Anstieg der Wohnungsgenehmigungen in Treptow-Köpenick im 1. Quartal 2015

Pressemitteilung vom 07.04.2015

Bezirk ist interessant für Investoren und Wohnungssuchende

Die Zahl der genehmigten Wohneinheiten ist im ersten Quartal des Jahres im Vergleich zum Vorjahr erneut angestiegen. So wurden im ersten Vierteljahr 2015 bereits 1.029 Wohnungen durch das Stadtentwicklungsamt Treptow-Köpenick genehmigt. Im Vorjahr lag diese Zahl bei 1.002 Wohnungen.

Darunter sind Bauvorhaben der städtischen Wohnungsbaugenossenschaften, wie zum Beispiel der Wohnungsgenossenschaft Altglienicke eG in der Katharina-Boll-Dornberger-Straße. Hier entsteht ein neues Wohnquartier mit 104 Wohnungen in 8 Wohngebäuden und einer Tiefgarage. Besonders erfreulich ist auch der Neubau von 17 altersgerechten Wohnungen durch die Sozialstiftung Köpenick in der Niebergallstraße. Dazu kommen noch etliche kleinere Bauprojekte und Einfamilienhäuser.

Hierzu sagt der Bezirksstadtrat für Bauen, Stadtentwicklung und Umwelt, Rainer Hölmer:
„Ich bin sehr erfreut, dass wir im 1. Quartal des Jahres 2015 erneut so viele Baugenehmigungen für Wohnraum erteilen konnten. Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir uns sogar noch steigern. Auch für die kommenden Monate rechnen wir wieder mit regen Interesse der Bauherren am Bezirk.“

Der Bezirk Treptow-Köpenick verfügt über ein umfangreiches Potential an Wohnbauflächen für viele verschiedene Zielgruppen, von innerstädtischem Wohnen über Einfamilienhäuser bis hin zu hochattraktiven Wasserlagen. Insgesamt könnten bis 2030 ca. 28.000 neue Wohnungen entstehen.