Anmeldung und Beratung nach dem Prostituiertenschutzgesetz in Berlin

Ein Kondom auf einem Bündel Euroscheine
Bild: nito103/depositphotos

Allgemeine Informationen

Mit dem Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) wurde für Prostituierte eine behördliche Anmeldepflicht eingeführt. Personen, die der Prostitution nachgehen, müssen ihre Tätigkeit bei der zuständigen Stelle anmelden.

Für die Umsetzung dieser Anmeldung und Beratung ist für ganz Berlin das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg zuständig. Da sich einige Bereiche der Beratung nach wie vor im Aufbau befinden, stellt das Bezirksamt bis auf Weiteres eine vorläufige Bescheinigung mit einer begrenzten Gültigkeit aus. Diese Bescheinigung ist nicht mehr in den Ordnungsämtern der Bezirke, sondern nur noch im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg erhältlich.

Sie sind an einer Anmeldung interessiert? Hier finden Sie weitere Informationen

Gesetzliche Grundlagen

Hier finden Sie den kompletten Text des Prostituiertenschutzgesetzes

Viele wissenswerte Informationen rund um das Gesetz finden Sie beim Projekt „Info ProstSchG“

General Information

Flagge von Groß-Britannien
Bild: pixieworld/depositphotos

The new Prostitute Protection Act (ProstSchG) is a german law which aims to provide people who work as prostitutes with information about their rights and obligations, and to encourage them to exercise their rights and seek help if they need it.

Due to the law it is also mandatory for prostitutes to personally register their work.
Are you interested in a registration? Click HERE

Beratungsstellen und weitere wichtige Anlaufstellen für Prostituierte in Berlin