Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Lebenslauf Matthias Steuckardt

Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur und Soziales

Matthias Steuckardt
  • Amt für Weiterbildung und Kultur
  • Amt für Soziales

Lebenslauf

  • Matthias Steuckardt wurde 1979 in Bad Langensalza in Thüringen geboren.
  • Dort absolvierte er 1996 seinen Realschulabschluss. Sein Abitur legte Matthias Steuckardt 1999 am Beruflichen Gymnasium Gotha ab.
  • 2000 zog er für sein Studium der Rechtswissenschaften an der Freien Universität nach Berlin.
  • Seit 2002 ist Matthias Steuckardt Mitglied der CDU, in der er seither in zahlreichen Funktionen aktiv ist. Drei Jahre später wurde er Mitglied der „Lesben und Schwule in der Union (LSU)“, deren Landesvorsitz er von 2010 bis 2013 übernahm.
  • Von 2011 bis 2020 war Matthias Steuckardt Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Tempelhof-Schöneberg. Ab 2012 war er Sprecher für Bildung, Kultur und Bibliotheken der CDU-Fraktion Tempelhof-Schöneberg.
  • Von 2016 bis 2020 war er Vorsitzender der CDU-Fraktion in der BVV von Tempelhof-Schöneberg.
  • Von 2009 bis 2013 arbeitete Steuckardt als Büroleiter im Bundestagsbüro der Bundesministerin Dr. Kristina Schröder MdB sowie ab 2013 bis 2020 als Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Dr. Jan-Marco Luczak MdB.
  • Seit 2020 ist Matthias Steuckardt Stadtrat für Bildung, Kultur und Soziales des Bezirks Tempelhof-Schöneberg von Berlin. Mit seiner Wahl zum Stadtrat endete die Mitgliedschaft in der BVV des Bezirks.
  • Steuckardt ist Mitglied mehrerer zivilgesellschaftlich engagierter Vereine, darunter:
    • Unionhilfswerk (UHW)
    • Verein zur Förderung des Weinbergs und der Gartenarbeitsschule in Schöneberg e.V.
    • Mann-O-Meter e.V.
    • Berliner Aids-Hilfe e.V.
    • Deutsche Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) in Schöneberg.