Bundesverdienstkreuz für Günter Paprotka

Verdienstorden an Günter Paprotka
Bild: BA Treptow-Köpenick
Pressemitteilung vom 05.11.2018

In einer Feierstunde im Rathaussaal des Rathauses Köpenick wurde heute Günter Paprotka für sein langjähriges Engagement für die Belange behinderter Menschen mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Bezirksbürgermeister Oliver Igel nahm die Auszeichnung stellvertretend für den Bundespräsidenten vor.

Seit vielen Jahren ist Günter Paprotka beim allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin aktiv, dort auch als Sprecher für die Bezirksgruppe Treptow-Köpenick. Zu Beginn der 1990er Jahre hat Günter Paprotka entscheidend dazu beigetragen, dass eine Arbeitsgruppe Behindertenangelegenheiten im damaligen Bezirk Köpenick gegründet werden konnte. Damit konnten die Belange blinder und sehbehinderter Menschen in das behindertenpolitische Geschehen des Bezirkes eingebracht werden. Mit dem Übergang der Arbeitsgruppe in einen Beirat für Menschen mit Behinderungen nach dem Berliner Landesgleichstellungsgesetz wurde Herr Paprotka zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der Behindertenbeirat ist Sprachrohr für mehr als 43.000 Bürgerinnen und Bürgern mit anerkannter Behinderung in unserem Bezirk.

Der Verdienstorden, auch Bundesverdienstkreuz genannt, wird an in- und ausländische Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.