Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Bilanz der Schwerpunktaktion gegen verkehrswidriges Halten und Parken

Pressemitteilung vom 14.11.2018

In der Woche vom 5. bis 9. November sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizei Berlin, der bezirklichen Ordnungsämter sowie der BVG in einer gemeinsamen Verkehrsaktion schwerpunktmäßig gegen verkehrswidriges Halten und Parken auf Rad- und Busspuren sowie in zweiter Reihe vorgegangen. In zahlreichen Gesprächen wurden Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren hingewiesen, die durch verkehrswidriges Halten und Parken verursacht werden.

In Treptow-Köpenick fanden Schwerpunktkontrollen beispielsweise in der Bölschestraße, der Wendenschloßstraße, der Edisonstraße und der Kiefholzstraße statt. Insgesamt mussten 37 Halt- bzw. Parkverstöße geahndet und 2 Fahrzeuge umgesetzt werden. Die Bölschestraße bildete einen besonderen Schwerpunkt, da hier verkehrliche Neuregelungen noch nicht umfassend ersichtlich oder fertiggestellt sind. Eine besondere Schwierigkeit stellt die Ladetätigkeit dar, welche sich in der Bölschestraße kompliziert gestaltet, da es hier keine oder nur geringe Ladezonen für Gewerbetreibende gibt.

Link zur Pressemitteilung der Polizei Berlin:
https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.754532.php