Drucksache - 1520/XIX  

 
 
Betreff: Ausbildungs-Bürgeramt in Tempelhof-Schöneberg
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion DIE LINKEBezirksamt
Verfasser:Herr Schworck, OliverSchöttler, Angelika
Drucksache-Art:AntragMitteilung zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
20.05.2015 
46. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksamt Erledigung
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
17.02.2016 
55. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin zur Kenntnis genommen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Mitteilung zur Kenntnisnahme

Die BVV fasste auf ihrer Sitzung am 16.04.2014 folgenden Beschluss:

 

Das Bezirksamt wird ersucht, das Angebot der Mobilen Bürgerdienste in Marienfelde wieder zu etablieren und öffentlich bekannt zu machen, dass dieses Angebot besteht.

 

Hierzu sollen folgende Maßnahmen geprüft werden:

- die Kooperation von Stadtteilbibliothek und Bürgeramt soll vertieft und eine regel-

   mäßige, verlässliche Sprechstunde in der Stadtteilbibliothek angeboten werden

auf der Homepage wird der unzutreffende Hinweis, dass der Standort zurzeit ge-

   schlossen, bzw. er aus „technischen und organisatorischen Gründen bis auf weite

   res geschlossen“ ist entfernt und durch den Hinweis auf die angebotenen Sprech-

   zeiten ersetzt.

-  die online-Terminvergabe wird auch für diesen Standort ermöglicht

- in den bezirklichen Medien, in den Bürgerämtern und in der Stadtteilbibliothek wird

   für dieses Angebot geworben, damit es wieder die Bekanntheit und Akzeptanz be-

   kommt, die es vor der vorübergehenden längeren Schließung im Jahre 2010 hatte.

 

 

Das Bezirksamt teilt hierzu mit der Bitte um Kenntnisnahme mit:

 

Im Jahr 2014 wurde durch Kollegen/innen der Bürgerämter in Tempelhof-Schöneberg versucht den Standort Marienfelde wieder in Betrieb zu nehmen. Die Kolleginnen waren zunächst unter Einsatz des mobilen Equipments, zu festen Ter-minen vor Ort.

 

Flyer und Aushänge in der Bibliothek haben jedoch nicht zur gewünschten Nachfrage geführt. Zur Planbarkeit des Einsatzes der Kolleginnen wurde auf die vorherige Terminvereinbarung über das BackOffice der Bürgerämter verwiesen. Entsprechende Informationen lagen vor Ort aus.

 

Die damit offerierten Termine wurden jedoch kaum nachgefragt. Spontankunden/innen gab es nicht in der gewünschten Anzahl.

 

 

Dazu kam, dass die Flyer und Aushänge zum Angebot der mobilen Bürgerdienste zu einer zusätzlichen Belastung der Mitarbeiter/innen in der Bibliothek führten.

 

Daraufhin wurde nach einvernehmlichen und sinnvollen Lösungen gesucht. 

 

Im Hinblick auf die Situation in den Bürgerämtern ist der Einsatz der mobilen Bürgerdienste aktuell jedoch nicht mehr im Fokus.

 

Das vorhandene Personal wird dringend zur Aufgabenerfüllung in den regulären Bürgeramtsstandorten benötigt.

 

Einen dauerhaften Einsatz der mobilen Bürgerdienste am Standort Marienfelde wird es daher auf absehbare Zeit nicht geben.

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen