Informationen zu den Leistungen der Bildung und Teilhabe und zur kostenlosen Schülerbeförderung/ Beförderung zur Teilhabeaktivität ab 01.08.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Empfängerin oder Empfänger von Wohngeld und/ oder Kinderzuschlag haben Sie für Ihr Kind Anspruch auf Leistungen der Bildung und Teilhabe (BuT). Voraussetzungen sind, dass Ihr Kind das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, Sie das Kindergeld erhalten und das Kind eine allgemein- oder berufsbildende Schule oder eine Kindertageseinrichtung besucht und keine Ausbildungsvergütung erhält.
Leistungen für die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (bis zu 10,00 EUR/ Monat Zuschuss zu einer förderfähigen Freizeitaktivität) erhalten Sie für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr.

Bei den Leistungen der Bildung und Teilhabe gibt es ab 01.08.2018 eine Neuerung

Was ist neu?

Ab dem 01. August 2018 kann Ihr Kind die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen, wenn der Schulweg bzw. der Weg zur Teilhabeaktivität eine bestimmte Länge hat. Ein Ticket müssen Sie dann nicht mehr kaufen. Der berlinpass-BuT selbst ist dann das Ticket.

Wie lang muss der Weg für eine kostenlose Fahrtkarte sein?

Die kostenlose Fahrkarte erhalten Sie, wenn der Weg von zu Hause bis zur Schule/ Teilhabeaktivität länger als ein Kilometer (Klassen 1 bis 6) oder länger als zwei Kilometer (ab der Klasse 7) ist.

Was muss ich tun, um die kostenlose Fahrkarte zu erhalten?

Ab dem 1. August 2018 kann man mit dem alten Aufkleber („be-berlin“ in Silber) auf dem berlinpass-BuT die öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr benutzen. Deshalb müssen Sie in der Zeit vom 1. Juni 2018 bis zum 31. Juli 2018 den berlinpass-BuT in Ihrem zuständigen Bürgeramt vorlegen. Dort wird für die Gültigkeit des berlinpass-BuT ein neuer (roter) Aufkleber aufgeklebt. Nur mit diesem neuen (roten) Aufkleber kann man ab 1. August 2018 mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos fahren.

Was muss ich tun, wenn der berlinpass-BuT nach dem 01. Juni 2018 und vor dem
1. August 2018 abläuft?

Nach dem Antrag auf Verlängerung/ Neuausstellung des berlinpass-BuT erhalten Sie bei Anspruch zwei Aufkleber auf den berlinpass-BuT:

• aktueller Aufkleber („be-berlin“ in Silber – gültig bis 31.07.2018)
• neuer (roter) Aufkleber (gültig ab 01.08.2018).

Was muss ich tun, wenn der berlinpass-BuT nach dem 1. August 2018 abläuft?

Ab dem 1. August 2018 kann Ihr Kind mit dem berlinpass-BuT und dem alten Aufkleber („be-berlin“ in Silber) die öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr benutzen, nicht ermäßigt und auch nicht kostenlos. Deshalb müssen Sie unbedingt in der Zeit vom 1. Juni 2018 bis zum 31. Juli 2018 Ihren berlinpass-BuT bei Ihrem Bürgeramt vorlegen, um das neue Hologramm zu erhalten.

Wie kann ich mich in Bus oder Bahn ausweisen?

Der berlinpass-BuT mit dem neuen (roten) Aufkleber gilt ab 01. August 2018 als Fahrausweis. Es muss nichts weiter mitgenommen werden. Sie müssen selbst nichts mehr bezahlen.


Was passiert, wenn ich ein laufendes Abo mit der BVG bzw. S-Bahn habe?

Da das Tarifangebot „ermäßigtes Schülerticket“ zum 31. Juli 2018 endet, erhalten Sie von der BVG oder der S-Bahn in Kürze ein entsprechendes Kündigungsschreiben. Damit endet das laufende Abo zum 31. Juli 2018 und Sie können das kostenlose Schülerticket dann problemlos ab 1. August 2018 nutzen.

Achtung!

Nutzt Ihr Kind ab 1. August 2018 die öffentlichen Verkehrsmittel weiter ohne den neuen (roten) Aufkleber, gilt es als „Schwarzfahrer“. Dann muss ein Extra-Betrag in Höhe von 60,00 EUR gezahlt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Übrigens: Hinweise zum Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) und zu weiteren Leistungen mit den dazu-gehörigen Antragsvordrucken finden Sie unter Ihr verlinkter Text….