Die Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten der Berliner Bezirke fordern die Berlinerinnen zum wählen auf

Pressemitteilung vom 12.09.2013
Frauen Gehen Waehlen
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Die Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten der Berliner Bezirke fordern die Berlinerinnen mit dem Wahlslogan von Elly Heuss-Knapp von 1919 auf:

Frauen werbt und wählt,
jede Stimme zählt,
jede Stimme wiegt,
Frauenwille siegt!´

Die Bundestagswahl am 22. September 2013 wird über die Zukunft der Frauen- und Gleichstellungspolitik entscheiden und darüber, wie Frauen eine eigenständige Existenzsicherung gelingen kann. Wir sagen, das geht nur wenn

  • das Betreuungsgeld abgeschafft wird,
  • der Bundestag ein Entgeltgleichheitsgesetz verabschiedet
  • die Minijobs abgeschafft werden
  • ein gesetzlicher Mindestlohn eingeführt wird
  • Familie und Erwerbstätigkeit zusammenpassen
  • bedarfsgerechte Kinderbetreuung zur Verfügung steht
  • Steuergerechtigkeit für beide Geschlechter eingeführt wird und
  • Gewalt gegen Frauen hart bestraft wird.

Diese Checkliste haben wir den Parteien und ihren Spitzenkandidatinnen und Spit-zenkandidaten der Berliner Listen auf unserem Wahlforum am 19. August 2013 mit auf den Weg gegeben. Wir fordern die Berlinerinnen auf, genau zu prüfen, wie diese und andere gleichstellungspolitische Forderungen im Streit um die besten Plätze im Bundestag verfolgt und umgesetzt werden. Prüfen Sie die Wahlprogramme und -aussagen! Mehr Frauen in den Spitzenpositionen von Politik und Wirtschaft werden dafür sorgen müssen, dass unser Land nicht länger Schlusslicht in der europäischen Gleichstellungspolitik bleibt. Weitere Informationen unter: www.frauenbeauftragte.de Christine Rabe
Gleichstellungsbeauftragte
Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

Brigitte Kowas
Frauenbeauftragte
Bezirksamt Reinickendorf von Berlin