Inhaltsspalte

Neuigkeiten aus der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf

Bereit für neues?
Bild: MH - Fotolia.com

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,

man hat ja momentan das Gefühl, dass vieles stagniert, dass einem die Hände gebunden sind, alles auf Eis gelegt ist und es nichts Nennenswertes zu berichten gibt. Doch immer wieder staunen wir über die Bandbreite der am Ende des Monats für diesen Newsletter zusammengetragenen Informationen. Die Rädchen stehen also nicht still! Überzeugen Sie sich von den kleinen und großen Schritten, die wir und auch andere engagierte Menschen im Kultur- und Informationssektor gehen, um neue, serviceorientierte Angebote auf die Beine zu stellen.
Bevor Sie loslegen mit der Lektüre, noch eine kurze Info:
Der Verbund der Öffentlichen Berliner Bibliotheken hat beschlossen, den kostenlosen 3-Monatsausweis bis 30.06. anzubieten. Auch die Möglichkeit, die Leihfrist viermal zu verlängern, bleibt vorerst bestehen.
Und nun wünschen wir Ihnen gute Unterhaltung!

Teststation

Schild einer Covid-19 Schnellteststation

Ab sofort gibt es im Freizeitforum Marzahn eine Covid-Schnellteststation, geöffnet Montag bis Freitag 9.00 -17.30 Uhr. Wer möchte, kann also den Bibliotheksbesuch mit dem Schnelltest verbinden und anschließend noch Einkäufe erledigen.
Das erleichtert die tägliche Terminplanung um ein Vielfaches.
Auch wir Bibliotheksmitarbeiter freuen uns sehr über diese Testmöglichkeit im Haus und nutzen sie zu unserer und der Sicherheit unserer Besucherinnen und Besucher.

Welttag des Buches

Büchertisch mit dem Buch BIBER UNDERCOVER

Den Welttag des Buches am 23. April würdigen wir mit der Teilnahme an “Ich schenk dir eine Geschichte”. An diesem Tag verschenkten wir an unsere kleinen Besucher im Grundschulalter das Buch “Biber Undercover”.
Ermöglicht wurde uns das durch die Stiftung Lesen und die Buchhandlung THALIA im Eastgate, über die wir 30 Exemplare des Buches ausgehändigt bekamen. Dafür sagen wir im Namen unserer kleinen Leser ganz herzlich DANKE!
Die Freude auf Seiten unserer jungen Besucherinnen und Besucher war groß – innerhalb von drei Stunden hatten alle Exemplare glückliche Besitzer gefunden.

https://www.welttag-des-buches.de/

Schwebende Bücher auf YouTube

Titelbild Schwebende Bücher mit Bücherstapel

Viele lesen, doch kaum einer spricht darüber. Dabei ist der Austausch über Gelesenes gewinnbringend für alle, zumal der Überblick über den deutschen Buchmarkt nahezu unmöglich ist.
Bibliothekarinnen der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf treffen sich alle sechs Wochen in der Bezirkszentralbibliothek „Mark Twain“, um über ihre Leseerlebnisse auch jenseits der Bestsellerlisten zu berichten. Es wird nicht nur gelobt, sondern auch kritisiert.
Die Auswahl zieht sich durch alle Genres hindurch – vom Roman über das Sachbuch, Hörbuch und Kinderbuch, Altes und Neues.

Hier ist der Mitschnitt unserer neuesten Literaturbesprechungen auf Youtube. Mit Hilfe der Timeline kann man gezielt zu bestimmtem Abschnitten springen, die einen interessieren. Wir hoffen, es gefällt den Zuschauern und dass viele neue Leseanregungen für alle dabei sind.

Natürlich sind die Besprechungen auch in unserem Podcast Schwebende Bücher zu hören.

Buchpremiere

Cover des Buches "Beni und Oma in den Gärten der Welt"
Bild: Anna Adam

Eine weitere hybride Veranstaltung fand am 29. April in der Mark-Twain-Bibliothek statt – die Buchpremiere von „Beni und Oma in den Gärten der Welt“ mit der Autorin Eva Lezzi und der Illustratorin Anna Adam.

„Schon wieder ist Benis Skateboard kaputt. Er braucht dringend ein neues – aber wer soll es bezahlen? Wie gut, dass es den Wettbewerb „Meine Welt in den Gärten der Welt“ gibt. Beni träumt vom Preisgeld und beschließt, ein Kunstwerk zum gerade entstehenden Jüdischen Garten zu schaffen. In Begleitung seiner vergesslichen Oma wird der Ausflug jedoch zu einer echten Herausforderung. Ständig geht Oma verloren! Beni muss sich an Bushaltestellen ebenso wie im großen Park alleine orientieren und entdeckt, dass sich Pflanzen an keine Grenzen halten und auch Menschen gerne mal jemand anders sind.“

Die Entstehung des vierten Bandes der beliebten Kinderbuch-Reihe um Beni und seine jüdische Familie steht in engem Zusammenhang mit der Mark-Twain-Bibliothek, der Schreibwerkstatt und den Gärten der Welt.
In einer Gesprächsrunde gingen die Autorin Eva Lezzi, die Illustratorin Anna Adam und Bianca Körner aus der Schreibwerkstatt dem Schöpfungsprozess und dem Werdegang von der Idee bis zum fertigen Buch auf den Grund und sprachen über Möglichkeiten des zukünftigen Einsatzes in der Bildungsarbeit.
Moderiert wurde die Veranstaltung von Renate Zimmermann.
Eva Lezzi gab einen Einblick in das Buch und die Künstlerin Anna Adam
stellte ihre dreidimensionalen Collagetechnik vor.

Die Veranstaltung wurde in Bild und Ton mitgeschnitten und auf der Bibliothekswebseite, Youtube, Facebook, hier im Newsletter und im Podcast der Bibliothek veröffentlicht.

Buchpräsentation auf Youtube
Buchpräsentation als Podcast

Hentrich & Hentrich Verlag Berlin 2021, ISBN 978-3-95565-430-6

HIER gehts zur Webseite der Autorin.

Hörsticks - ein neuer Datenträger

Hörsticks mit einem Erklärschild

Die Stadtteilbibliothek Mahlsdorf bietet seit April 2021 als 1. Bibliothek im Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf Hörbücher für Kinder und Erwachsene auf USB-Stick an. Die Leihfrist beträgt 14 Tage. Bestellbar sind sie aktuell nicht.
Ein USB-Stick ist ein elektronisches Gerät, auf dem man Daten speichern kann.
Man verbindet den Stick mit einem PC, dem Fernsehgerät oder kann das Hörbuch auch im Auto über den dortigen USB-Anschluss hören.

Außerdem kann man ab sofort in Mahlsdorf Konsolenspiele für die Playstation 5 ausleihen. Die Leihfrist beträgt auch hier 14 Tage, Bestellungen sind nicht möglich.

Weitere Informationen zur Stadtteilbibliothek Mahlsdorf finden Sie HIER.

Tonies bei Kleist

Tonies in Plastikdosen und Medienhüllen

Kürzlich sind die ersten Tonies in der Stadtteilbibliothek Heinrich von Kleist eingetroffen. Tonies sind Hörfiguren für ein Audiosystem, das geeignet ist Kinder ab drei Jahren. Mit den über 200 verschiedenen (Stand April 2020) Tonie-Figuren können vor allem Kinderlieder, Hörspiele und Hörbücher abgespielt werden. Dazu gehört eine Box. Das Gerät arbeitet ohne direkten Tonträger. Audioinhalte wie Musik oder Hörspiele werden aus dem Internet von Servern des Herstellers geladen und symbolisch über spezielle Spielfiguren, Tonie genannt, aktiviert.

Die Mitarbeiterinnen der Bibliothek sind seit Jahren erfolgreich um ihre kleinen und großen Leser bemüht. Davon zeugt eine äußerst liebenswerte Google-Rezension, die wir dieser Tage entdeckt haben und Ihnen nicht vorenthalten wollen:
“Die Bibliothek war schon da, seit ich denken kann. Als Kind ging ich schon in die Bibliothek und habe sehr schöne Erinnerungen. Jetzt gehen meine Kinder dorthin, und zwar sehr gerne! Überhaupt, die Tatsache, dass die Bibliothek in der aktuellen Zeit nicht nur immer noch offen hat, sondern auch gut besucht ist, spricht dafür, dass hier alles richtig gemacht wird. Sehr nette Damen, angenehme Atmosphäre und sehr gemütlich, alles sehr durchdacht und liebevoll eingerichtet. Man geht da einfach gerne hin!”

Neue Ausstellung für einen guten Zweck

Eine Frau sitzt mit Ihrem Kind auf dem Schoß vor ihrem Haus.

Der Verein Hand in Hand e.V. hat die Unterstützung und Förderung von Projekten zur Selbsthilfe der Menschen in Afrika zum Ziel. Bei den Projekten steht insbesondere die Nachhaltigkeit und schnellstmögliche Überführung der Verantwortlichkeiten an die Akteure vor Ort im Vordergrund. Die Arbeit in Deutschland und die Aufenthalte im Land finanzieren die Mitglieder selbst, so dass Mitgliedsbeiträge und Spenden zu 100% den Projekten in Afrika zugutekommen. Der Zweck des Vereins ist die Unterstützung und Förderung von Projekten zur Selbsthilfe der Menschen in Afrika im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit.
Der Verein fördert die Bildung in Gambia und unterstützt Dörfer des afrikanischen Landes, die keinen Zugriff auf sauberes Wasser haben, mit dem Bau von Brunnen. Danach werden dort Frauengärten angelegt. Es müssen Zäune gebaut werden, damit die freilaufenden Tiere die Pflanzen nicht abfressen. Danach findet Urbarmachung und die Erstaussaat statt. Der Verein begleitet die Menschen immer bis zur ersten Ernte. Dann werden diese Projekte an die Menschen im Dorf übergeben.
Weiterhin bekommen 2 Schulen Toiletten und jeweils eine Küche. So ist sichergestellt, dass die Kinder wenigstens eine Mahlzeit am Tag haben. Die angelegten Schulgärten liefern das nötige Gemüse.

Der Verein verkauft in Deutschland symbolisch Orangenbäume um die Unabhängigkeit zu wahren. Der Ertrag wird auf dem lokalen Markt verkauft und der Erlös wird für eventuelle Reparaturen gespart. Jedes Bäumchen bekommt ein Namensschild vom neuen “Besitzer”. So können wir echte Hilfe zur Selbsthilfe leisten, da es keinerlei Abhängigkeiten gibt.

Weitere Informationen zum Verein unter: http://www.handinhand-africa.com

Die Ausstellung ist vom 04.05.2021 – 29.06.2021 während der Öffnungszeiten der Mark-Twain-Bibliothek zu besichtigen:

Montag – Freitag 12:00 Uhr – 18:00 Uhr
Samstag 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Am 12. Mai wird Frau Kniphoff in unserem Podcast “Mittwochs in der Bibliothek” über die Aktivitäten des Vereins Auskunft geben und Fragen beantworten.

Demokratisch Handeln

Titelblatt Wettbewerb Demokratisch Handeln 2020

Jedes Jahr können Projekte zum Wettbewerb von demokratisch-handeln.de eingereicht werden. Die Schreibwerkstatt hat 2020 mit den Texten zum Thema “Unwertes Leben? Euthanasie im Dritten Reich” daran teilgenommen und ist nun damit Teil einer digitalen Ausstellung, die auf der Webseite zu besichtigen und in einem Heft zusammengefasst ist. HIER ist das Schreibwerkstatt-Projekt zu finden. In einem Erfahrungsaustausch der digitalen Lernstatt konnten sich die Akteure kennenlernen und an interessanten Workshops teilnehmen.
Auch in diesem Jahr können sich Kinder und Jugendliche wieder mit ihren Projekten bewerben.

Neues Projekt der Schreibwerkstatt im Rahmen der

Eine Gruppe Jugendlicher in der Bibliothek

Kinder- und Jugendjury Marzahn-Hellersdorf: Geld für eine bessere Welt

Pressemitteilung des Kinder- und Jugendbeteiligungsbüros:

“Auch 2021 ist das Interesse an Fördergeldern des Jugend-Demokratiefonds für die bezirkliche Jugendjury in Marzahn-Hellersdorf groß. Viele bunte Projekte von Kindern und Jugendlichen haben sich für eine Finanzierung beworben. In der Kinder- und Jugendjury konnten sie selbst als Juror_innen über die Verteilung der Mittel entscheiden. Am 29.04.2021 tagte die Jugendjury zum zweiten Mal digital. 14 Projekte nahmen an der Sitzung teil.

Schlussendlich entschied die Jury, alle Projekte zu fördern. Aufgrund der limitierten Fördergelder beschlossen die Jugendlichen zudem, pro Projekt solidarisch auf 15 Prozent der beantragten Fördersumme zu verzichten. Insgesamt stehen 15.000,- Euro zur Verfügung. Folgende spannende Projekte wurden vorgestellt und ausgezeichnet:

  • eine feministische Mädchen*reise (Hella)
  • solidarische Fahrradtouren durch den Kiez (Babel e.V.)
  • Schiedsrichterarbeit in der Jugend-Liga
  • eine schreibende Erkundungsreise der jugendlichen Schreibwerkstatt (Marzahner Schreibwerkstatt)
  • ein coronafestes Sportfest für einen ganzen Kinderkiez (JFE Joker)
  • Hängende Gärten für die Jugendfreizeiteinrichtung Fair (JFE Fair)
  • ein Werbefilm für die FlotteLotte (Fridays for Future)
  • Bunte Nägel für Alle (Jungs*) (JFE Impuls)
  • ein Aktionsfonds für U18-Peers (U18-Peers)
  • Material für das Kinder- und Jugendparlament Ma-He in Gründung (KJP)
  • ein Cricket-Kino für Mädchen* (Mädchen-Cricket-Club Hellersdorf)
  • Hip-Hop Future (JFE Anna Landsberger)
  • ein internationales Cricket-Fest für junge Menschen (Newcomer*innen nach Berlin)
  • ein Videoschnittplatz für eine Jugendfreizeiteinrichtung (Am Hultschi)

Die Organisator_innen im Kinder- und Jugendbeteiligungsbüro Marzahn-Hellersdorf zeigten sich begeistert von der Vielfalt der Ideen. „Die Projektfülle in diesem Jahr ist sehr beeindruckend“, sagt Frauke Gohnert, Leiterin des Kinder- und Jugendbeteiligungsbüros. „Wir freuen uns, dass sich so viele junge Menschen für so tolle Projekte in ihren Kiezen stark machen.“

Im Dezember kommen die Teilnehmenden zudem nochmal zusammen, um sich gegenseitig über den Projektablauf zu informieren.”

Die schreibende Erkundungsreise soll die Jugendlichen der Schreibwerkstatt in den Herbstferien nach Prora führen. Sie wollen sich mit der Geschichte der dortigen “Kraft-durch-Freude” – Anlage auseinandersetzen und die Eindrücke schriftlich festhalten. Viele der jungen Menschen sind durch Corona vereinsamt und zeigen Anzeichen von Depression. Diese Reise wird helfen, Geschichte zu verstehen, Freundschaften zu pflegen, gemeinsam zu schreiben, Kraft zu schöpfen und Freude auf die Zukunft zu wecken.

Vandalismus

Fensterscheibe mit Farbe besprüht

Es ist sehr ärgerlich und so sinnlos – die Ehm-Welk-Bibliothek hat mal wieder mit Vandalismus einen aussichtslosen Kampf zu führen. Unsere Kollegin Sarah Schütz schrieb uns:
“So sieht es derzeit wieder an unseren Scheiben aus (siehe Fotos). Innerhalb der letzten 6 Wochen ist das nun das vierte Mal, dass wir derartige Verschmutzungen an den Scheiben der Bibliothek feststellen müssen. Sowohl unsere bezahlte Reinigung, als auch zweimalig schon die Firma des Vermieters mussten anrücken, um die Schmierereien zu beseitigen. Die Anzeige bei der Polizei ist erfolgt.”
Am liebsten würde man sich auf die Lauer legen und die Verursacher am Schlafittchen packen!

Unsere Lesetipps im Tagesspiegel

Kopfzeile des Tagesspiegel-Leute-Newsletters
Bild: Tagesspiegel
Zu unserer großen Freude hat Ingo Salmen, Journalist beim Tagesspiegel und Autor des Tagesspiegel-Leute-Newsletters die neue Rubrik “Lesetipps” auf unserer Webseite entdeckt und diese auch sofort seinen Lesern empfohlen. Dafür danken wir herzlich und legen Ihnen unsererseits das Abo seines Newsletters ans Herz. Er erscheint jeden Dienstag und versorgt die Leser mit frischen Nachrichten aus dem Stadtbezirk.

HIER gehts zu besagtem Artikel.

Berlin liest ein Buch

Coverbild des Buches "Marzahn Mon Amour"

DIE IDEE
Es ist ein besonderer Moment: zwei Menschen, die sich unterhalten und feststellen, dass sie das gleiche Buch gelesen haben… schon beginnt ein Austausch der Gedanken, Meinungen, Erlebnisse, angeregt durch ein Kunstwerk.
Diesen seltenen Moment machen wir eine Woche lang zum Dauerzustand: Berlin liest ein Buch und macht dieses eine besondere Buch zum Stadtgespräch. Literatur wird so zum Gesprächsanlass und gleichzeitig zum Gesprächsfaden, der weitergesponnen wird und Freunde und Fremde verbindet. Ein literarisches Werk steht mehrere Wochen lang im Fokus zahlreicher kultureller Veranstaltungen, an denen sich alle beteiligen können. Partner an der Seite aller interessierten Berlinerinnen und Berliner werden dabei die Bibliotheken sein.

DAS BUCH
Es geht um das Buch “Marzahn Mon Amour” von Katja Oskamp. Sie befindet sich in der Mitte ihres Lebens, ist Schriftstellerin und Dramaturgin, als sie sich noch einmal neu orientiert. Nach einer kurzen Ausbildung wird sie Fußpflegerin in Berlin-Marzahn. Sie schreibt auf, was sie bei der professionellen Fußbehandlung von ihren Kundinnen und Kunden hört – Geschichten wie die von Herrn Paulke, vor vierzig Jahren einer der ersten Bewohner des Viertels, Frau Guse, die sich im Rückwärtsgang von der Welt entfernt, oder Herrn Pietsch, dem Ex-Funktionär mit der karierten Schiebermütze. Sie beginnt mit den Füßen und erzählt respektvoll, voller Wärme und Witz von den Lebensgeschichten dieser Menschen, die auf ihrem Behandlungsstuhl sitzen.

UNSER BEITRAG ZUR AKTION
2018 war Frau Oskamp schon mal bei uns zu Gast. Sie las in der Mark-Twain-Bibliothek aus dem Manuskript ihres 2019 erschienenen Buches. Natürlich sind wir bei dieser wunderbaren Idee mit von der Partie und werden der Autorin in einem Interview viele neugierige Fragen stellen. Es wird in der Aktionswoche in unserem Podcast “Mittwochs in der Bibliothek” veröffentlicht.

WEITERE INFORMATIONEN

Algorithmus und Einhörner

Coverbild des Heftes "Von Algorithmus bis ziemlich cooles Einhorn"

“Von Algorithmus bis ziemlich cooles Einhorn” – so lautet der Titel eines ebenso coolen MINT-Malbuchs. MINT ist die Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.
Das Malbuch liegt in unserer Bibliothek zur kostenlosen Mitnahme aus und enthält eine bunte Mischung von Themen im mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bereich:
- Wie finde ich den perfekten Partner? Lass den Algorithmus für dich arbeiten!
- CO_2-Schleudern gesucht! Wer verursacht am Meisten?
- Welche Monster hat den besten Stoffwechsel?
- Wie züchtet man ein Einhorn?
- Haben Magnete ein anziehendes Wesen?
- Haben Elektronen Lampenfieber?
- Wie bringe ich einem Pinguin das Fliegen bei?
Das Malbuch ist für Lernende der Sek I konzipiert worden.
Auf der Seite https://www.mintmagie.de/ findet man zahlreiche weitere interaktive MINT-Angebote.

Zeitungen ohne Wartezeit

Alle Logos der digitalen Angebote
Bild: VÖBB

Bei OverDrive gibt es jetzt E-Magazines – unter anderem den “New Yorker”, unbegrenzt und immer ohne Wartezeit. Musste man sonst die Zeitungen und Zeitschriften vormerken, sind sie jetzt immer verfügbar.

HIER gehts zum Angebot.

Auch andere digitale Angebote werden sukzessive erweitert und ausgebaut. So wurde z.B. mit Filmfriend ein Vertrag über zusätzliche Filme geschlossen, die dort bald zur Verfügung stehen werden. Auch bei AVA werden bald neue Filme eingespielt.

Marzahner Promenade

Startseite der Internetseite Marzahner Promenade

Die Marzahner Promenaden-Initiative MPromI wurde am 10. Januar 2020 gegründet. Ziel der Initiative ist es, die Marzahner Promenade zu verschönern und die öffentliche Wahrnehmung der Promenade zu verbessern.

Als erstes Projekt wurde der Aufbau einer eigenen Internetseite in Angriff genommen. Mit finanzieller Unterstützung der degewo liegt mittlerweile eine gelungene Seite mit umfangreichen und stets aktuellen Meldungen zu Geschehnissen rund um die Marzahner Promenade vor. Man erfährt einiges über die Geschichte der Promenade, ihre Anlieger, Angebote und Events. Sogar ein Corona-Blog ist dort mit integriert, der wichtige Informationen zu aktuellen Verordnungen bietet. Die Startseite ist gespickt mit Aktuellem und Wissenswertem.

MPromi hat sich zum Ziel gesetzt, die Marzahner Promenade mit gezielten Maßnahmen zu beleben und aufzuwerten. Das ist mit dieser ansprechenden Internetseite schon mal gut gelungen!

Bibliothekspolitischer Bundeskongress

Screenshot Bibliothekspolitischer Bundeskongress

Am 26. März 2021 veranstaltete der Deutsche Bibliotheksverband in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung / bpb seinen 2. Bibliothekspolitischen Bundeskongress zum Thema „Bibliotheken im digitalen Wandel: Orte der Partizipation und des gesellschaftlichen Zusammenhalts“. Coronabedingt fand der Kongress in diesem Jahr digital statt. Über 400 Teilnehmer*innen haben den Kongress verfolgt. Die Mitschnitte der Impulsvorträge und Podiumsdiskussionen sind nun online verfügbar.
Die Videos und weitere Informationen sind HIER abrufbar.
(Text: © dbv)

Bundesrat bezieht Stellung zum Urheberrecht

eBook vs Buch, e-Reader aus einem Bücherregal ziehen
Bild: Markus Bormann - Fotolia.com

Am 26. März 2021 hat der Bundesrat eine wichtige Stellungnahme (Drucksache 142/21, 26.03.2021) zur Umsetzung der EU-Richtlinie zum Urheberrecht veröffentlicht. Darin fordert er sowohl eine gesetzliche Verpflichtung für Verlage, Bibliotheken direkt nach Erscheinen einer Publikation eine Lizenz für den Verleih eines E-Books zu angemessenen Bedingungen anzubieten. Zudem spricht sich der Bundesrat für die vollständige Entfristung der Bildungs- und Wissenschaftsschranke im Urheberrecht aus. Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) setzt sich bereits seit vielen Jahren für eine gesetzliche Regelung des E-Lendings und seit der Reform des Urheberrechts in 2018 für die Entfristung der Wissenschaftsschranke ein. Der dbv hat in den vergangenen Monaten im Rahmen seiner Kampagne #BuchistBuch auch zahlreiche Gespräche mit der Politik geführt. Der dbv begrüßt ausdrücklich die Bundesratsempfehlungen und fordert die Abgeordneten des Deutschen Bundestages auf, sich diesen anzuschließen, um somit Rechtssicherheit für Bibliotheken und Wissenschaftseinrichtungen zu schaffen.
(Text: © dbv)

Zur Stellungnahme des Bundesrates

Deutscher Bibliotheksverband begrüßt Vorschlag des Bundesrats für E-Lending(Zur Stellungnahme DBV)

Minimalismus

Plakat der ZLB Themenraum Minimalismus

Im neuen Themenraum in der Zentral- und Landesbibliothek finden Sie Medien über einfache Lebensgestaltung, Nachhaltigkeit, Minimalismus in Architektur und Design und über seine Betrachtung aus soziologischer und wirtschaftlicher Sicht. Ist weniger mehr?

Für den Themenraum „Minimalismus“ hat der VÖBB auf Overdrive zusätzlich eine Auswahl interessanter E-Books und E-Audios zum Thema zusammengestellt. Stöbern Sie ganz entspannt in unserer Overdrive-Sammlung – Minimalismus und lassen Sie sich inspirieren.

HIER gehts zum Themenraum

Preis der Leipziger Buchmesse

Nominierte Bücher Preis der Leipziger Buchmesse 2021

15 Buchtitel stehen ab sofort auf der Liste jener Bücher, die man aktuell unbedingt gelesen haben muss. Denn die Jury des Preises der Leipziger Buchmesse hat die Nominierten 2021 in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung bekannt gegeben.

Das sind die Nominierten 2021

Kategorie Belletristik:

  • Iris Hanika: Echos Kammern (Literaturverlag Droschl, 12. Juni 2020)
  • Judith Hermann: Daheim (S. Fischer Verlag, 28. April 2021)
  • Christian Kracht: Eurotrash (Kiepenheuer & Witsch, 4. März 2021)
  • Friederike Mayröcker: da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete (Suhrkamp Verlag, 20. Juli 2020)
  • Helga Schubert: Vom Aufstehen: Ein Leben in Geschichten (dtv, 18. März 2021)

Kategorie Sachbuch/Essayistik:

  • Heike Behrend: Menschwerdung eines Affen. Eine Autobiografie der ethnografischen Forschung (Matthes & Seitz Berlin, 1. Oktober 2020)
  • Dan Diner: Ein anderer Krieg. Das jüdische Palästina und der Zweite Weltkrieg 1935 – 1942 (Deutsche Verlags-Anstalt, 15. März 2021)
  • Michael Hagner: Foucaults Pendel und wir. Anlässlich einer Installation von Gerhard Richter (Verlag Walther König, 25. März 2021)
  • Christoph Möllers: Freiheitsgrade. Elemente einer liberalen politischen Mechanik (Suhrkamp Verlag, 27. September 2020)
  • Uta Ruge: Bauern, Land: Die Geschichte meines Dorfes im Weltzusammenhang (Verlag Antje Kunstmann, 26. August 2020)

Kategorie Übersetzung:

  • Ann Cotten: übersetzte aus dem Englischen „Pippins Tochters Taschentuch“ von Rosmarie Waldrop (Suhrkamp Verlag, 18. April 2021)
  • Sonja Finck und Frank Heibert: übersetzten aus dem Französischen (Québec) „Der große Absturz. Stories aus Kitchike“ von Louis-Karl Picard-Sioui (Secession Verlag für Literatur, 15. September 2020)
  • Hinrich Schmidt-Henkel: übersetzte aus dem Norwegischen „Die Vögel“ von Tarjei Vesaas (Guggolz Verlag, 30. Oktober 2020)
  • Nikolaus Stingl und Dirk van Gunsteren: übersetzten aus dem Englischen „USA-Trilogie. Der 42. Breitengrad / 1919 / Das große Geld“ von John Dos Passos (Rowohlt Verlag, 16. Juni 2020)
  • Timea Tankó: übersetzte aus dem Ungarischen „Apropos Casanova. Das Brevier des Heiligen Orpheus“ von Miklós Szentkuthy (Die Andere Bibliothek, 18. August 2020)

Die Preisverleihung findet am 28. Mai, 16 Uhr in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig statt und wird auf der Website www.leipziger-buchmesse.de gestreamt.

http://www.preis-der-leipziger-buchmesse.de/de/Nominierungen/?_ga=2.185318441.1251793116.1618305142-1602600625.1618305142

YouTube:
https://youtu.be/ZV6v5ERzl9o

Literarisches Übersetzen mit Jugendlichen

Startseite der Webseite "Echt absolut"

Literarisches Übersetzen war bisher in der kulturellen Bildung so gut wie kein Thema. Jetzt hat das Literarische Colloquium Berlin eine Text- und Materialsammlung zusammengetragen, erarbeitet und erprobt, die allen in der Bildungsarbeit Tätigen sowie natürlich Übersetzerinnen und Übersetzern zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung steht.
Durch den Prozess des Übersetzens wird Sprachkompetenz, Kreativität und interkulturelle Bildung gefördert. Diese Webseite “Echt absolut” bietet eine Fülle von Ideen, wie man Jugendliche die Freude am Spiel mit Sprachen vermitteln kann. Viele Projekte werden dort vorgestellt, in denen die Konzepte erprobt wurden. Dabei spielen auch Musik und Gesang eine große Rolle.
Es macht riesigen Spaß, in dieser Sammlung zu stöbern. Probieren Sie es aus!

HIER gehts zur Webseite “Echt absolut.

Quartalsbericht DBV

Titelblatt Quartalsbericht DBV

“Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Deutschen
Bibliotheksverbandes,

das erste Vierteljahr 2021 stand für den politisch arbeitenden Bibliotheksverband weiterhin im Zeichen der Pandemie, aber auch in jenem
des Urheberrechtes, und hier speziell in dem der seit Jahren angemahnten gesetzlichen Grundlage für den Verleih von E-Books. Ein
Offener Brief an den Bundestag wurde binnen kürzester Zeit von mehr
als tausend Bibliotheksdirektor*innen unterzeichnet. Dieses Thema
spielte auch eine Rolle bei unserem digitalen Bibliothekspolitischen
Bundeskongress. Dort diskutierten Vertreter*innen aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft über Bibliotheken als Dritte Orte, ihre Rolle bei
der Vermittlung von digitaler Bildung und über öffentliche Räume für
eine zivile Streitkultur.
Mehr zu unseren vielfältigen Aktivitäten erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre!

Beste Grüße
Barbara Schleihagen
Bundesgeschäftsführerin”

(Grußwort zum Quartalsbericht / © dbv)

HIER können Sie den Quartalsbericht abrufen.

Und nun zum Schluss

Na, haben wir Ihnen zu viel versprochen? Das war doch eine bunte Mischung an Tipps und Infos durch die Welt der Bücher, des Lesens und Schreibens. Für jung und alt, klein und groß.
Ein bisschen erschreckend ist die Tatsache, dass mit der nächsten Ausgabe die Hälfte des Jahres schon wieder Geschichte ist. Aber nun genießen Sie erst einmal den schönen Monat Mai mit hoffentlich etwas wärmeren Temperaturen.

Ganz herzliche Grüße und bleiben Sie neugierig!

Ihr Team der Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf