Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Jahresstatistik Menschen mit Behinderung Stand: 31.12.2017

1. Verhältnis Gesamtbevölkerung zu Menschen mit Behinderungen mit GdB 20-100

2.Gesamtanzahl Menschen mit Behinderungen mit einem GdB ab 20

  • Bezirksregion

    Anzahl der Menschen mit Behinderung gesamt im Prognoseraum 01
  • Prognoseraum 01

    • 9010101 Bezirksregion: Alt-Treptow – Elsenstraße
    • 9010102 Bezirksregion: Alt-Treptow – Am Treptower Park Nord
    • 9010201 Bezirksregion: Plänterwald – Am Treptower Park Süd
    • 9010202 Bezirksregion: Plänterwald – Köpenicker Landstraße
    • 9010301 Bezirksregion: Baumschulenweg – Baumschulenstraße
    • 9010302 Baumschulenweg – Späthsfelde
    • 9010401 Johannisthal – Johannisthal West
    • 9010402 Johannisthal – Johannisthal Ost

    Gesamt 01: 10.108

  • Prognoseraum 02

    • 9020501 Oberschöneweide – O’Weide West
    • 9020502 Oberschöneweide – O’Weide Ost
    • 9020601 Niederschöneweide – Schnellerstraße
    • 9020602 Niederschöneweide – Oberspree
    • 9020701 Adlershof – Adlershof West
    • 9020702 Adlershof – Adlershof Ost
    • 9020801 Kölln. Vorstadt/Spindlersfeld – Spindlersfeld
    • 9020802 Kölln. Vorstadt/Spindlersfeld – Kölln. Vorstadt

    Gesamt 02: 9.267

  • Prognoseraum 03

    • 9030901 Altglienicke – Dorf Altglienicke
    • 9030902 Altglienicke – Wohngebiet II
    • 9030903 Altglienicke – Kölner Viertel
    • 9031001 Bohnsdorf – Bohnsdorf
    • 9031101 Grünau – Grünau
    • 9031201 Schmöckw./K-Hof/Rfw – Karolinenhof
    • 9031202 Schmöckw./K-Hof/Rfw – Schmöckwitz,Rauchfangsw.

    Gesamt 03: 8.222

  • Prognoseraum 04

    • 9041301 Köpenick-Süd – Kietzer Feld, Nachtheide
    • 9041302 Köpenick-Süd – Wendenschloß
    • 9041401 Allende-Viertel – Allende I
    • 9041402 Allende-Viertel – Allende II
    • 9041501 Altstadt/Kiez – Altstadt/Kiez
    • 9041601 Müggelheim – Müggelheim

    Gesamt 04: 7.232

  • Prognoseraum 05

    • 9051701 Friedrichshagen – Hirschgarten
    • 9051702 Friedrichshagen – Bölschestraße
    • 9051801 Rahnsdorf/Hessenwinkel – Rahnsdorf/Hessenwinkel
    • 9051901 Dammvorstadt – Dammvorstadt
    • 9052001 Köpenick-Nord – Köpenick Nord

    Gesamt 05: 9.287

  • Treptow-Köpenick

    Gesamt: 44.116

    • männlich: 19.818
    • weiblich: 24.298

3. Gesamtanzahl Menschen mit Behinderungen ab einem GdB ab 50 - diskriminiert nach Geschlecht

  • Bezirksregion

    Grad der Behinderung 50 – 100 (Schwerbehinderung)

  • Prognoseraum 01

    • 9010101 Alt-Treptow – Elsenstraße
    • 9010102 Alt-Treptow – Am Treptower Park Nord
    • 9010201 Plänterwald – Am Treptower Park Süd
    • 9010202 Plänterwald – Köpenicker Landstraße
    • 9010301 Baumschulenweg – Baumschulenstraße
    • 9010302 Baumschulenweg – Späthsfelde
    • 9010401 Johannisthal – Johannisthal West
    • 9010402 Johannisthal – Johannisthal Ost
    Gesamt 01: 6.775
    • männlich: 3.001
    • weiblich: 3.774
  • Prognoseraum 02

    • 9020501 Oberschöneweide – O´Weide West
    • 9020502 Oberschöneweide – O´Weide Ost
    • 9020601 Niederschöneweide – Schnellerstraße
    • 9020602 Niederschöneweide – Oberspree
    • 9020701 Adlershof – Adlershof West
    • 9020702 Adlershof – Adlershof Ost
    • 9020801 Kölln. Vorstadt/Spindlersfeld – Spindlersfeld
    • 9020802 Kölln. Vorstadt/Spindlersfeld – Kölln. Vorstadt
    Gesamt 02: 6.163
    • männlich: 2.918
    • weiblich: 3.245
  • Prognoseraum 03

    • 9030901 Altglienicke – Dorf Altglienicke
    • 9030902 Altglienicke – Wohngebiet II
    • 9030903 Altglienicke – Kölner Viertel
    • 9031001 Bohnsdorf – Bohnsdorf
    • 9031101 Grünau – Grünau
    • 9031201 Schmöckw./K-Hof/Rfw – Karolinenhof
    • 9031202 Schmöckw./K-Hof/Rfw – Schmöckwitz,Rauchfangsw.
    Gesamt 03: 5.166
    • männlich: 2.425
    • weiblich: 2.741
  • Prognoseraum 04

    • 9041301 Köpenick-Süd – Kietzer Feld, Nachtheide
    • 9041302 Köpenick-Süd – Wendenschloß
    • 9041401 Allende-Viertel – Allende I
    • 9041402 Allende-Viertel – Allende II
    • 9041501 Altstadt/Kiez – Altstadt/Kiez
    • 9041601 Müggelheim – Müggelheim
    Gesamt 04: 4.917
    • männlich: 2.202
    • weiblich: 2.715
  • Prognoseraum 05

    • 9051701 Friedrichshagen – Hirschgarten
    • 9051702 Friedrichshagen – Bölschestraße
    • 9051801 Rahnsdorf/Hessenwinkel – Rahnsdorf/Hessenwinkel
    • 9051901 Dammvorstadt – Dammvorstadt
    • 9052001 Köpenick-Nord – Köpenick Nord
    Gesamt 05: 6.362
    • männlich: 2.756
    • weiblich: 3.606
  • Treptow-Köpenick

    Gesamt 01-05: 29.383

4. Aufstellung nach Merkzeichen

  • Prognoseraum 01

    • erheblich gehbehindert (G): 3.119
    • außergewöhnlich gehbehindert (aG): 461
    • Ständige Begleitung notwendig (B): 1.704
    • hilflos (H): 618
    • gehörlos (GL): 54
    • Ermäßigte Rundfunkgebührenpflicht (RF): 830
    • blind (BL): 73
    • Berechtigung für Sonderfahrdienst (T): 383
  • Prognoseraum 02

    • erheblich gehbehindert (G): 2.694
    • außergewöhnlich gehbehindert (aG): 426
    • Ständige Begleitung notwendig (B): 1.601
    • hilflos (H): 620
    • gehörlos (GL): 65
    • Ermäßigte Rundfunkgebührenpflicht (RF): 731
    • blind (BL): 56
    • Berechtigung für Sonderfahrdienst (T): 362
  • Prognoseraum 03

    • erheblich gehbehindert (G): 2.119
    • außergewöhnlich gehbehindert (aG): 383
    • Ständige Begleitung notwendig (B): 1.200
    • hilflos (H): 498
    • gehörlos (GL): 52
    • Ermäßigte Rundfunkgebührenpflicht (RF): 518
    • blind (BL): 42
    • Berechtigung für Sonderfahrdienst (T): 311
  • Prognoseraum 04

    • erheblich gehbehindert (G): 2.159
    • außergewöhnlich gehbehindert (aG): 394
    • Ständige Begleitung notwendig (B): 1.285
    • hilflos (H): 505
    • gehörlos (GL): 38
    • Ermäßigte Rundfunkgebührenpflicht (RF): 657
    • blind (BL): 49
    • Berechtigung für Sonderfahrdienst (T): 345
  • Prognoseraum 05

    • erheblich gehbehindert (G): 2.885
    • außergewöhnlich gehbehindert (aG): 470
    • Ständige Begleitung notwendig (B): 1.686
    • hilflos (H): 657
    • gehörlos (GL): 46
    • Ermäßigte Rundfunkgebührenpflicht (RF): 765
    • blind (BL): 83
    • Berechtigung für Sonderfahrdienst (T): 399
  • Treptow-Köpenick

    • erheblich gehbehindert (G): 12.976
    • außergewöhnlich gehbehindert (aG): 2.134
    • Ständige Begleitung notwendig (B): 7.476
    • hilflos (H): 2.898
    • gehörlos (GL): 255
    • Ermäßigte Rundfunkgebührenpflicht (RF): 3.501
    • blind (BL): 303
    • Berechtigung für Sonderfahrdienst (T): 1.800

5. Menschen mit Mobilitätsbehinderungen einschl. Hörbehinderungen

  • G – erheblich gehbehindert

    12.976

  • aG – außergewöhnlich gehbehindert

    2.134

  • BL – blind

    304

  • GL gehörlos

    255

  • Gesamt

    15.669

  • Mit und ohne Merkzeichen – Blind und hochgradig sehbehindert zusammen:

    1.323

  • Mit und ohne Merkzeichen – Taubheit, Sprach- und Sprechstörung,Schwerhörigkeit zusammen:

    1.131

  • Gesamt

    17.564

6. Altersstruktur und Behinderung (ab GdB 20)

  • Alter

  • Bis 5 Jahre

    • männlich: 51
    • weiblich: 39
    • gesamt: 90
  • Über 5 bis 15 Jahre

    • männlich: 311
    • weiblich: 207
    • gesamt: 518
  • Über 15 bis 40 Jahre

    • männlich: 1.701
    • weiblich: 1.528
    • gesamt: 3229
  • Über 40 bis 65 Jahre

    • männlich: 7.351
    • weiblich: 8.627
    • gesamt: 15.978
  • Über 65 bis 75 Jahre

    • männlich: 3.946
    • weiblich: 4.564
    • gesamt: 8.510
  • ab 75 Jahre

    • männlich: 6.458
    • weiblich: 9.333
    • gesamt: 15.791
  • Gesamt

    • männlich: 19.818
    • weiblich: 24.298
    • gesamt: 44.116

7. Menschen mit Behinderungen ausländischer Herkunft

    • Afghanisch: 4
    • Ägyptisch: 5
    • Albanisch: 6
    • Algerisch: 1
    • Amerikanisch: 9
    • Angolanisch: 1
    • Aserbaidschanisch: 1
    • australische Nationalität: 1
    • Äthiopisch: 1
    • Australisch: 1
    • Belgisch: 4
    • Bosnisch-Herzeg.: 41
    • Brasilianisch: 4
    • Britisch: 11
    • Bulgarisch: 19
    • Dänisch: 2
    • Kamerunisch: 2
    • Kasachisch: 2
    • Kenianisch: 2
    • Kosovarisch: 11
    • Kroatisch: 21
    • Kubanisch: 4
    • Lettisch: 2
    • Libanesisch: 7
    • Litauisch: 4
    • Mazedonisch: 5
    • Moldauisch: 2
    • Montenegrinisch: 2
    • Niederländisch: 9
    • Norwegisch: 1
    • Österreichisch: 7
    • Pakistanisch: 5
    • Philippinisch: 3
    • Polnisch: 73
    • Portugiesisch: 8
    • Rumänisch: 2
    • Russisch: 43
    • Schweizerisch: 2
    • Senegalesisch: 1
    • Serbisch: 31
    • Slowakisch: 2
    • Slowenisch: 1
    • Spanisch: 2
    • Südafrikanisch: 1
    • Sudanesisch: 1
    • Syrisch: 23
    • Taiwanesisch: 1
    • Thailändisch: 4
    • Togoisch: 1
    • Tschechisch: 5
    • Türkisch: 139
    • Turkmenisch: 6
    • Ukrainisch: 17
    • Ungarisch: 16
    • Vietnamesisch: 29
    • Weißrussisch: 7
    • syrische Nationalität: 6
    • Ungeklärt: 36
    • Staatenlos: 2
  • Gesamt: 732

8. Entwicklung

  • Gesamt GdB 20-100

    • 2001: 34.003
    • 2006: 35.068
    • 2010: 39.278
    • 2016: 43.332
    • 2017: 44.116
  • Gesamt GdB 50-100

    • 2001: 24.426
    • 2006: 24.824
    • 2010: 27.413
    • 2016: 29.055
    • 2017: 29.383
  • Gesamt Mobilitätsbeeinträchtigte

    • 2001: k.A.
    • 2006: 12.334
    • 2010: 13.532
    • 2016: 17.142
    • 2017: 17.370

Zusammenfassung

Der Anteil von versorgungsrechtlich anerkannten Menschen mit Behinderungen liegt im Bezirk bei 16,65 % (44.116 Personen).
Darin enthalten sind 29.383 Personen, also 11,09 %, mit einer anerkannten Schwerbehinderung.
In ihrer Mobilität stark beeinträchtigt sind 17.564 Personen und stellen damit einen Anteil von 6,63 % an der Gesamtbevölkerung. Dazu gehören sensorisch eingeschränkte Menschen ebenso wie motorisch eingeschränkte Menschen.
Im Bereich der Suchterkrankungen wurden 648 Fälle registriert, wobei die Dunkelziffer sehr viel höher liegen dürfte.
7.292 Menschen leiden unter neurologische Störungen, Neurosen, Psychosen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen.
1.166 Personen wohnen in Treptow-Köpenick mit Störungen der geistigen Entwicklung und/oder einer Lernbehinderung.
Es lässt sich feststellen, dass rund jede sechste Person im Bezirk unter einer versorgungsrechtlich relevanten Behinderung leidet und somit an einer vollumfänglichen Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ge- bzw. behindert wird.
Daher ist es umso wichtiger, bei den laufenden Bemühungen zur Schaffung von Barrierefreiheit im Sinne der rechtsgültigen UN-BRK, diese noch zu intensivieren.
Insbesondere bei Neubauvorhaben aller Art, dürfen keine Abstriche bei der Schaffung von Barrierefreiheit gemacht werden.
Im Zuge dieser Umsetzung von Menschenrechten, dürfen auch nicht die Kostenargumente die tragende Rolle spielen, sondern es muss die jetzige und zukünftige die Lebensqualität für alle Menschen, auch im Sinne einer Daseinsvorsorge, vorrangig berücksichtigt werden.