Auszug - Bau- und Sanierungsfortgang, dazu: Herr Krüger, Baustadtrat, und Herr Garske, Bauamtsleiter  

 
 
16. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule
TOP: Ö 3.2
Gremium: Ausschuss für Schule Beschlussart: erledigt
Datum: Di, 06.08.2013 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 20:00 Anlass: ordentliche Sitzung
Raum: Friedenauer Gemeinschaftsschule, Mensa (Tafelrunde), Rubensstraße 63, 12157 Berlin
Ort: Friedenauer Gemeinschaftsschule, Mensa (Tafelrunde), Rubensstraße 63, 12157 Berlin
 
Beschluss

Die Vorsitzende erklärt zu Beginn der Beratung, dass es an der Schule in den Häusern Paul und Peter einen großen Sanierungsbedarf gebe und übergibt Bezirksstadtrat Krüger das Wort

Die Vorsitzende erklärt zu Beginn der Beratung, dass es an der Schule in den Häusern Paul und Peter einen großen Sanierungsbedarf gebe und übergibt Bezirksstadtrat Krüger das Wort.

Herr Krüger berichtet, dass die räumliche Situation in der Einpassplanung aus dem Jahr 2012 gewürdigt wurde. Es gebe noch einen Baubedarf von ca. 26 Millionen Euro. Die Maßnahme ist nicht aus bezirklichen Mitteln zu realisieren. Aus diesem Grund wurde sie in die überbezirkliche Maßnahmenplanung aufgenommen, zumal die Maßnahmen Luise-Henriette-Schule und Gustav-Heinemann-Schule ebenfalls einen hohen Finanzbedarf haben.

In diesem Zusammenhang erinnert Herr Krüger an die Beratungen in der Mai-Sitzung.

Weiterhin berichtet er, dass die bauvorbereitenden Maßnahmen zur Fenstersanierung im Jahr 2012 begonnen haben. Bei Baubeginn wurden größere Schäden am Gebäude durch in der Vergangenheit unsachgemäß durchgeführte Fenstersanierungen festgestellt. Mit Hinweise auf Seite drei der Tischvorlage verdeutlicht er die Problematik. Mit der Fertigstellung der Baumaßnahme wird spätestens im April 2014 gerechnet.

Laut SSSP 2012 und 2013 sollte ein Teil der Mittel über die BIM abgewickelt werden. Diese Lösung wurde vom Bezirk nicht favorisiert und konnte gestoppt werden.

Für diese Mittel wurde stattdessen die Fachraumrealisierung an der Schule angemeldet. Die Planung für den Fachraum wird noch im Jahr 2013 erfolgen und voraussichtlich im Jahr 2014 realisiert werden.

Im Zuge der Beratung weist Frau Kaddatz darauf hin, dass es Vereinbarungen mit der Prignitz-Schule gebe, die Schülerinnen und Schüler während der Sanierung in ihren Klassenräume unterzubringen.

BV Rauchfuß bemängelt die Problematik bei der Fenstersanierung. Er fragt sich, ob die Steuerung der Baumaßnahmen optimal sei oder ob es andere Möglichkeiten gebe, die Sanierung voranzutreiben.

Daraufhin verweist Herr Krüger nochmals auf die Raumnutzungsproblematik, zumal vor Baubeginn jeweils zunächst evtl. bestehende Baumängel analysiert werden müssten.

Auf Nachfragen wird mehrmals auf die erstellte Einpassplanung hingewiesen. Frau Kaddatz verweist auf die Wegeproblematik zum Standort Otzenstraße.

Auf die Wortmeldung von BV Sielaff zur Denkmalschutzproblematik erinnert die Vorsitzende auf die in der letzten Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung stattgefundene Debatte.

Herr Krüger betont, die Zusammenarbeit mit dem Denkmalschutz sei gut, gesetzliche Vorgaben habe die Verwaltung einzuhalten.

Frau Kaddatz betont, dass ein Physikfachraum für die Schule unabdingbar sei und werde aus dem SSSP-Programm finanziert. Auch der Schulträger habe großes Interesse, den Bauabschnitt I abschließen zu können. Es sei dem Schulamt gemeinsam mit dem Bauamt gelungen, zwei Maßnahmen auf die Liste zu bekommen.

Die Vorsitzende erklärt, sie werde die Verwaltung weiterhin um regelmäßige Berichte bitten.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Sitzungsteilnehmer Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen