Berlin informiert zum Coronavirus

Weitere Informationen unter: berlin.de/corona

Inhaltsspalte

Update Coronavirus

Verdacht auf Coronavirus?

Bitte beachten Sie, dass wir nur für Bürgerinnen und Bürger aus Treptow-Köpenick zuständig sind.

Wenn Sie Kontakt zu einer PCR-positiv getesteten Person hatten, dann füllen Sie bitte den folgenden Erhebungsbogen aus.

Fragen zum Corona-Virus?
  • allgemeine Fragen
    • Bürgertelefon: (030) 90297 – 5225 (Mo – Fr 10 bis 13 Uhr)

Allgemeinverfügung zur Isolation von Kontaktpersonen der Kategorie I, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen

Bildvergrößerung: Kernpunkte der Allgemeinverfügung zu Quarantäneregelungen - 03-2021
Bild: BA Treptow-Köpenick

Um noch schneller und unkomplizierter gegen die Verbreitung des Coronavirus vorgehen zu können, hat das Bezirksamt Treptow-Köpenick eine Allgemeinverfügung erlassen (aktuelle Fassung vom 12. Mai 2021)
Dies gilt für alle, die in Treptow-Köpenick wohnen, zur Schule gehen oder arbeiten. Eine betroffene Person ist:

  • enge Kontaktperson (nach positivem PCR-Testergebnis der Kontaktperson),
  • Verdachtsfall (endet mit einem negativen PCR-Test)
    • die Erkrankungszeichen hat, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hindeutet und für die eine PCR-Testung angeordnet wurde
    • mit einem positiven Schnelltestergebnis (einschl. Selbsttest) und sich unmittelbar einer PCR-Testung unterziehen muss
  • PCR-positiv getestete Person
Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger müssen sich unverzüglich nach der Mitteilung des Gesundheitsamts oder nach Kenntniserlangung in Isolation begeben.

Eine Quarantäne muss nicht mehr im Einzelfall vom Gesundheitsamt angeordnet werden, sie tritt automatisch in Kraft, wenn die entsprechenden Kriterien der Allgemeinverfügung erfüllt werden.

Hinweis zum Quarantäneanschreiben:

Unser Quarantäneanschreiben für ausschließlich alle PCR- Positiv Getesteten bzw. alle als enge Kontaktpersonen (nach positivem PCR-Testergebnis der Kontaktperson) identifizierten Person entspricht daher keiner Quarantäneanordnung mehr, diese ergibt sich automatisch aus der Allgemeinverfügung! Unser Quarantäneanschreiben dient ausschließlich der Vorlage beim Arbeitgeber und wird Ihnen* erst nach Erhalt aller korrekten Daten* (Testdatum, festgelegtes Enddatum) spätestens mit Beendigung der Isolationspflicht per Post zugesendet.
Verdachtspersonen nach positivem Schnelltestergebnis, die sich bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Testes in Isolation begeben haben, erhalten eine Bestätigung zur Vorlage beim Arbeitgeber ausschließlich bei schriftlichem Nachweisbeleg eines in einem offiziellen Testzentrum durchgeführten Schnelltestes. Dies gilt auch für Erziehungsberechtigte betroffener minderjähriger Kinder bis zur Beendigung des 12. Lebensjahres.

Kostenlos auf Sars-CoV-2 testen lassen

Wie die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung in ihrer Pressemitteilung mitteilt, können sich seit dem 8. März 2021 Berlinerinnen und Berliner kostenlos auf Sars-CoV-2 testen lassen. Dafür wurden mehrere Testzentren im Berliner Stadtgebiet eingerichtet.

Die Terminbuchung erfolgt im Internet unter www.test-to-go.berlin

Bei Fragen zu den Testmöglichkeiten, Verhalten im Fall eines positiven Schnelltests oder sonstigen Anliegen erreichen Sie die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung telefonisch unter: 0800/2668363

PCR-Teststellen im Bezirk Treptow-Köpenick

Einen Überblick über die PCR-Teststellen im Bezirk Treptow-Köpenick finden Sie unter: https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/aktuelles/hinweise/artikel.1081061.php

Was tun, wenn ein Antigenschnelltest positiv ausfällt?

  1. Sie sind verpflichtet, unverzüglich eine bestätigende PCR- Testung herbeizuführen.
    • Sollte der PCR-Test ein negatives Testergebnis aufzeigen, können Sie sich beim Gesundheitsamt melden, um eine Arbeitgeber-Bescheinigung zu erhalten
  2. Begeben Sie sich umgehend in Selbstisolation, diese endet mit einem negativen PCR-Test-Ergebnis
  3. Informieren Sie Ihre engen Kontaktpersonen der letzten 2 Tage vor Testabnahme
  4. Sollten bereits Symptome vorliegen, informieren Sie auch Ihre Kontaktpersonen der letzten 2 Tage vor Symptombeginn – diese müssen für 14 Tage nach letztem Kontakt in Quarantäne bzw. nach Vorgabe des Gesundheitsamts
  5. Beachten Sie die aktuellen Hinweise des Robert-Koch-Instituts unter
    www.rki.de

Verteilstationen von FFP2-Masken an Bedürftige in Treptow-Köpenick

Mit der aktuellen Änderung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wird die Maskenpflicht im ÖPNV sowie im Einzelhandel verschärft.

Bedürftige Personen erhalten ab sofort an dezentralen Ausgabestellen im Bezirk Treptow-Köpenick FFP2-Masken.
Bedürftigen-Gruppen sind: Arbeitslosengeld-II-Empfänger, Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherungsleistungen sowie von Wohngeld und deren Haushaltsangehörige sowie Bezieherinnen und Bezieher von Eingliederungshilfe für behinderte Menschen sowie Hilfen zum Lebensunterhalt sowie Hilfen zur Pflege. Auch Empfängerinnen und Empfänger des Kinderzuschlags sowie von Bafög sollen die Masken kostenlos erhalten.

Das Bezirksamt bittet darüber hinaus um Verständnis, dass eine Ausgabe nur solange erfolgen kann, soweit die Verfügbarkeit gegeben ist.

Erhebungsbogen für Kontaktpersonen einer Person mit COVID-19-Infektion (positiver PCR-Test)

Sie hatten Kontakt zu einem bestätigten Fall von COVID-19 (positiver PCR-Test) und möchten mit dem Gesundheitsamt Treptow-Köpenick Kontakt aufnehmen?
Dann melden Sie sich mit Hilfe dieses Formulars beim Gesundheitsamt Treptow-Köpenick. Durch die vollständige Angabe Ihrer Daten erleichtern Sie den Beschäftigten des Gesundheitsamtes die Arbeit. Sie unterstützen damit die gezielte und rasche Nachverfolgung von Kontaktpersonen und helfen, schnell und zielgerichtet auf eventuelle neue Fälle zu reagieren.

Coronavirus - Sportbetrieb und Nutzung der öffentlichen Sportanlagen und Sportstätten

da die Fallzahlen auch weiterhin auf einem niedrigen Stand sind, gelten ab Freitag, den 18.06.2021, neue Lockerungen. Die bisherige Verordnung wird vollständig durch die Dritte SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ersetzt. Wie bei den Änderungen zuvor haben die Berliner Fachbereiche Sport gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, dem Landessportbund und dem Berliner Fußballverband einheitliche Vorgehensweisen beschlossen, die im Folgenden erläutert werden.

Berlin informiert zum Coronavirus

Coronavirus COVID-19 Grafik
Bild: Kowition3009/depositphotos.com

In Krisenzeiten ist man immer gut beraten, auf Fakten zu setzen. Aus diesem Grund hat die Senatskanzlei Berlin eine Webseite mit zahlreichen Informationen zum Coronavirus erstellt, die ständig aktualisiert wird.

Berliner Hotline

Hotline für Bürgerinnen und Bürger zum Coronavirus
Bild: SenGPG

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat eine Hotline geschaltet, unter der sich Berlinerinnen und Berliner beraten lassen können, die befürchten sich angesteckt zu haben. Die Hotline ist täglich von 8:00 – 20:00 Uhr unter 9028 – 2828 zu erreichen.