Berliner Schulen

Schulen

4 Grundschüler melden sich
Bild: © Christian Schwier

Im Folgenden finden Sie einen Überblick zu verschiedenen Berliner Schultypen.

Grundschule

In Berlin gibt es mehr als 400 Grundschulen, die in 6 Schuljahren durchlaufen werden müssen. Die 1. und 2. Klassen werden als Schulanfangsphase zusammengefasst. In dieser Zeit werden die Schulanfänger gemeinsam unterrichtet, lernen voneinander und werden von den Lehrkräften optimal auf die noch bevorstehende Schulzeit vorbereitet. Mit der dritten Klasse endet der jahrgangsgemischte Unterricht und die erste Fremdsprache (Englisch oder Französisch) wird erlernt. Wurde die 6. Klassenstufe erfolgreich absolviert, hat das Kind mehrere weiterführende Schulen zur Auswahl.
Alle Berliner Grundschulen sind offene oder gebundene Ganztagsschulen: In der offenen Ganztagsgrundschule wird die Möglichkeit geboten, vor Schulbeginn oder nach Schulschluss (13.30 Uhr) bei Bedarf an verschiedenen Förderungs- oder Betreuungsangeboten teilzunehmen (Frühbetreuung 6.00 bis 7.30 Uhr, Nachmittagsangebot 13.30 bis 16.00 Uhr, Spätbetreuung 16.00 bis 18.00 Uhr sowie Ferienbetreuung). In der gebundenen Ganztagsgrundschule hingegen gibt es ein schulisches Gesamtkonzept von Unterricht, Erziehung, ergänzender Förderung und Betreuung, an dem alle Schülerinnen und Schüler in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr an mindestens vier Tagen in der Woche verpflichtend teilnehmen müssen.

Integrierte Sekundarschule (ISS)

Die Integrierte Sekundarschule ist eine der weiterführenden Schulen nach Abschluss der Grundschulphase. Sie vereint die ehemaligen Gesamt-, Haupt- und Realschulen miteinander. Alle ISS-Schulen bieten Ganztagsbetrieb von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Nach Beendigung der 10. Klasse besitzt der Schüler den Mittleren Schulabschluss, die Berufsbildungsreife und die erweiterte Berufsbildungsreife. Zusätzlich wird die Möglichkeit geboten, nach drei weiteren Jahren in der schulischen Ausbildung sein Abitur zu absolvieren (13. Klasse).
In der Integrierten Sekundarschule wird jeder Schüler individuell gefördert: Es werden Kurse mit unterschiedlichen Leistungsstufen oder gemeinsame Lerngruppen mit Aufgaben auf unterschiedlichem Niveau angeboten.

Gymnasium

Das Gymnasium ist ebenfalls eine weiterführende Schule. Hier wird mit Abschluss der 12. Klasse das Abitur erworben. Ab der 11. Klasse haben die Schüler die Möglichkeit, sich auf ihre Stärken zu konzentrieren, indem sie ihre Unterrichts-Kurse nach einem bestimmten Muster selbst wählen. So wird ihnen Gelegenheit gegeben, eigene Schwerpunkte in Hinblick auf den Beruf oder das Studium zu legen.

Gemeinschaftsschule (Pilotprojekt)

Im Jahr 2008/09 startete das Pilotprojekt Gemeinschaftsschule mit 11 Schulen. Im Schuljahr 2011/12 gab es bereits 20 Gemeinschaftsschulen. Das Projekt Gemeinschaftsschule steht für gemeinsames Lernen bis zur 10. oder wahlweise auch bis zur 12./13. Klasse. Alle Abschlüsse können an der Gemeinschaftsschule gemacht werden. Zudem gibt es eine Ganztagsbetreuung.

Berufliches Gymnasium (OSZ)

Die gymnasialen Oberstufen an den Berliner Oberstufenzentren bieten eine berufsfeldprofilierte Alternative auf dem Weg zum Abitur.
Neben den allgemeinbildenden Fächern im Unterricht, werden fachtheoretisch und fachpraktische Inhalte behandelt. Mit dem Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife steht den Schülern und Schülerinnen ein Studium an allen Universitäten und Fachhochschulen offen.

Staatliche Europaschulen Berlin (SESB)

In den staatlichen Europaschulen Berlin wird ab der 1. Klasse der Schulunterricht zweisprachig abgehalten. Insgesamt gibt es an den 17 Grundschulen und den 13 weiterführenden Schulstandorten in Berlin 9 mögliche Sprachkombinationen:
• Deutsch-Englisch,
• Deutsch-Französisch,
• Deutsch-Italienisch,
• Deutsch-Neugriechisch,
• Deutsch-Polnisch,
• Deutsch-Portugiesisch,
• Deutsch-Russisch,
• Deutsch-Spanisch,
• Deutsch-Türkisch

Berufliche Bildungswege

Ausführliche Informationen zu den weiterführenden beruflichen Bildungswegen, finden Sie auf den Seiten der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft (Link rechts im Informationskasten).

« zurück