Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Bauvorhaben SOV Neubau Süd-Ost-Verbindung zwischen Rummelsburger Landstraße und Köpenicker Landstraße

Pressemitteilung vom 01.03.2013
Baufeldfreimachung beginnt Im Bezirk Treptow-Köpenick, Ortsteil Ober- und Niederschöneweide sowie Baumschulenweg soll die Süd-Ost-Verbindurig (SOV) zwischen Rummelsburger Landstraße und der A 113 realisiert werden. Für den 1. Abschnitt der SOV mit Spreequerung zwischen Rummelsburger Landstraße und Köpenicker Landstraße wird kurzfristig mit der Baufeldfreimachung begonnen. Beginnend am östlichen Spreeufer erfolgt die Baufeldfreimachung im Sinne von Abriss- und Entkernungsarbeiten an Gebäuden und Bauteilen sowie die Fäll- und Rodungsarbeiten von Bäumen und Sträuchern, über den Grenzweg bis zum Knotenpunkt Rummelsburger Landstraße/Grenzweg.

Bauzeit:
Beginn der Fäll- und Rodungsarbeiten am 13.03.2013, Abschluss der Baufeldfreimachung geplant Ende Mai 2013

Bauarbeiten:
  • Baufeldfreimachung auf ca. 37.900 m2 Gesamtfläche
  • Rodung von ca. 500 m3 Gehölzen
  • Beräumung von ca. 4.100 m2 Industrieflächen, ca. 1.800 m2 Einzelgrundstücken, ca. 13.900 m2 KGA-Flächen, ca. 3.000 m2 Brachflächen und ca. 15.100 m2 Restflächen (Verkehrsflächen, Uferstreifen Spree und sonstige)

Verkehrsführung während der Baufeldfreimachung:
Im Rahmen der Baufeldfreimachung erfolgt kein Rückbau von Verkehrsflächen. Während der Abriss- und Entkernungsarbeiten wird der Baustellenverkehr zwischen Spree und Rummelsburger Landstraße über den Grenzweg geführt. Der Grenzweg wird während der Brückenbauarbeiten als Zufahrt zum Ostufer der Spree. Der Individualverkehr bleibt während der Baufeldfreimachung über die Nalepastraße, den Schwarzen Weg sowie über die Wattstraße aufrechterhalten. Dabei sind jedoch Verkehrseinschränkungen aufgrund der technologisch bedingten Bauabläufe während der Abrissarbeiten sowie dem anfallenden Baustellenverkehr möglich. Der Fachbereich Hochbau bittet alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit und für die unvermeidlichen Behinderungen im Baustellenbereich um Verständnis.