Archiv "Aktuelles" Stadtteilzentrum Lichtenrade

2018

  • Rehagener Platz
    (Dezember)

    Die Vorbereitungen zur Umgestaltung des Rehagener Platzes zu einem Spielplatz als Ergebnis der Spielleitplanung gehen voran, derzeit werden Beteiligungsverfahren mit den Kindern und Jugendlichen und mit den Anwohnenden durchgeführt. Die Umgestaltung und Aufwertung des Rehagener Platzes soll in 2019 erfolgen. Die Maßnahme wird federführend durch das Straßen- und Grünflächenamt, Fachbereich Grünflächen, betreut.

  • Alte Mälzerei
    (Dezember)

    Im Programmgebiet hat sich als zweiter großer Förderschwerpunkt neben dem Umbau der Bahnhofstraße das Areal um die Alte Mälzerei und die Unterstützung der geplanten öffentlichen Nutzungen in der Alten Mälzerei etabliert. Neben der Bibliothek sollen hier Teile der Musikschule, der Volkshochschule und ein Experimentarium ein neues Zuhause finden.
    Die SenSW hat dafür erhebliche zusätzliche Fördermittel in Aussicht gestellt. Derzeit finden entsprechende Abstimmungen mit dem Investor, mit der bezirklichen Serviceeinheit Facilitymanagement (Hochbau), dem Amt für Weiterbildung und Kultur, der SenSW und dem AZ-Team statt.

  • Wahl des Gebietsgremiums
    (März)

    Am 20. März wurde das neue Gebietsgremium des Aktiven Zentrums Lichtenrade Bahnhofstraße gewählt. Insgesamt versammelten sich ca. 40 Personen zu der Wahl in der Aula des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums. Jörn Oltmann, der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung und Bauen würdigte das Engagement des vergangenen Gremiums und betonte die Bedeutung dieser Institution für den Austausch zwischen Bürger_innenschaft und Verwaltung. Einige der Mitglieder des Gremiums traten erneut zur Wahl an, andere Interessierte nutzen die Neuwahl um sich im Stadtteilzentrum Bahnhofstraße zu engagieren. Im neuen Gremium sind acht Initiativen und Vereine vertreten. Vervollständigt wird das Gremium durch sechs engagierte Bürger_innen aus Lichtenrade, die sich in den kommenden zwei Jahren für die Weiterentwicklung der Bahnhofstraße einsetzen wollen. Insgesamt gehören 18 Personen dem Gremium an.