Interkulturelles Engagement und Demokratieförderung

Farbe spritzt. Farbverlauf

Interkulturelles Engagement und Demokratieförderung

Tempelhof-Schöneberg ist ein in jeder Hinsicht bunter Bezirk, was man auch am facettenreichen bürgerschaftlichen Engagement sehen kann. Bei uns engagieren sich Menschen jeder Herkunft und jeder gesellschaftlichen Schicht für die Gemeinschaft und stärken dabei nicht nur sich und andere, sondern auch die Demokratie. Engagement ist vielfältig. Es ist erlebbar in gemeinsamen Veranstaltungen, Aktionen oder Gruppen in Stadtteil-, Jugend- oder Kulturarbeit – dieses Engagement zu unterstützen und zu stärken sehen wir als einen wichtigen Auftrag des Ehrenamtsbüros. Neben Fachgesprächen, Beratung und Vermittlung bieten wir auch in Kooperation mit der Volkshochschule speziell konzipierte, kostenfreie Fortbildungen für Engagierte an.

Aktuelles

20 bunte Hände mit weißen Herzen auf den Handflächen werden in die Höhe gestreckt

Corona-Nachbarschaftshilfe Koordinierungsstelle Tempelhof-Schöneberg

Sie wollen sich engagieren oder Sie haben selbst Hilfebedarf? Wir unterstützen Sie! Als bezirkliche Koordinationsstelle in Zusammenarbeit mit dem Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum Ufa Fabrik und unterstützt vom Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V. bringen wir Sie zusammen. Bespiele für Tätigkeiten: Einkaufen gehen, Hund ausführen, telefonische „Besuche“. Corona-Nachbarschaftshilfe Koordinierungsstelle Tempelhof-Schöneberg

Fortbildungen

Das Ehrenamtsbüro bietet für Engagierte kostenfreie Fortbildungen zu einer Vielzahl an Themen an, unter anderem auch speziell für die Themenbereiche Interkulturelles Engagement und Demokratieförderung

Partner_innen und andere Einrichtungen

Integrationsbeauftragte

Die Integrationsbeauftragte vertritt die Interessen der Migrant_innen im Bezirk und setzt sich für die gesellschaftliche und poltische Partizipation ein.

Stabsstelle Integration Geflüchtete

Ziel der Stabsstelle Integration Geflüchtete ist die Zusammenführung der Bedarfe und eine stabile Vernetzung aller Beteiligten in der Flüchtlingsarbeit. Sie vertritt den Bezirk in flüchtlingsrelevanten bezirklichen und landesweiten Gremien und berät andere Ämter und Projektträger maßgeblich zur inhaltlichen Projektausrichtung.

Beauftragte für Queere Lebensweisen und gegen Rechtsextremismus

Die Beauftragte stärkt die Akzeptanz von LSBTT*IQ innerhalb und außerhalb der Bezirksverwaltung, unterstützt freier Träger und Netzwerke und erstellt von Berichte und Konzepte zu den Themenfeldern Queer und gegen Rechtsextremismus.

Beauftragte für Menschen mit Behinderungen

Die Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung setzt sich für die Gleichstellung, Teilhabe und Inklusion der Menschen mit Behinderung ein.

Quartiermanagement Schöneberger Norden

Das Quartiersmanagement im Schöneberger Norden arbeitet seit 1999 daran, hier lebende und arbeitende Menschen zu erreichen und einzubinden, Verantwortung zu wecken und abzugeben, Vorhandenes zu nutzen, zu verknüpfen und zu verbinden, Neues möglich zu machen und Altes, Bewährtes aufzupolieren, neu zu ölen und gängig zu machen.

Pestalozzi-Fröbel-Haus

Mit Einrichtungen wie den Stadtteilzentren in der Steinmetz- oder Kurmarkstraße, dem Freiwilligentreff in der Barbarossastraße oder dem Café Pink in der Goltzstraße ist das PFH eine der größten Anlaufstellen für freiwilliges Engagement im interkulturellen Kontext.

Nachbarschaftsheim Schöneberg

Das NBHS ist seit 1948 eine Institution im Bezirk und ist an vielen Standorten tätig. Zu den Aufgaben des NBHS gehört auch die Stadtteilarbeit, zu der die Treffpunkte Al-Nadi für arabische Frauen und Kidöb für türkische Frauen zählen. Engagieren können sich freiwillige beim NBHS vielfältig von Patenschaften, über Gärtnern zur Seniorenarbeit.

Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der ufaFabrik

Mit Projekten wie den Starthelfer_innen, den Integrationslot_innen oder LeNa – lebendige Nachbarschaften bietet das NUSZ eine Vielzahl an Möglichkeiten sich für Menschen mit und ohne Fluchterfahrungen zu engagieren.

Archiv

Veranstaltung: "Wie funktioniert die BVV?"

September 2021: In dieser Fortbildung wurden die wichtigsten Fragen zur BVV, zu Kompetenzen der ehrenamtlichen Bezirksverordneten sowie Bürgerdeputierten, zu Rederechten von Bürger_innen in den Ausschüssen bzw. in der BVV beantwortet 07.09.21 17:00 - 20:00 Uhr Rathaus Schöneberg Veranstaltung: "Wie funktioniert die BVV?"

Digitales ImpactCamp 2.0 für Junge Engagierte

"Junges Engagement und Anti-Rassismus" Anlässlich der Internationalen Woche gegen Rassismus organisierten das Ehrenamtsbüro Tempelhof-Schöneberg, das Freiwilligenzentrum Treptow-Köpenick, die FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf, oskar Lichtenberg und das Junge Engagement aus Charlottenburg-Wilmersdorf gemeinsam das zweite ImpactCamp für engagierte junge Menschen ab 15 Jahren aus ganz Berlin. Digitales ImpactCamp 2.0 für Junge Engagierte

Stellung Beziehen! - Engagement gegen Populismus

Dezember 2019: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe CrossKultur organisiert das Ehrenamtsbüro Tempelhof-Schöneberg ein Gespräch über die Herausforderungen und Veränderungen in einer Gesellschaft, in der Populismus immer mehr an Einfluss gewinnt. Stellung Beziehen! - Engagement gegen Populismus

Fortbildung: Wie funktioniert die BVV?

Oktober 2019: Wie kann ich auf politische Entscheidungen im Bezirk Einfluss nehmen? Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) bildet auf Bezirksebene das wichtigste Gremium politischer Willensbildung, aber wie sie wirklich funktioniert wissen nur die wenigsten. In dieser Fortbildung wurden die wichtigsten Fragen zur BVV beantwortet. Fortbildung: Wie funktioniert die BVV?

Workshop zu Antisemitismus im Alltag

September 2019: Antisemitismus ist Alltag in Deutschland. Der Workshop gab Einblick in die Thematik und sollte Teilnehmende dazu befähigen eigene Strategien im Umgang mit Antisemitismus zu entwickeln. Workshop zu Antisemitismus im Alltag

Fortbildung für junge Engagierte: Wer tickt richtig? - Interkulturelle Kompetenz im Ehrenamt

November 2019: Mit dem Programm „Fortbildung im Ehrenamt“ möchte der Bezirk Tempelhof-Schöneberg junge Engagiert in Ihrem Engagement unterstützen. Das kostenfreie Seminar "Wer tickt richtig? - Interkulturelle Kompetenz für Jugendliche im Ehrenamt" findet am 02.11.2019 von 11 bis 16 Uhr im PallasT statt. Fortbildung für junge Engagierte: Wer tickt richtig? - Interkulturelle Kompetenz im Ehrenamt

Aktion: RaumÖffnen!

Mai 2019: Das Ehrenamtsbüro bietet mit der Workshopreihe Aktion: RaumÖffnen! in Kooperation mit der Alten Feuerwache, dem Quartiersmanagement Schöneberger Norden und der Integrationsbeauftragten des Bezirks verschiedene Workshopangebote zur Stärkung der Diversitätskompetenz in den Quartieren und Aktionsräumen an. Aktion: RaumÖffnen!

Logo der Berliner Senatskanzlei

Die Themenbereiche Interkulturelles Engagement und Demokratieförderung werden ermöglicht durch finanzielle Zuwendungen der Senatskanzlei im Rahmen des Ausbaus der bezirklichen Freiwilligenagenturen.