Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Die Zukunft sagt Willkommen - 2. Zukunft ohne Unterschied im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Pressemitteilung vom 11.03.2013

Am Montag, dem 18. März 2013 findet in der Zeit zwischen 8 und 13 Uhr im Rathaus Köpenick das zweite Zukunft ohne Unterschied im Bezirk Treptow-Köpenick statt. Wieder werden gut 100 Schüler verschiedener Berliner Grundschulen ihre Vorstellungen einer lebenswerten Zukunft diskutieren. „Wir freuen uns, dass die Idee der Veranstaltung so gut angekommen ist,“ stellt Oliver Igel, Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick und Schirmherr der Veranstaltung, hierzu fest, „und wünschen uns gute Impulse für die Weiterentwicklung unserer Willkommens- und Toleranzkultur.“
Zukunft ohne Unterschied findet vierteljährlich in Form eines sogenannten World-Cafés statt. Eingeladen sind alle Grundschüler der Berliner Grundschulen. Die World-Café-Methode beruht auf dem Experimentieren und Voneinanderlernen sowie dem Erfahrungs- und Ideenaustausch. Dabei werden vorhandenes Wissen und Kreativität genutzt, um komplexe Situationen zu verbessern.
Neuerdings wird die Veranstaltung durch Studierende des Master-Studiengangs Religion und Kultur der Humboldt-Universität in Berlin unter Federführung Prof. Dr. Andreas Feldtkeller wissenschaftlich begleitet. „Wir erwarten, durch die systematische Beobachtung bessere Ergebnisse erreichen zu können und so die Anwendung für weitere Veranstalter zu erleichtern“, so Thoralf Buller vom Veranstalter Bürger-Identitäten.

Zu den Bürger-Identitäten
Der als gemeinnützig anerkannte Verein Bürger-Identitäten wurde Ende 2011 von Mitarbeitern verschiedener Universitäten und Hochschulen, der Charité Berlin und Berliner Kaufleuten ins Leben gerufen. Anliegen des Vereins ist es, alle Menschen unabhängig von ihrer Herkunft zu ermutigen, sich als Teil dieser Gesellschaft zu betrachten und die Initiative zu ihrer geschichtlichen, kulturellen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Mitgestaltung ergreifen. Bürgerinnen und Bürger sowie sich ständig auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland aufhaltende, geduldete Personen sollen darin gefördert werden, ohne Beeinträchtigung ihrer weltanschaulichen, sozialen und kulturellen Identität am Aufbau einer friedlichen, gerechten und die Völker verständigenden Gesellschaft mitwirken zu können.

Ansprechpartner:

Sven Schmohl, Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Integrationsbeauftragter
Büro des Bezirksbürgermeisters
Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin
Tel: (030) 90297-2307, Fax: (030) 90297-2360
E-Mail: sven.schmohl@ba-tk.berlin.de , www.treptow-koepenick.de Thoralf Buller
BÜRGER-IDENTITÄTEN gem. e. V.
Seelingstr. 19, 14059 Berlin
Tel: 49 (0)172 – 390 27 79
E-Mail: thoralf.buller@buerger-identitaeten.de , www.buerger-identitaeten.de