Niederschöneweide bleibt demokratisch und gewaltfrei!

Pressemitteilung vom 09.10.2009

Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin
Bündnis für Demokratie und Toleranz Treptow-Köpenick

Leider sind die Ereignisse in den letzten Tagen im Ortsteil Niederschöneweide eskaliert.
Wir, die Unterzeichner dieser Information lehnen jegliche Form von Gewalt gegen Personen oder Sachen, von wem sie immer auch ausgehen mag, strikt ab.
Für Sonnabend machen rechtsextreme Kreise in Berlin mobil.
Wir wollen dagegen ein Zeichen setzen. Wir wollen Ihnen zeigen, dass wir Sie nicht alleine lassen.
Am Sonnabend, dem 10.10.2009 wird ein von uns angemeldeter stiller Umzug stattfinden. Niederschöneweide bleibt demokratisch und gewaltfrei.
Dazu treffen wir uns um 16.30 Uhr vor dem Michael-Brückner-Haus.
Ab 17.00 Uhr laufen wir durch die Brückenstraße über die Treskowbrücke, die Wilhelminenhofstraße, über den Kaisersteg, durch die Hasselwerder- und die Schnellerstraße zurück zum Michael-Brückner-Haus.
Sie sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns in dieser Stunde zusammen zu sein.
Die demokratischen Parteien in der BVV Treptow-Köpenick von Berlin :
Bündnis 90 / Die Grünen, CDU, FDP, Die Linke, SAG, SPD
Gabriele Schöttler,
Bezirksbürgermeisterin von Berlin Treptow-Köpenick und Schirmherrin des Bündnisses für Demokratie und Toleranz
Siegfried Stock ,
Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick von Berlin
Dirk D. Retzlaff ,
Bezirksstadtrat für Jugend und Schule und Geschäftsführer des Bündnisses für Demokratie und Toleranz