Drucksache - 0347/XIX  

 
 
Betreff: Selbstverteidigungskurse in das Ganztagsangebot der Schulen aufnehmen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Die Fraktion der CDUDie Fraktion der CDU
Verfasser:Herr Schubert, ManuelOlschewski, Ralf
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung
22.08.2012 
11. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin vertagt   
19.09.2012 
12. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin in der BVV abgelehnt   
Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg von Berlin Entscheidung

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

Die Bezirksverordnetenversammlung ersucht das Bezirksamt, die Grund- und Oberschulen im Bezirk zu befragen, ob und inwieweit diese ein Interesse haben, Selbstverteidigungskurse für Schüler in ihr Ganztagsangebot mit aufzunehmen. Wenn die Schulen dem Bezirksamt Ihren konkreten Bedarf mitgeteilt haben, soll das Bezirksamt den Bezirkssportbund und die Kampfsportvereine im Bezirk darüber informieren, damit diese mit den Schulen Kontakt aufnehmen können und ein entsprechendes Kursangebot entwickeln können.

 

 

Begründung:

Das schulische Ganztagsangebot kann außerhalb der Unterrichtseinheiten den Schülern unter anderem eine sinnvolle sportliche Nachmittagsgestaltung ermöglichen. Dieses kann das Bezirksamt durch seine Kontaktaufnahme mit den Schulen und den Sportvereinen unterstützen. Die Schüler können durch die Teilnahme an Selbstverteidigungskursen ihr Selbstbewusstsein stärken und  dort erlernen, wie sie sich notfalls in einer Gefahrensituation zur Wehr setzen können. Die Polizeiliche Kriminalstatistik Berlin 2011 zeigt zwar auf, dass an den Schulen in Tempelhof-Schöneberg im Schuljahr 2010/2011 ein leichter Rückgang an  Rohheitsdelikten (Körperverletzung, Nötigung, Bedrohung, Raub) zu verzeichnen ist, jedoch wurden im genannten Schuljahr immerhin noch 103 Rohheitsdelikte von der Polizei an den Schulen in Tempelhof-Schöneberg erfasst (Polizeiliche Kriminalstatistik Berlin 2011, Seite 165). Immerhin ist noch mehr als jede vierte aufgezeichnete Straftat an den Schulen in Tempelhof-Schöneberg ein Rohheitsdelikt. Um die Anzahl der Rohheitsdelikte an Schulen zu verringern, können Selbstverteidigungskurse für Schüler eine geeignete Maßnahme sein. Bereits das Auftreten einer Person kann bereits verhindern, dass es nicht zum Opfer einer gewalttätigen Auseinandersetzung oder einer Bedrohung wird (so auch die Darstellung im Konzept des Berliner Ju-Jutsu Verbandes zur Gewaltprävention an Schulen, 2007, Seite 15). Ein Selbstverteidigungskurs kann somit eine Ergänzung zu den bereits teilweise existierenden Anti-Gewalt-Seminaren an den Schulen sein. Letztlich sind die schulischen Selbstverteidigungskurse der Vereine eine gute Möglichkeit, um auf ihr sportliches Angebot aufmerksam zu machen. Insofern können vielleicht die Schüler über das Ganztagsangebot hinaus für einen Selbstverteidigungskurs im Sportverein begeistert werden.

 


 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen