Kinder und Jugendliche

Kinder ziehen von zwei Seiten an einem Seil
Bild: © diego cervo - ww.fotolia.com

Allgemeines

Kindergarten
Seit dem 01.08.2013 besteht bereits für Kinder ab dem ersten Lebensjahr ein Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz. Auch Kinder, die sich noch im Asylverfahren befinden, deren Aufenthalt in Berlin geduldet ist oder die als Flüchtlinge anerkannt wurden, haben gemäß Sozialgesetzbuch Anspruch auf einen Kitaplatz. Die Menschen können bei dem für sie zuständigen Jugendamt einen Kitagutschein beantragen. Allerdings ist die Kitaplatzsituation im Bezirk angespannt.

Schule
Kinder und Jugendliche, die sich noch im Asylverfahren befinden, deren Aufenthalt in Berlin geduldet ist oder die als Flüchtlinge anerkannt wurden, unterliegen der allgemeinen Schulpflicht gemäß Schulgesetz (SchulG). An vielen Schulen sind Lerngruppen für Neuzugänge ohne Deutschkenntnisse, besser bekannt als „Willkommensklassen“, eingerichtet, in denen die Kinder Grundkenntnisse der deutschen Sprache erwerben. Berlinweit gibt es derzeit über 530 Willkommensklassen, in denen qualifizierte Lehrkräfte über 5700 Schüler unterrichten.

Weitere hilfreiche Informationen zu Kita und Schule finden Sie auf den Seiten der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

Leitfaden zur Integration von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen in die Kindertagesförderung und die Schule

Der starke Zuzug von Kindern und Jugendlichen ohne Deutschkenntnisse führt dazu, dass in der Praxis viele Fragen zur Integration in die Kindertagesförderung und die Schule aufgeworfen werden. Hierzu hat die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft einen Leitfaden heraus gegeben, der einen Überblick über Verfahrensabläufe und gesetzliche Regelungen schaffen soll. Er dient als Arbeitsgrundlage und soll kontinuierlich aktualisiert bzw. ergänzt werden.

Aktuelles zu Kinder/Jugendliche

06. - 17.04.2020: Kostenloser Ferienworkshop für geflüchtete und einheimische Kinder und Jugendliche

Programm „Berliner Ferienschulen – Sprachförderung, Bildung und Teilhabe für geflüchtete und einheimische Kinder und Jugendliche“ Weitere Informationen

MINA-Leben in Vielfalt e.V. - Beratungs- und Kontaktstelle für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige

Der Verein MINA-Leben in Vielfalt e.V. wurde im Oktober 2010 von Frauen und Männern, die seit langen Jahren im Bereich Migration, Gesundheit, Bildung und Behinderung arbeiten, gegründet. Weitere Informationen

Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte

Das „Berliner Beratungsnetz für Zugewanderte“ ist eine online-Datenbank mit Beratungsangeboten für zugewanderte Menschen. Die Datenbank umfasst Angebote in verschiedenen Themenfeldern und Bereichen der Beratung. Weitere Informationen

"FIT - Friedrichshagen integriert"

Mit außerschulischen Angeboten unterstützt das Nachbarschaftszentrum Friedrichshagen in der Bölschestraße Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrations- bzw. Fluchthintergrund bis 18 Jahre im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick. Weitere Informationen

Gleichstellungssenatorin Dilek Kalayci ruft zum 20. Girls‘Day in Berlin auf – gastgebende Unternehmen und Einrichtungen gesucht

Gleichstellungssenatorin Dilek Kalayci ruft gemeinsam mit dem Berliner Aktionsbündnis Girls‘Day zum 20. Girls‘Day am 26. März 2020 auf. Der Girls‘Day ist der größte und vielfältigste Berufsorientierungstag für Mädchen, an dem etwa ein Zehntel der Schülerinnen ab der 5. Klasse teilnehmen. Weitere Informationen