Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Familienfreundliche Unternehmen 2015 in Treptow-Köpenick

Familienfreundliche Unternehmen 2015
Bild: BA Treptow-Köpenick, Foto: Mopic - Fotolia.com
Pressemitteilung vom 13.02.2015

Familienfreundlichkeit in Unternehmen zahlt sich für alle aus

Treptow-Köpenick hält an den Vorteilen von familienfreundlichen Arbeitsstrukturen in Unternehmen fest. Unternehmen wollen motivierte und gut ausgebildete Beschäftigte, diese wiederum brauchen Rahmenbedingungen und Strukturen für ihr persönliches familiäres Umfeld. Eine Win-Win Situation für beide Seiten. Studien und Erfahrungsberichte belegen, dass die Familienfreundlichkeit ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Rekrutierung und Bindung von Fachkräften ist. Familienfreundliche Angebote sind für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ein gutes Argument, Fachkräfte für ihr Unternehmen zu gewinnen und zu binden. Bei der Wahl einer neuen Arbeitgeberin oder eines neuen Arbeitgebers spielt die Frage der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sogar oft eine wichtigere oder ebenso wichtige Rolle wie das Gehalt. Viele Unternehmen haben das Problem der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege bereits erkannt und begreifen das eigene familienfreundliche Angebot als wertvollen Bestandteil der Unternehmenskultur.

Der Bezirksbürgermeister Oliver Igel bietet deshalb den bezirklichen Unternehmen zum 10. Mal an, sich an dem Wettbewerb „Familienfreundliche Unternehmen 2015 in Treptow-Köpenick“ zu beteiligen.

Seit 2005 haben sich ca. 50 Unternehmen aus dem Bezirk an diesem Wettbewerb beteiligt und die prämierten Unternehmen zeigen beispielhaft, wie familienfreundliche Arbeitsstrukturen gestaltet werden können. Dazu gehören beispielsweise familienbewusste Arbeitszeiten, finanzielle und organisatorische Unterstützung des Betriebes bei der Kinderbetreuung und der Pflege von Angehörigen, Gestaltung des beruflichen Wiedereinstieges nach familienbedingter Auszeit, ein gedeihliches Arbeitsklima, die Unterstützung von Alleinerziehenden oder auch ein Konzept zur Familienförderung. Das Interessenbekundungsverfahren für den Wettbewerb läuft inzwischen ganzjährig.

Eine Jury unter dem Vorsitz des Bezirksbürgermeisters Oliver Igel wird die familienfreundlichsten Unternehmen prämieren. Ausgezeichnet werden 2 Unternehmen. Eines mit bis zu 20 Beschäftigten und ein Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten. Der Preis sind jeweils 500 Euro für die Gewinner und eine wertvolle Skulptur als Wanderpreis.

Die Auszeichnung erfolgt anlässlich des Visitenkartentreffens der Wirtschaftsförderung.

Die Bewerbung ist unbürokratisch und erfordert nicht viel Zeit. Sofern es Fragen und Unsicherheiten bei der Bewerbung gibt, ist die Gleichstellungsbeauftragte, Anke Armbrust, gern behilflich.

Die Bewerbungsfrist für den Wettbewerb 2015 endet am 08. Mai 2015.

Anke Armbust
Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin, Raum 105
Tel.: (030) 90297- 2306, Fax: (030) 90297- 2401
anke.armbrust@ba-tk.berlin.de, Internet