Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Der vielfältige und bunte Bezirk Treptow-Köpenick ist auch 2013 auf dem CSD Berlin vertreten!

Pressemitteilung vom 20.06.2013
Csd Berlin _102_
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

Wie im vergangenen Jahr beteiligt sich der Bezirk Treptow-Köpenick erneut als einziger und als erster Bezirk mit einem Demonstrationswagen am 22.06.2013 am Berliner Christopher-Street-Day (CSD). Die Teilnahme wurde durch Mittel der Bezirksverordnetenversammlung ermöglicht.

Treptow-Köpenick setzt durch die Teilnahme ein deutliches Zeichen für eine queere Lebensvielfalt und für Toleranz. So zeigen wir, dass Treptow-Köpenick vielfältig und bunt ist.

Der CSD- Wagen wird von der Bezirklichen AG Queer Treptow-Köpenick und vielen Engagierten aus Gesellschaft, Politik und Verwaltung gestaltet.

Der Bezirk hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Bürger_innen des Bezirks für das Thema “Homophobie” – Gewalt gegen Schwule und Lesben, Transsexuelle und Intersexuelle, kurz queere Menschen, zu sensibilisieren. Hierzu wurde eine bürger_innenoffene „Arbeitsgruppe Queer in Treptow-Köpenick” gegründet.

Gerade im Jahr der Bundestagswahl wollen wir regional, als auch überregional Flagge gegen Homophobie zeigen.

Alexander Freier, Sprecher der AG Queer: “Die Zustimmung der BVV zum Sondermittelantrag der AG Queer zeigt, dass es einen überparteilichen Konsens gibt, auch nach außen zu zeigen, dass Treptow-Köpenick ein bunter, toleranter und vielfältiger Bezirk ist und dieses auch nach außen demonstrieren wird. Mit hunderttausenden anderen Menschen werden wir fordern:
“Schluss mit Sonntagsreden! Demonstrieren! Wählen!”