Beginn der Umbaumaßnahmen an geplanter Unterkunft für Flüchtlinge in Rahnsdorf

Pressemitteilung vom 01.10.2014

Wie das Bezirksamt Treptow-Köpenick bereits in einer Pressemitteilung vom 25.06.2014 informiert hat, plant das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) – nach erforderlichen Umbaumaßnahmen – die Eröffnung einer neuen Flüchtlingsunterkunft in der Fürstenwalder Allee 364 in 12589 Berlin. Dort sollen ca. 150 geflüchtete Menschen Obdach und weiterführende Unterstützung finden.

Der zukünftige, inzwischen vom LAGeSO beauftragte Betreiber der Einrichtung, das Unionhilfswerk (UHW), wird voraussichtlich in der kommenden Woche bauvorbereitende Maßnahmen treffen und mit ersten baugenehmigungsfreien Bauarbeiten beginnen.

Wie bereits im Juni angekündigt, möchte das Bezirksamt Treptow-Köpenick rechtzeitig die umliegenden Anwohnerinnen und Anwohner informieren und zu Informationsveranstaltungen einladen, auf denen Fragen an das LAGeSo, das Bezirksamt sowie den Betreiber der Einrichtung gestellt werden können und über die Details der Einrichtung informiert wird. Um bis dahin den Informationsfluss zu gewährleisten, wird das Bezirksamt aktuelle Informationen in Form von weiteren Pressemitteilungen bekannt geben.

Aufgrund der zurzeit noch immer existierenden Krisenherde sind die weltweiten Flüchtlingszahlen stark gestiegen. Geflüchtete Menschen aus Krisengebieten wie z.B. Syrien, Afghanistan, Irak, Nordafrika etc. sind auf unsere Hilfe angewiesen. Der Bezirk Treptow-Köpenick hat sich in der Vergangenheit gegenüber diesen – oft traumatisierten Menschen – durch große Solidarität und ein hohes Maß an ehrenamtlichem Engagement ausgezeichnet. Diese Tradition sollte in Rahnsdorf fortgesetzt werden.

Die am häufigsten gestellten Fragen und Antworten zu den Gemeinschafts- und Notunterkünften für Asylsuchende und geflüchtete Menschen finden Sie unter:

www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/_assets/beauftragte/integration/pdf/haufig_gestellte_fragen.pdf