Drucksache - 1025/XIX  

 
 
Betreff: Standorte für eBox-Elektrokleingeräte-Container in Tempelhof-Schöneberg
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion GRÜNEBezirksamt
Verfasser:Herr Krüger, DanielSchöttler, Angelika
Drucksache-Art:AntragMitteilung zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
16.04.2014 
32. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Verkehr und Grünflächen XIX.Wahlperiode Beratung
28.04.2014 
23. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Grünflächen vertagt   
22.09.2014 
27. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Grünflächen vertagt   
27.10.2014 
28. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Grünflächen mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
18.02.2015 
43. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Bezirksamt Erledigung
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
20.05.2015 
46. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Antrag
Beschlussempfehlung
Mitteilung zur Kenntnisnahme

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die BVV fasste auf ihrer Sitzung am 18.02.2015 folgenden Beschluss:

 

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, basierend auf den

Ergebnissen des Pilotprojektes der BSR zu prüfen, ob es sinnvoll ist, über das

Gebiet des Bezirks verteilt weitere Standorte für das Aufstellen von eBox-

Elektrokleingeräte Containern festzulegen und sich bei den Recyclingunternehmen

dafür einzusetzen, dass auf diesen Standorten derartige Container aufgestellt

werden.

Die Standorte sollen auf der Homepage des Bezirks und des

Recyclingunternehmens angezeigt werden, weitere geeignete Maßnahmen zur

Information der Öffentlichkeit sind zu prüfen

 

Das Bezirksamt teilt hierzu mit der Bitte um Kenntnisnahme mit:

 

Zur Beantwortung der o.g. Drucksache hat sich das Bezirksamt zuständigkeitshalber an die Berliner Stadtreinigung (BSR) gewandt und folgende Stellungnahme erhalten:

 

Die versuchsweise Bereitstellung von E-Boxen im öffentlichen Straßenland für die getrennte Erfassung von Elektrokleingeräten ist zum Jahresende 2014 ausgelaufen.

Anfänglich konnten wir mit diesem Sammelsystem an mehr als 50 Standorten in vielen Berliner Bezirken akzeptable Mengen und auch gute Qualitäten an Elektroaltgeräten erfassen und diese dem Recycling zuführen. Im weiteren Verlauf mussten wir jedoch zunehmend unsachgemäße Befüllungen, Beistellungen von anderen -teilweise gefährlichen- Abfällen und leider auch massive Beschädigungen der Behälter registrieren. Gleichzeitig nahm die Qualität und somit die Verwertbarkeit der gesammelten Geräte fortlaufend ab.

 

Nachdem wir zunächst an den hierbei besonders negativ auffälligen Standorten die Sammlung durch Abzug der E-Boxen eingestellt haben, vollzogen wir dies nun konsequenterweise zum Jahresende 2014 auch an allen noch verbliebenen rund 20 Standorten im öffentlichen Straßenland.

Weiterhin zum Einsatz kommen die E-Boxen lediglich an Standorten an denen durch z.B. Grundstückseigentümer ein gewisses Maß an Beobachtung der Einfüllungen gewährleistet werden kann, also z.B. Standorten von größeren Wohnungsunternehmen in der Nähe von Mieterzentren oder Hausmeisterbüros. Daneben erproben wir auch andere Sammelbehältnisse für die inhäusige Sammlung von Elektroaltgeräten (z.B. Rollenbehälter mit 360 Litern Nutzvolumen).“


 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen