Neue Wasserwanderrastplätze für Treptow-Köpenick

Pressemitteilung vom 03.06.2013

Sechs neue Wasserwanderrastplätze werden im Bezirk Treptow-Köpenick angelegt. Laut der Wirtschaftsförderung Treptow-Köpenick ist dies ein weiterer Baustein, den Tourismus im Bezirk zu fördern und insbesondere die attraktiven Wasserreviere besser für Besucher zu erschließen. Dabei solle es aber nicht bleiben, weitere Rastplätze sind bereits in Planung und auch die uferseitige Attraktion liegt im Fokus weiterer Anträge im Rahmen des Programms „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“.

Mit dem thematischen Schwerpunkt Wasserwandern greift Treptow‐ Köpenick einen wesentlichen Aspekt des Wasserentwicklungsplans für Berlin auf und nimmt die Chance wahr, sich innerhalb der Angebotsvielfalt der Metropole zu profilieren. Gleichzeitig bietet sich hier die Möglichkeit, attraktive Urlaubs- und Erholungsgebiete des nahen und fernen Umlandes (Oderspree, Dahme-See) enger mit Treptow-Köpenick zu vernetzen.

Der Aufbau einer „Perlenkette“ von Wasserwanderrastplätzen entlang attraktiver Uferbereiche ermöglicht das bequeme Anlegen auch für Wasserwandergruppen. Damit wird die steigende Popularität dieses Tourismuszweiges genutzt und standortgerecht entwickelt. Insbesondere landseitige Sehenswürdigkeiten werden für den Wassertourismus besser erreichbar.

Im Rahmen des bewilligten Projektes werde zunächst die Standorte Insel Berlin, KKC ‐ Weiskopffstr.15, Generalshof (Altstadt Köpenick), Schmetterlingshorst, Müggelheim (Große Krampe) und Seeblick (Schmöckwitz) entwickelt. Anlegemöglichkeiten und eine Beschilderung (Gelbe Welle, Übersichtsplan Region) sollen von den Wasserwanderrastplätzen das Kennenlernen der ufernahen Regionen ermöglichen.