Veranstaltungsreihe zum Ehrenamt - September bis Dezember 2018 in Treptow-Köpenick

Veranstaltungsreihe Ehrenamt
Bild: Rawpixel - depositphotos.com, bearbeitet von BA TK

Noch bis zum Ende des Jahres finden einmal im Monat Veranstaltungen an verschiedenen Orten im Bezirk statt. Hierbei geht es insbesondere um spannende und auch hilfreiche Informationen für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren oder aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger, die mehr über Land und Leute und das Zusammenleben in einer vielfältigen Gesellschaft erfahren möchten.

Die Veranstaltungsreihe ist ein Kooperationsprojekt der Anlaufstelle für Bildung, Arbeit und Begegnung Friedrichshagen der Stephanus Stiftung, der Gemeinschaftsunterkunft des Internationalen Bundes in Köpenick, dem BENN Büro Allende Viertel und dem Integrationsbüro des Bezirksamtes Treptow-Köpenick. Die Veranstaltungen “Rassismus und Flucht” sowie “Alles Kultur – oder was?” finden im Rahmen des Projekts der Flüchtlingskirche “Fit, nachhaltig und kompetent im Ehrenamt” statt und werden durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert.

Rassismus und Flucht – Workshop zum Umgang mit Rassismus im Engagement mit Geflüchteten

  • Wo: BENN Büro, Pohlestraße 4, 12557 Berlin
  • Wann: 25.09.2018, 18 – 21 Uhr
  • Anmeldung nicht erforderlich

Engagement im Bereich Flucht ist ohne eine Auseinandersetzung mit Rassismus schwer zu denken. In dem Workshop setzen wir uns mit der „Flüchtlingsarbeit“ im Rahmen einer von Rassismus geprägten Gesellschaft auseinander und mit Herausforderungen mit denen wir dadurch besonders konfrontiert sind. Dabei soll es um die Reflexion eigener Positionierung sowie der Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten gehen.

Referentin: Verónica Arias, Journalistin, Sozialwissenschaftlerin. Freiberufliche Trainerin mit einem Schwerpunkt auf Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit, gehört zu KriBi.Das ist ein Kollektiv für politische Bildungsarbeit als AG von Reflect! e.V. und bietet Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Ziel ist es, diskriminierende Haltungen und Strukturen in der Gesellschaft durch Sensibilisierung, Selbstreflexion und Information zu reduzieren.

Länderabend Syrien – Themenschwerpunkt Ausbildungs- und Schulsystem

  • Wo: KIEZKLUB KES, Plönzeile 7, Haus B, 12459 Berlin
  • Wann: 18.10.2018, 18 – 20 Uhr
  • Anmeldung nicht erforderlich

Amer A. ist Syrer und lebt seit 2015 mit seiner Familie in Berlin. An dem Länderabend Syrien gewährt er uns einen Einblick in das Schul- und Ausbildungssystem in Syrien. Er beschäftigt sich mit der Frage welche Rolle das „parents training“, die praktische Ausbildung durch die Eltern, und das praktische Lernen im Allgemeinen einnehmen.
Dieser Veranstaltungsabend eignet sich für Alle, die mehr über Land und Leute erfahren wollen und auch jene, die sich fragen, welche Auswirkungen die Unterschiede zum deutschen Schulsystem für eine Zukunft in Deutschland mit sich bringen.

Alles Kultur – oder was? – Workshop zu vorurteilsbewusster und rassismuskritischer Unterstützungsarbeit von Geflüchteten

  • Wo: IB Übergangswohnheim, Alfred-Randt-Straße 19, 12559 Berlin
  • Wann: 12.11.2018, 18 – 21 Uhr
  • Aufgrund begrenzter Kapazität wird um Anmeldung unter linda.massino@ib.de gebeten

Viele Menschen reagieren verunsichert im Umgang mit Menschen aus sogenannten „anderen Kulturen“. Besonders bei der Unterstützung von Geflüchteten wird das Thema „Kultur“ viel thematisiert. In dem Workshop wollen wir uns mit dem Begriff “Kultur” auseinandersetzen. Wir möchten eigene Erwartungen, Annahmen, Vorurteile und Rassismen hinterfragen und uns mit “interkulturellen Irritationen” beschäftigen. Basierend auf eigenen Erfahrungen wollen wir Handlungsoptionen für eine vorurteilsbewusste und rassismuskritische Bildungs- und/ oder Unterstützungsarbeit entwickeln.

Einfache Sprache – Workshop zur barrierefreien Kommunikation

  • Wo: BENN Büro, Pohlestraße 4, 12557 Berlin
  • Wann: 12.12.2018, 18 – 20 Uhr
  • Aufgrund begrenzter Kapazität wird um Anmeldung unter benn-allende-viertel@list-gmbh.de gebeten

Geflüchtete Menschen bringen sehr vielfältige Sprachkenntnisse mit. Einfache Sprache unterstützt die Kommunikation mit geflüchteten Menschen, denn Einfache Sprache ist eine sprachlich vereinfachte Version von Standardsprache. Der Sprachstil ist betont einfacher, verständlicher und klarer. An dem Abend wird es einen Impulsvortrag geben, in dem die Grundlagen der barrierefreien Kommunikation und wichtige Kriterien der Einfachen Sprache erläutert werden. Anschließend ist Zeit für Fragen und eine Diskussion zu dem Thema.

Referent*in: capito Berlin
Capito Berlin ist das Büro für barrierefreie Kommunikation. Das Team besteht aus Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen, die barrierefreie Informationen entwickeln, prüfen und erfolgreich anwenden.

Plakat: Veranstaltungsreihe zum Ehrenamt

PDF-Dokument (4.1 MB)

Flyer: Veranstaltungsreihe zum Ehrenamt

PDF-Dokument (3.1 MB)