Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Corona-Nachbarschaftshilfe Koordinierungsstelle Tempelhof-Schöneberg

20 bunte Hände mit weißen Herzen auf den Handflächen werden in die Höhe gestreckt
Bild: yupiramos / Depositphotos

Von Menschen für Menschen

Sie wollen sich engagieren oder Sie haben selbst Hilfebedarf?

Wir unterstützen Sie!

Als bezirkliche Koordinationsstelle bringt das Nachbarschaftszentrum in der ufafabrik e.V. in Zusammenarbeit mit dem Ehrenamtsbüro Tempelhof-Schöneberg und dem Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V. Sie zusammen.

Bespiele für Tätigkeiten: Einkaufen gehen, Hund ausführen, telefonische „Besuche“.

Ich möchte mich engagieren und anderen helfen! Bitte hier klicken

Ich habe Hilfebedarf und benötige Hilfe im Alltag! Bitte hier klicken

Sie sind eine Organisation mit Bedarfen oder Engagement bitte hier klicken

Sie möchten uns telefonisch kontaktieren:

0171 922 9400 oder (030) 90277-6600

Montag bis Freitag 09:00 bis 18:00 Uhr und Samstag 10:00 bis 14:00 Uhr.

Wichtig ist uns:

Sie sind ehrenamtlich tätig, es darf keine Vergütung verlangt werden.
Bitte minimieren Sie persönliche Kontakte, und gehen Sie keine Risiken ein.

Gerne stehen wir Ihnen beratend zur Seite.

Was Sie noch tun können?

Aktivieren Sie die nachbarschaftliche Hilfe in Ihrem Haus. Einen Aushang zum Ausdrucken für Ihren Flur finden Sie auf der Internetseite Corona-Nachbarschaftshilfe des Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der UFA-Fabrik e.V.

Verhaltensregeln für die Durchführung der Hilfe:

Bürger_innen, die vor Ort ihre Unterstützung anbieten möchten,
  • dürfen nicht zu einer Risikogruppe gehören (siehe Link zum Robert Koch Institut)
  • stellen sicher, dass kein persönlicher Kontakt zwischen ihnen und der Hilfe suchenden Person entsteht,
  • stellen sicher, dass keine direkte, persönliche Übergabe von Einkäufen oder Sonstigem erfolgt,
  • Aus Sicherheitsgründen übernimmt eine Person möglichst nur einen Haushalt. Sicherheit und Schutz gehen immer vor.
  • Hygienevorschriften werden eingehalten (regelmäßig Hände waschen, Schutzhandschuhe tragen, Abstand halten, kein persönlicher Kontakt).
Die Art der Bezahlung wird zwischen den beiden Parteien geregelt. Das Geld darf nicht persönlich entgegengenommen werden. Folgende Empfehlungen werden gegeben:
  • Die Bestellung sollt einen Bestellwert von 50 Euro nicht überschreiten.
  • Die Freiwilligen treten in Vorleistung und erhält das Geld per Überweisung vom den Hilfesuchenden zurück (Vertraulichkeit) oder
  • Das Geld wird in einen Umschlag gelegt und an die Tür gehängt; das Restgeld wird von den Freiwilligen in einem Umschlag verpackt in die Einkaufstasche/den Einkaufskorb gelegt
  • Es dürfen nur verpackte, bzw. eingeschweißte Lebensmittel eingekauft werden.
  • Der Einkauf wird in einer Tüte oder einen Karton (aus dem Lebensmittelladen) vor die Tür (auf eine Matte oder ein bereitgelegtes Handtuch) oder einem vereinbarten Platz gestellt

Weitere Koordinationsstellen finden Sie auf dem Engagement-Portal bürgeraktiv.

Kooperation

Logos Nachbarschafts und Selbshhilfe Zentrum an der UFA-Fabrik, Nachbarschaftsheim Schöneberg und Senatskanzlei