Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Preisträgerinnen des Mädchenpreises 2012 in Treptow-Köpenick

Pressemitteilung vom 03.12.2012
Link zu: weitere Informationen
Bild: Anke Armbrust

Treptow-Köpenick hat viele engagierte Mädchen – drei besonders engagierte Mädchen wurden für dieses Jahr mit dem Mädchenpreis 2012 Treptow-Köpenick ausgezeichnet. Im Rahmen des Rockkonzertes „Keep on Rockin“ der Joseph-Schmidt-Musikschule wurden am 30. November 2012 die Preisträgerinnen des Mädchenpreises 2012 geehrt. Den 1. Preis erhielt Ana-Maria Trasnea, den 2. Preis Beatrice Knörich und der 3. Preis ging an Maria Sophie Dott.

Ana –Maria Trasnea ist seit zwei Jahren Mitglied der Young Voices Berlin, eine ehrenamtliche Jugendpartizipationsgruppe, die das jährlich im FEZ Berlin stattfindende Jugendfestival „United Games of Nations“ (www.unitedgames.org ) organisiert. Ana ist seit 2011 Sprecherin der Young Voices. Sie nutzt dabei ihre organisatorischen und kommunikativen Fähigkeiten, ihr fließendes Englisch und arbeitet auf lokaler und internationaler Ebene mit vielen Partnern und Partnerinnen zusammen, um das Jugendfestival erfolgreich durchzuführen. Ana setzt sich mit Ihrem Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung des Jugendfesivals dafür ein , dass Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern die Möglichkeit erhalten, einander kennen, verstehen und respektieren zu lernen, dass eine Atmosphäre geschaffen wird, in der Vorurteile und Feindbilder abgebaut werden sowie Respekt, Toleranz und Verständnis füreinander
wachsen können. Für den Bezirk Treptow-Köpenick ist dieses Projekt ganz besonders wichtig, weil es rassistischen und fremdenfeindlichen Tendenzen etwas entgegensetzt. In diesem Jahr war Ana eine der Hauptorganisatorinnen der „United Games Germany“. Ana hat eigenverantwortlich verschiedene Workshops konzipiert und durchgeführt und dabei Verantwortungsbewusstsein, Organisationsgeschick und großes Einfühlungsvermögen gezeigt.
Ana ist eine wertvolle Partnerin für das FEZ-Berlin und ein Vorbild für viele Mädchen in ihrem Alter.

Beatrice Knörich ist Schülerin der 10. Klasse in der Gebrüder-Montgolfier-Schule und wurde letztes Jahr als stellv. Vorsitzende des Bezirksschülerausschusses Treptow-Köpenick gewählt. Beatrice hat als stellvertretende Vorsitzende des Bezirksschülerausschusses Treptow-Köpenick selbständig sämtliche Einladungen und Protokolle pünktlich gefertigt sowie alle Sitzungen des Bezirksschülerausschusses durchgeführt. Beatrice ist zudem seit vorigem Schuljahr Vorsitzende des Landesschülerausschusses Berlins. Auch in diesem Amt arbeitet sie fleißig und engagiert. Im neuen Schuljahr wurde Beatrice als stellv. Vorsitzende der Gesamtschülervertretung und erneut als Vertreterin Ihrer Schule in den Bezirksschülerausschuss gewählt. Sie ist eine sehr engagierte Schülerin, opfert für ihre Ämter viel Freizeit und arbeitet mit viel Kompetenz und Freude.

Maria Sophie Dott ist 17 Jahre alt, besucht die 11. Klasse der Merian Schule in Berlin-Köpenick und erhält für Ihr Engagement bei der Jugendfeuerwehr in Müggelheim die Auszeichnung mit dem Mädchenpreis 2012 für Treptow-Köpenick. Mit 12 Jahren trat Maria in die Berliner Jugendfeuerwehr ein. Bereits in den Anfangszeiten brachte sie sich in die Gruppe sehr gut ein, nahm regelmäßig an den Übungsabenden teil und entwickelte ein immer größer werdendes Interesse an allem, was die Feuerwehr betrifft. So beteiligte sie sich an zahlreichen Zeltlagern, Ausbildungslagern und Lehrgängen, wie zum Beispiel dem „Erste-Hilfe-Schein“ und dem „Jugendrettungsschwimmer“ der Jugendfeuerwehr. 2010 wurde sie zur Jugendsprecherin gewählt. In dieser Funktion nimmt sie regelmäßig an den Delegiertenversammlungen der Berliner Jugendfeuerwehr teil. Auch wenn es darum geht, an anderen Veranstaltungen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit teilzunehmen, wie z.Bsp. dem Berlin Marathon, dem Müggelheimer Waldputz, den „Tagen der Offenen Tür“ bei der Berliner Feuerwehr in Charlottenburg und dem Tag der Offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Müggelheim ist Maria immer gern dabei. Sogar bei Arbeitseinsätzen zur Verschönerung des Wachgebäudes unterstützt sie die Kameraden freiwillig. Seit Anfang 2012 unterstützt Maria die Betreuer der jüngsten Gruppe bei der Ausbildung und gestaltet zum Beispiel die „Sport & Spiel“ Übungsabende. Der Jugendleitung ist sie dabei eine große Hilfe!