Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Equal Pay Day – Der "Gleichbezahltag" am 21. März 2013 – Rote Zahlen in den Geldbörsen

Pressemitteilung vom 27.02.2013
Equal Pay Day Teaser
Bild: Achtung - Copyrighthinweis muss ergänzt werden!

„Lohnfindung in den Gesundheitsberufen – viel Dienst, wenig Verdienst“. Das ist das Motto des bundesweiten Aktionstages zum diesjährigen Equal Pay Day. Am 21. März 2013 erreichen Frauen den durchschnittlichen Stundenlohn von Männern per 31.12.2012. Die schlechtere Bezahlung von frauendominierten Berufen ist eine wesentliche Ursache für den bestehenden Entgeltunterschied zwischen Frauen und Männern von durchschnittlich 22 Prozent. In der Gesundheitsbranche sind 80 Prozent der Beschäftigten weiblich. Das Einkommen in diesem Berufszweig ist verglichen mit gleichwertigen Ausbildungsberufen am unteren Rand der Gehaltsstatistiken zu finden.
Deshalb wird auch in diesem Jahr erneut mit dem seit 2008 in Deutschland bestehenden Aktionstag – Equal Pay Day – auf eine Lohngerechtigkeit von Männern und Frauen aufmerksam gemacht.
In allen zwölf Berliner Rathäusern werden am 21. März 2013 rote Equal Pay Day Flaggen gehisst. Anlässlich des Equal Pay Day wird in ganz Berlin eine Skandalzeitung verteilt. In Treptow-Köpenick gibt es das kostenfreie Extrablatt persönlich von der Gleichstellungsbeauftragten Anke Armbrust am 21. März 2013 von 10 bis 11 Uhr am S-Bahnhof Adlershof und von 15 bis 16 Uhr im Forum Köpenick.
Darüber hinaus rufen der Bezirksbürgermeister Oliver Igel und die Gleichstellungsbeauftragte Anke Armbrust Unternehmen, Geschäfte, Restaurants, Cafés, Dienstleister-/innen im Bezirk Treptow-Köpenick auf, Frauen an diesem Tag einen Rabatt von bis zu 22 % zu gewähren. Anknüpfend an die dankenswerte Bereitschaft der bezirklichen Unternehmen und Geschäfte aus den Vorjahren bei der Gewährung von Rabatten, hoffen wir auch in diesem Jahr erneut auf eine umfangreiche Beteiligung an der Rabattaktion anlässlich des Equal Pay Day am 21. März 2013.
Das Bezirksamt Treptow-Köpenick wird die Unternehmen und Geschäfte, welche sich an dieser Aktion beteiligen auf der bezirklichen Internetseite der Gleichstellungsbeauftragten veröffentlichen und darüber hinaus auf der Aktions-Website www.23-prozent.de aufführen. Mit einer roten Tasche können die Frauen am 21. März 2013 auf die Lohnungerechtigkeit aufmerksam machen.
Liebe Frauen, halten Sie Ihre rote Tasche für den 23. März bereit, um kräftig bei den Rabatt gebenden Unternehmen zu shoppen und auf die roten Zahlen in ihren Geldbörsen aufmerksam zu machen.
Anke Armbrust