Nachbarschaftshilfe

grocery cart with item

In Zeiten des Corona-Virus (Covid19) gibt es große Hilfsbereitschaft. In Treptow-Köpenick haben sich Menschen über Nachbarschaftsnetzwerke oder Vereine zusammengeschlossen.

Wichtig / Important

Fehlt etwas?

Weitere Hinweise und Informationen können Sie gerne an integration@ba-tk.berlin.de schicken! Vielen Dank!

Neueste Informationen / Latest News

Pablo-Masken-Projekt

Am Dienstag, dem 9. Juni 2020, startete das Pablo-Masken-Projekt. Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein Allende 2 hilft e.V. und dem Nachbarschaftsförderprogramm BENN Allende-Viertel verteilt das IB-Übergangswohnheim selbstgenähten Mund-Nasen-Schutz mit dem Lastenrad “Pablo” im Kiez von Allende 2. Bereits seit mehreren Wochen wird im Übergangswohnheim dafür genäht. Immer mehr Menschen beteiligen sich an dem Projekt. Pablo-Masken-Projekt

Mund-Nasen-Masken Nähwerkstatt im Kiezladen WaMa – Näher*innen gesucht

Über 400 Sets mit Material für 2.000 Masken zum Selbst-Nähen wurden in den vergangenen Wochen im Kiezladen WaMa hergestellt und dort sowie beim Quartiersmanagement verteilt. Schnell waren alle Näh-Sets vergriffen. Nun soll es weitergehen. Diesmal sollen die Masken allerdings komplett genäht werden. Im Kiezladen WaMa wird eine Nähecke eingerichtet, in der ehrenamtlicher Helfer Masken für die Nachbarschaft nähen können. Die Masken werden anschließend kostenlos an Nachbarinnen und Nachbarn Mund-Nasen-Masken Nähwerkstatt im Kiezladen WaMa – Näher*innen gesucht

Stadtteilzentren und Nachbarschaftshäuser öffnen wieder

Die Mitarbeitenden der Berliner Stadtteilzentren, Nachbarschaftshäuser und Selbsthilfekontaktstellen bereiten sich darauf vor, ihre Einrichtungen wieder in Betrieb zu nehmen. Ab dem 18. Mai werden die Einrichtungen schrittweise wieder öffnen. Die Senatssozialverwaltung nennt keinen konkreten Öffnungstermin, sondern überlässt die Entscheidung den Trägern der Einrichtungen. Für eine allmähliche Öffnung der Häuser und Beratungsstellen haben der Verband für sozialkulturelle Arbeit e. V. Stadtteilzentren und Nachbarschaftshäuser öffnen wieder

Jungpflanzen- und Saatguttausch im Allende-Viertel

Das BENN-Team Allende-Viertel und der Mehrgenerationengarten „BUDE“ laden alle Gärtner:innen herzlich ein, am 17., 19. und 21. Mai, jeweils von 14–20 Uhr, beim „Jungpflanzentausch“ Setzlinge und Saatgut mit Nachbar:innen kontaktlos am Gartenzaun des Mehrgenerationengartens BUDE zu tauschen. Tomatenpflanzen, bienenfreundliche Blumen und Kräuter für den Balkongarten gesucht? Kein Platz mehr im Beet für die vorgezogenen Kürbis-Setzlinge? Überzähliges Saatgut? Jungpflanzen- und Saatguttausch im Allende-Viertel

Ab sofort im Kosmosviertel Nähsets für Mund-Nasen-Masken erhältlich

Seit dem 27. April 2020 gibt es aufgrund der Corona-Pandemie die Pflicht im öffentlichen Nahverkehr eine Mund-Nasen-Maske zu tragen. Auch für viele Geschäfte gilt diese Pflicht. Eine solche ist aber nicht immer einfach zu bekommen, weswegen alternativ ein Schal oder Halstuch getragen werden kann. Um trotzdem in den Besitz einer Mund-Nasen-Maske zu kommen, gibt es nun ein spezielles Angebot für die Anwohnerschaft des Kosmosviertels. Ab sofort im Kosmosviertel Nähsets für Mund-Nasen-Masken erhältlich

Familienzentrum im Kosmosviertel startet Kinderbücher- und Spieleverleih

Die aktuelle Corona-Pandemie sorgt für allerlei Einschränkungen. Dies wirkt sich auch auf den Alltag junger Familien aus, denn nicht nur Schulen und Kindertagesstätten sind geschlossen, auch viele Freizeitangebote fehlen. Im Familienzentrum im Kosmosviertel startet zum Mai ein kostenloser Kinderbücher- und Spieleverleih. Familienzentrum im Kosmosviertel startet Kinderbücher- und Spieleverleih

Nextbike-Leihräder: Gratisfahrten verlängert bis 17. Mai

Die ersten 30 Minuten Ausleihzeit bleiben weitere vier Wochen kostenfrei. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz verlängert die Gratisfahrten mit Berlins Nextbike-Leihrädern um weitere vier Wochen – bis einschließlich 17. Mai 2020. Nextbike-Leihräder: Gratisfahrten verlängert bis 17. Mai

Geflüchtete helfen in der Coronakrise – neue Kampagne macht Engagement sichtbar und lädt zum Mitmachen ein

Geflüchtete Menschen engagieren sich, um bedürftigen Mitmenschen bei der Bewältigung der Coronakrise unter die Arme zu greifen. Mit Kreativität und Tatkraft leisten sie ihren Beitrag, um zu helfen und der Gesellschaft etwas zurückzugeben: sie bieten Hilfe bei Übersetzungen an, entlasten medizinisches Personal, unterstützen ältere Menschen beim Einkaufen, engagieren sich bei der Betreuung von Obdachlosen oder sind als Rettungssanitäter im Einsatz. Geflüchtete helfen in der Coronakrise – neue Kampagne macht Engagement sichtbar und lädt zum Mitmachen ein