Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona und berlin.de/ba-treptow-koepenick/corona

Inhaltsspalte

Müggelheim – So geht es nach der Ortsteilkonferenz weiter

Web Teaser Müggelheim
Bild: UV2
Pressemitteilung vom 10.08.2015
Bildvergrößerung: Ortsteilkonferenz Müggelheim - Ortsgestaltung
Bild: BA Treptow-Köpenick - SPK

Am 07.07.2015 fand die Ortsteilkonferenz in Müggelheim statt (www.berlin.de/tk-spk). Bürger und Bürgerinnen, die Verwaltung und Politik kamen dabei ins Gespräch und fanden viele Themenstellungen, die angesprochen und diskutiert wurden. Einige Ideen wurden weitergetragen, andere mussten aufgrund bestehender Rahmenbedingungen zurückgestellt werden. Aber wie geht es nach der Ortsteilkonferenz weiter, welche Themen werden weiterverfolgt und welche können nicht vorangetrieben werden?

Busbeeinträchtigung Odernheimer Straße / Alt-Müggelheim:

Regelwidrig parkende Autos, vorwiegend in den Abendstunden und am Wochenende, behindern die Busführung von der Odernheimer Straße nach Alt-Müggelheim abbiegende Fahrzeuge der BVG. Daher wurde mit der BVG verabredet, dass die Busfahrer, bei Behinderungen durch parkende Fahrzeuge, eine sofortige Rückmeldung an das Ordnungsamt geben. Zusätzlich plant das Ordnungsamt in diesem Bereich stärkere Kontrollen durchzuführen. Zukünftig ist durch das Straßen- und Grünflächenamt der Umbau der Geh- und Radwege des Dorfangers in Müggelheim für 2016 / 2017 avisiert. Im Zuge dessen werden Möglichkeiten der baulichen Anpassungen für das Kurzzeitparken und die Einrichtung von barrieregerechten Bushaltestellen geprüft.

Schulwegsicherung in der Odernheimer Straße:

Die Errichtung eines Fußgängerüberwegs zur Querung der Odernheimer Straße auf Höhe des Schulzuganges ist, auf Grund der fehlenden Verkehrsstärke, nicht sinnvoll. Daneben besteht auch kein befestigter Seitenstreifen oder Gehweg in der Odernheimer Straße. Ein genereller Ausbau der Odernheimer Straße mit dem klassischen Profil und beidseitigem Gehweg ist durch das Straßen- und Grünflächenamt schon länger avisiert, kann aber aufgrund der finanziellen Engpässe weder kurz- noch mittelfristig in die Investitionsplanung aufgenommen werden. Daneben wurde die Idee der Elternvertretung geprüft, ein Schild mit einer digitalen Geschwindigkeitsanzeige für Kfz (Dialogdisplay), vor der Schule zu installieren. Leider fehlen hier ebenfalls finanzielle Mittel für die Anschaffung eines solchen Displays in Höhe von ca. 3.000,00 Euro. Allerdings hat das Fachamt zugesichert, die Inventarisierung, Wartung und Unterhaltung zu übernehmen, wenn die Finanzierung zur Anschaffung gesichert wäre. Die Elternvertretung / der Förderverein der Müggelheimer Grundschule e.V. werden darüber beraten, ob sie einen Teil der Gelder für die Installierung eines solchen Displays aufbringen können. Weitere Sponsoren und Förderer sind hier gefragt!

Müggeclub:

Zum Thema Kinder- und Jugendfreizeit in Müggelheim gab es bereits einen Termin an dem sich neue Kooperationen des Mügge e.V. mit dem Förderverein der Kita Bienenhaus e.V. und der Müggelheimer Grundschule anbahnten. Es wurden viele neue Ideen entwickelt. So will der Müggeclub jetzt stärker in die Öffentlichkeit rücken, indem er eine eigene Internetseite veröffentlichen und sich beim Schulhoffest der Müggelheimer Grundschule den Kindern, Eltern und allen Interessierten präsentieren will. Daneben bestehen Planungen für einen Tag der offenen Tür, an dem nicht nur Kinder und Eltern, sondern alle Müggelheimer und Müggelheimerinnen, eingeladen sind, den Müggeclub kennenzulernen und Angebote gemeinsam zu nutzen.

Wohnen und Leben im Alter:

Auch zu diesem Themenfeld wurden viele Ideen bei der Ortsteilkonferenz Müggelheim erarbeitet. So könnte zum Beispiel eine Rubrik im Müggelheimer Boten geschaffen werden, in der Hilfsangebote für den Alltag wie Einkaufsfahrten oder Beratungsangebote aufgeführt sein könnten. Ob eine Realisierbarkeit möglich ist, muss in kommenden Zusammenkünften diskutiert werden. Die Idee zur Errichtung einer Pflege-/ Senioreneinrichtung oder einer Einrichtung mit der Dienstleistung „Betreutes Wohnen“ in Müggelheim ist unrealistisch. Die scheinbare Alternative wäre für die Müggelheimer und Müggelheimerinnen, die bei Eintritt einer Hilfsbedürftigkeit im Alter weiterhin in Müggelheim bleiben möchten, der Aufbau von Pflegewohngemeinschaften im Ort. Dazu kann es einen Infoabend zur Ideenentwicklung und zum Austausch für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort geben, die Vorgespräche dazu stehen bereits im Fokus.

Flughafen BER:

Im Forum zur „Auswirkung des Flughafens BER auf die Lebensqualität – Informationen und Ideen“ der Ortsteilkonferenz wurden vielen Themen angesprochen, die die Bürgerinitiative Müggelheim e.V. und der Bürgerverein Berlin-Brandenburg e.V. mit anderen Kooperationspartnern weiter verfolgen will. Die Bürgerinitiative Müggelheim hat das Ziel, eine gemeinsame Expertenrunde zum themenbezogenen Austausch mit Politik, Verwaltung und externen Fachleuchten zu installieren. Die erste Beratung dazu ist bereits für Oktober 2015 angedacht und soll auch von Vertretern aus anderen, vom Fluglärm betroffenen Regionen, genutzt werden, um gemeinsam auf bezirklicher Ebene ins Gespräch zu kommen. Daneben wird an dem Vorschlag festgehalten, einer Umweltabgabe durch Passagiere des zukünftigen Flughafens BER einzufordern, dazu werden Vertreter aus Wien erwartet, die ihre Erfahrungen mit der dort bereits installierten Umweltabgabe weitergeben können.

Kontakt:

Sozialraumorientierte Planungskoordination, Tel: 030 90297 – 2200, www.berlin.de/tk-spk