Wohnen

bunte schiefe Häuser stehen in einer Reihe nebeneinander
Bild: © M.Gove - Fotolia.com

Immer häufiger kommen Angebote aus der Bevölkerung, Wohnungen, Häuser oder Grundstücke zur Unterbringung von geflüchteten und asylsuchenden Menschen zur Verfügung zu stellen. Hier finden Sie einen Überblick über die zuständigen Stellen.

Wohnraum - Informationen für Vermieterinnen und Vermieter

Wohnraumberatung in Treptow-Köpenick des Projektes InteraXion

Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF)
Das Berliner Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) hat inzwischen diverse Dokumente online gestellt, etwa Vordrucke für Mietangebote, Informationen zu Miet- und Untermietverhältnissen oder eine aktuelle Liste der bezirklichen Flüchtlingskoordinatorinnen und -koordinatoren.

Vermietung WG-Zimmer

Die Unterbringung von geflüchteten Menschen in privaten Unterkünften hält für beide Seiten Vorteile bereit: Die Flüchtlinge wohnen in einer angemessenen Unterkunft, finden besser Anschluss und lernen schneller die Sprache. Ihr lernt eine andere Kultur kennen und helft einem Menschen in einer schwierigen Situation.

Über http://www.fluechtlinge-willkommen.de/ können Zimmer an geflüchtete Menschen vermittelt werden.

Aktuelle zu Wohnen

Leitlinien der Wohnungslosenpolitik vorgelegt

Die steigende Wohnungslosigkeit ist aktuell eine der großen Herausforderungen für das Land Berlin. Die Situation hat sich auch wegen des angespannten Wohnungsmarktes verschärft. Heute hat der Senat auf Vorlage der Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, Elke Breitenbach, die „Leitlinien der Wohnungsnotfallhilfe und Wohnungslosenpolitik“ zur Kenntnis genommen. Weitere Informationen

„Berlin baut auf Dich“ – Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen startet Kampagne zum Wohnungsneubau

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin, heute die Kampagne „Berlin baut auf Dich“ im Roadshow-Modul „Mitbaustelle“ am Rosa-Luxemburg-Platz vor der Volksbühne vor. An ihrer Seite: Snezana Michaelis, Mitglied des Vorstandes der Gewobag. Als stellvertretende Sprecherin der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften vertrat sie vorrangig die Perspektive derjenigen, die für den gemeinwohlorientierten Wohnungsbau in unserer Stadt sorgen. Weitere Informationen

Inhaber einer Ausbildungsduldung können Anspruch auf Wohnberechtigungsschein haben (Nr. 20/2019)

Besitzt ein Ausländer keine Aufenthaltserlaubnis, aber eine sog. Ausbildungsduldung, kann er einen Wohnberechtigungsschein erhalten, wenn die Ausbildungsduldung noch mindestens ein Jahr gilt. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden. Der Aufenthalt der Kläger, einer albanischen Familie, wird seit 2017 geduldet, um dem Vater der Familie hier eine qualifizierte Berufsausbildung zum Ausbaufacharbeiter und Stuckateur zu ermöglichen. Weitere Informationen

degewo startet Bau eines integrativen Quartiers in Altglienicke

Der erste Schritt zu einem neuen Wohngebiet am Bohnsdorfer Weg – Auftakt mit Gebäuden zum Wohnen für geflüchtete Menschen degewo schafft neuen Wohnraum in Altglienicke. Am Bohnsdorfer Weg startet das landeseigene Wohnungsunternehmen im Auftrag des Landes Berlin in einem ersten Schritt nun die vorbereitenden Maßnahmen für den Bau von 64 Wohnungen. Mit dem Bau wird in 2020 begonnen. Weitere Informationen

degewo entwickelt zusammen mit dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) ein integratives Quartier in Altglienicke

Planung für ein Wohngebiet mit Integration von Gebäuden zum Wohnen für geflüchtete Menschen am Bohnsdorfer Weg gestartet Altglienicke wächst: Vom Berliner Senat hat degewo als städtisches Wohnungsunternehmen den klar definierten Auftrag, neuen Wohnraum zu schaffen. Berlin wächst und degewo wächst mit. Bis zum Jahr 2026 wird degewo Weitere Informationen