Freilandlabor wird 20

Pressemitteilung vom 02.09.2011

Am 8. September feiert das Freilandlabor Kaniswall sein 20jähriges Bestehen. Als ABM-Projekt für Umweltpädagogik hat es im August 1991 seine Tätigkeit aufgenommen. Seit 1994 ist es als außerschulischer Grüner Lernort in das Bezirksamt Köpenick von Berlin eingegliedert. Schirmherrin ist Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler.
Seit 1991 gibt es das Freilandlabor Kaniswall, gelegen im größten zusammenhängenden Naturschutzgebiet von Berlin (NSG Gosener Wiesen SO – Teil Seddinsee). Umgeben von Feuchtwiesen, Schwemmdünen und Halbtrockenrasen findet man hier Lebewesen, wie Eisvogel, Ringelnatter, Hase, Kiebitz, Rotmilan, Rauhfußkautz, Fledermäuse und andere selten gewordene Arten. Auch Kranich, Storch und Graureiher brüten hier.
Kinder, Jugendliche und interessierte Erwachsene haben die Möglichkeit, Natur das gesamte Jahr über zu erkunden.
Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Freilandlabor Kaniswall, Tel.: 03362 – 82 13 76, E-Mail: freilandlabor-kaniswall@web.de
Ansprechpartnerinnen: Renate Vogel, Gundula Orzechowski