

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hat ein Projekt namens „Digitaler Engel“ gefördert. Dort wurden Schaubilder entwickelt, die älteren Menschen die Nutzung des Internets erleichtern sollen. Die Grafiken „Wie komme ich ins Internet?” und „Wie nutze ich das Internet sicher?“ können ausgedruckt bzw. online verbreitet werden. Außerdem können Erklärvideos zu diversen digitalen Themen abgerufen und geteilt werden.

Weitere Informationen HIER

Mit dem Projekt Digitaler Engel unterstützt Deutschland sicher im Netz ältere Menschen bei der Nutzung digitaler Angebote – alltagsnah, persönlich und vor Ort. Der Digitale Engel führt seine deutschlandweite Tour online durch und bleibt damit weiterhin für die älteren Menschen erreichbar. In einem Tourenplan kann man nachschauen, welche Veranstaltungen wann angeboten werden.

Bibliotheken auf Youtube

Screenshot der YouTube-Seite Bib2gether

Neu: Bib2gether-Playlist auf YouTube

In der Playlist Bib2gether finden Sie eine ausgewählte Sammlung von digitalen Formaten und Veranstaltungen von Öffentlichen Bibliotheken aus Berlin, Bremen, Essen und Hamburg. Zum Beispiel: Eine Vogelfutterstation aus Tetra Packs mit der Zentral- und Landesbibliothek Berlin basteln, weitere kreative Bastelideen aus Essen, eine Zeichnenwerkstatt für Jugendliche aus Stuttgart.

Jetzt Bib2gether-Videos anschauen!

Companions - Story-, Film- und Musikprojekt

old film projector with dramatic lighting
Bild: fergregory - fotolia.com

Kurzfilm-Projekt für 12-18-Jährige von KIJUFI- Landesverband Kinder- und Jugendfilm in Zusammenarbeit mit dem Jugendclub Eastend-Berlin und der Schreibwerkstatt Marzahn
Wir freuen uns, dass dieses Projekt genehmigt wurde und unterstützen es gerne mit unserer Schreibwerkstatt als Projektpartner.
12Teilnehmende, Regelschüler*innen und Geflüchtete zwischen 10 und 18 Jahren
aus Berlin / Marzahn-Hellersdorf schreiben im Filmcamp auf dem Gut Kleinow bei Prenzlau innerhalb von zwei Wochen ein Drehbuch und setzen es zusammen mit der Filmpädagogin Sigrun Schnarrenberger filmisch um. Dabei erstellen sie unter Anleitung des Musikpädagogen Juric Tilman Bussat einen Filmsong und nehmen diesen vor Ort auf.
Wir sind schon total gespannt auf das Ergebnis!
Auf der Webseite von Sigrun Schnarrenberger erfährt man mehr über deren interessante Arbeit.
Hier gehts zum YouTube-Kanal.

Bildungsverbund Marzahn-Mitte

Portraitfoto Jennifer Wagner
Bild: Jennifer Wagner

Frisch gegründet – Der Bildungsverbund Marzahn Mitte
- Vernetzung von Angeboten im Kiez -

Seit einigen Wochen lädt Jennifer Wagner von Schlaufuchs regelmäßig Akteure der Bildungsarbeit im Kiez ein, um über eine geeignete Form der Zusammenarbeit zu diskutieren. Die Mark-Twain-Bibliothek ist Teil dieses im Entstehen begriffenen Netzwerkes. Wir haben sie gebeten, die Intentionen und Zielsetzung ihres Engagements für unseren Newsletter kurz zusammenzufassen:

“Hier im Kiez gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. In Jugendclubs, Sportvereinen und Schulen – überall können Heranwachsende ihren Nachmittag außerhalb der eigenen vier Wände gestalten. Doch wissen nur die wenigsten darum. Unser Ziel, welches wir mit dem Bildungsverbund Marzahn Mitte verfolgen ist, diese bestehenden Angebote sichtbar zu machen und zu vernetzen – und das dauerhaft. So können beispielsweise Vereine und Jugendclubs gemeinsame Sportwettbewerbe für den Kiez veranstalten, die Bibliothek organisiert zusammen mit umliegenden Schulen Lesewettbewerbe oder Kitakinder kommen durch regelmäßige Schulbesuche und gemeinsame Projekte in Kontakt mit Älteren, die ihnen ihr schon erworbenes Wissen weitergeben können. Möglichkeiten gibt es viele und diese möchten wir gern nutzen, um den Kindern und Jugendlichen die Chance zu geben, ihre Freizeit so vielfältig wie möglich zu gestalten, gemeinsame Interessen zu finden und diesen auch nachgehen zu können. Also bleiben Sie gespannt, was Ihr Kiez alles zu bieten hat.”

Wir wünschen der Aktion dauerhaften Erfolg und freuen uns auf die Vertiefung der Zusammenarbeit mit Schulen, Kitas und anderen Bildungseinrichtungen im Kiez.

Innsbrucker Fans unseres Podcasts

Lautsprecher-Podcast - orange, - Stockbild
Bild: depositphotos/PixBox

Neulich flatterte zu unserer großen Freude folgende Mail aus der Stadtbibliothek Innsbruck in unser Postfach:

“Meine Kollegin und ich sind auf Ihren Podcast ´Mittwochs in der Bibliothek´ aufmerksam geworden und verfolgen diesen mit Interesse. Besonders gefallen hat uns der sympathische Blick hinter die Kulissen, wie Sie ihn zum Beispiel in Folge 82 gewährt haben. Auch das Gespräch über die Onleihe war sehr spannend und für Ihre Hörer*innen sicher sehr lehrreich. Wir sind Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek Innsbruck und fassen für 2022 auch ein Podcast-Projekt für unsere Leser*Innen ins Auge. Wir schreiben Ihnen in der Hoffnung, dass Sie die Zeit für einen kurzen Austausch finden könnten, da wir an Ihrer Meinung und Erfahrung sehr interessiert sind.”

Natürlich waren wir dazu bereit und haben die Kolleginnen zu einem Treffen auf Zoom eingeladen. Es war eine Bereicherung auf beiden Seiten und wir haben uns fest vorgenommen, in naher Zukunft eine gemeinsame Podcast-Folge auf die Beine zu stellen.

Bibliotheken und Bildungschancen

Ein Junge hat ein passendes Memory-Paar gefunden und alle freuen sich sehr darübe. Die Bibliotheksmitarbeiterin hält eine Karte mit dem Bild hoch und zeigt es den Kindern.

“Wie Zugang zu Wissen das Leben verändert” – unter dieser Überschrift sendete der Deutschlandfunk Kultur im “Zeitfragen”-Magazin eine halbstündige Sendung über eine Petition zur Erhaltung einer Zweigstelle der Stadtbibliothek Jena, Bildungsungleichheiten als Auslöser für Machtungleichheiten und die “digitale Spaltung” der Gesellschaft. Nachhören oder -lesen kann man das Ganze HIER

Leipzig liest

Logo der Leipziger Buchmesse
Bild: Leipziger Buchmesse

“Endlich wieder Literatur. Endlich wieder Begegnungen mit Autor:innen und ihren Werken. Endlich wieder Entdeckungen.” – Die Buchmesse Leipzig fand vom 27.5. bis zum 30.5. statt und das – Achtung – nicht bloß online! Bei 100 der 400 Veranstaltungen an 80 verschiedenen Orten konnte dank sinkender Inzidenzen Live-Publikum dabei sein.
Im Nachgang können wir aber auch von der in Schwung geratenen Digitalisierung profitieren: Viele Events können Sie sich auch jetzt noch anschauen. Im Veranstaltungskalender können Sie nach Autoren oder bestimmten Kategorien suchen und sich in den meisten Fällen das entsprechende Video oder eine Audioaufzeichnung anschauen oder anhören. Nächstes Jahr sind einige von uns sicherlich auch wieder dabei!

Hier geht’s zum Kalender

Rückblick auf die Leipziger Buchmesse

Spiel des Jahres 2021

Ein Jugendlicher spielt mit einer Seniorin ein Brettspiel
Bild: mma23 / Fotolia.com

An alle Fans von Gesellschaftsspielen geben wir gerne die Information über die Nominierungen für die Spiele des Jahres 2021 weiter.
Alljährlich werden die bemerkenswertesten Gesellschaftsspiele mit diesem Preis in drei Kategorien ausgezeichnet.
Am 14. Juni 2021 wird das Kinderspiel des Jahres bekannt gegeben. Am 19. Juli 2021 findet die Preisverleihung zum Spiel und Kennerspiel des Jahres statt.

Spiel des Jahres 2021: Die Nominierungen
Die Abenteuer des Robin Hood
MicroMacro: Crime City (Edition Spielwiese)
Zombie Teenz Evolution

Kennerspiel des Jahres 2021: Die Nominierungen
Die verlorenen Ruinen von Arnak
Fantastische Reiche
Paleo

Kinderspiel des Jahres 2021: Die Nominierungen
Dragomino
Mia London
Fabelwelten

Details zu den Spielen und der Aktion finden Sie HIER.

Einige dieser Spiele, aber auch viele andere finden Sie in unseren Bibliotheken zur Ausleihe. Schauen Sie doch mal vorbei!

Corona-Lockerungen - auch für die Bibliotheken?

Chatbot Bobbi

Wie gehts weiter?

Das ist die momentan meistdiskutierte Frage. Auch Sie wollen sicher wissen, ob wir nun wieder loslegen mit Veranstaltungen und Bibliotheksführungen.
Grundsätzlich ist das wieder möglich.
Der neueste Stand seitens der Senatsverwaltung ist folgender: Kleinere Veranstaltungen sind abhängig vom individuellen Hygienekonzept: Es besteht weiterhin eine Testpflicht, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern unterschritten werden soll und keine Maskenpflicht am Sitzplatz vorgesehen ist. Sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern oder die Maskenpflicht am Sitzplatz eingehalten wird, besteht bei Veranstaltungen mit weniger als 250 Personen keine Testpflicht.
Allerdings ändern sich diese Vorgaben in einem Tempo, das eine Veranstaltungsplanung, für die ein zeitlicher Vorlauf erforderlich ist, sehr schwierig macht. Lesungen im Freien sind auf jeden Fall wieder möglich, allerdings erfordern sie eine Schlechtwettervariante. In der Mark-Twain-Bibliothek gäbe es auf jeden Fall die Möglichkeit, in den Hof oder aufs neugestaltete Dach auszuweichen, allerdings momentan gerade nicht, da noch Bauarbeiten stattfinden.
Sie merken schon: Es ist nicht so einfach, denn heute erarbeitete Richtlinien zur Durchführung von Veranstaltungen können morgen schon hinfällig sein. Deswegen wollen wir das Ganze langsam und mit Sorgfalt angehen.
Sobald es losgeht, informieren wir Sie selbstverständlich über die gewohnten Kommunikationswege!

Ab Montag, den 14.06.2021 bieten die Öffentlichen Bibliotheken Berlins wieder PC-Arbeitsplätze an unter Einhaltung der derzeit geltenden Regelungen, d.h. Kontaktnachverfolgung, Nachweis Negativtest bzw. Impfnachweis, Genesenennachweis, Abstand und FFP2-Maske, wobei sich die entsprechenden Regelungen bis dahin noch verändern können. So hat der Senat heute verkündet, dass ab dem 04.06.2021 niemand mehr einen negativen Test vorlegen muss, um shoppen zu gehen oder die Außengastronomie zu nutzen. Das hat für uns höchstwahrscheinlich auch Auswirkungen.
Sie merken, es ist alles in Bewegung und wir müssen schnell und flexibel darauf reagieren.
Nach derzeitigem Stand ist die Freigabe der PC-Arbeitsplätze in der Mark-Twain-Bibliothek und der Ehm-Welk-Bibliothek machbar. Sollten Sie diese nutzen wollen, müssen Sie sich vorher anmelden.

Grundsätzlich raten wir Ihnen momentan, sich telefonisch nach dem aktuellen Stand der Dinge zu erkundigen, da die Änderungen so schnelllebig sind, dass wir sie trotz größter Bemühungen vielleicht nicht immer schnell genug über unsere Webseite kommunizieren können.

Auf Wiedersehen!

Wir bedanken uns für Ihr Interesse. Wenn Ihnen der Newsletter gefallen hat, empfehlen Sie uns bitte weiter. Je größer die Reichweite, um so mehr freuen wir uns!
Genießen Sie die nun hoffentlich etwas wärmeren Tage und freuen Sie sich auf die steigende Zahl von Veranstaltungen, die wieder angeboten werden.
Hoffentlich auch bald bei uns.
Und – ganz wichtig – bleiben Sie neugierig!

Ihr Team der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf