Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

700.000 Menschen bejubelten Treptow-Köpenicker Engagement für Toleranz und queere Lebensvielfalt beim CSD Berlin 2013

Pressemitteilung vom 24.06.2013
Csd 2013 1
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Treptow-Köpenick ist erster und einziger Bezirk auf dem Berliner CSD

Der Juni war mit den sogenannten PrideWeeks, den Wochen für queeres Leben und für eine tolerante Gesellschaft, Anlass für den Bezirk Treptow-Köpenick, sich bunt und offen zu zeigen. Verschiedene Aktivitäten des Bezirkes und der bürgerinnenoffenen Arbeitsgruppe AG Queer während der PrideWeeks zeichnen das Bild eines toleranten, weltoffenen und vielfältigen Treptow-Köpenick, wo „…jeder nach seiner Fasson selig werden“ kann. Nach Hissung der Regenbogenfahnen an den bezirklichen Rathäusern, der Teilnahme am Köpenicker Sommer, am LesBiSchwulen Stadtfest am Nollendorfplatz fanden diese PrideWeeks ihren Abschluss im Christopher Street Day (CSD) am vergangen Samstag.

Wie im vergangenen Jahr beteiligt sich der Bezirk Treptow-Köpenick erneut als einziger und als erster Bezirk mit einem Demonstrationswagen am Berliner Christopher Street Day (CSD). Die Teilnahme wurde durch Mittel der Bezirksverordnetenversammlung ermöglicht. Alexander Freier, Sprecher der AG Queer: “Die Zustimmung der BVV zum Sondermittelantrag der AG Queer zeigt, dass es einen überparteilichen Konsens gibt, auch nach außen zu zeigen, dass Treptow-Köpenick ein bunter, toleranter und vielfältiger Bezirk ist und dieses auch nach außen demonstrieren wird.“

Unter dem CSD-Motto “Schluss mit Sonntagsreden! Demonstrieren! Wählen!” Treptow-Köpenick setzte durch die Teilnahme ein deutliches Zeichen für eine queere Lebensvielfalt und für Toleranz. So zeigen wir, dass Treptow-Köpenick vielfältig und bunt ist.

Der Bezirk hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Bürger_innen des Bezirks für das Thema “Homophobie” – Gewalt gegen Schwule und Lesben, Transsexuelle und Intersexuelle, kurz queere Menschen, zu sensibilisieren. Hierzu wurde eine bürger_innenoffene „Arbeitsgruppe Queer in Treptow-Köpenick” gegründet, welche erneut den Wagen auf dem CSD mit vielen Helfer_innen und Unterstützer_innen realisierte.

Bezirksbürgermeister Oliver Igel, welcher der jubelnden Menge die gesamte Fahrt über zuwinkte, beglückwünschte die AG Queer zu diesem besonderen Erfolg und freut sich darauf, auch im nächsten Jahr wieder beim CSD mit einem bezirklichen Wagen dabei zu sein und sicherte seine Unterstützung und Teilnahme zu.

Sven Schmohl
Integrationsbeauftragter
Bezirksamt Treptow-Köpenick