Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Antisemitische Beleidigung im S-Bahnhof - Zeugen gesucht

Pressemitteilung vom 21.10.2016

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick möchte auf die Pressemitteilung der Poilzei aufmerksam machen.

zur Original Pressemitteilung

Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes bittet um Mithilfe bei der Suche nach Personen, die Zeugen einer antisemitischen Beleidigung auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Treptower Park geworden sein könnten. Am Dienstag, dem 18. Oktober 2016, gegen 10.30 Uhr wurde ein 35-jähriger israelischer Staatsangehöriger in der Ringbahn S42 zwischen den Stationen Sonnenallee und Treptower Park im Rahmen einer Fahrscheinkontrolle von zwei männlichen Sicherheitsmitarbeitern überprüft. Da der Israeli über keinen gültigen Fahrausweis verfügte, wurde die Überprüfung auf dem Bahnsteig des Bahnhofs Treptower Park fortgeführt. Im Zuge dessen soll es von Seiten der Kontrolleure zu antisemitischen Äußerungen gegenüber dem 35-Jährigen gekommen sein.

Das Landeskriminalamt fragt:
  • Wer hat das Geschehen beobachtet und/oder kann Angaben zum Tathergang machen?
  • Wer kann Angaben zu den Tatverdächtigen machen bzw. diese beschreiben?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes im Bayernring 44 in Tempelhof unter der Telefonnummer (030) 4664 – 953 128, per E-Mail an lka531@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erstmeldung Nr. 2600 vom 19. Oktober 2016: Ermittlungen wegen Beleidigung und Volksverhetzung Zwei Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma sollen gegen 10.30 Uhr einen Touristen aus Israel am S-Bahnhof Treptower Park kontrolliert haben. Da der 35-Jährige mit einem abgelaufenen Fahrausweis unterwegs war, sollen die beiden Angestellten den Reisepass des Mannes verlangt haben. Nach Aufnahme seiner Personalien hätten die zwei als südländisch beschriebenen Mitarbeiter den Kontrollierten antisemitisch beleidigt. Er blieb unverletzt.