Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Bodenbelastungskataster Tempelhof-Schöneberg

Informationen über altlastenverdächtige Flächen, Verdachtsflächen, schädliche Bodenveränderungen, Altlasten und Flächen, auf denen das Entstehen einer schädlichen Bodenveränderung zu besorgen ist, werden im Land Berlin im „Bodenbelastungskataster“ (BBK) geführt.
Das Bodenbelastungskataster wird gemeinsam von den für den Bodenschutz zuständigen Stellen der bezirklichen Umweltämter und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung gepflegt. Rechtsgrundlage ist das Berliner Bodenschutzgesetz (§ 6 des BlnBodSchG vom 24.6.2004).

Bestandteil des Katasters ist eine digitale Karte, die Auskunft über die räumliche Abgrenzung der erfassten Flächen gibt.

Für den Bezirk Tempelhof-Schöneberg sind derzeit mehr als 900 Flächen erfasst.
Hierzu zählen insbesondere stillgelegte Industriestandorte, historische Ablagerungen und Deponien aber auch heute in Betrieb befindliche Standorte und Flächen aus Produktion und Weiterverarbeitung, Dienstleistungsbereichen und Infrastruktureinrichtungen, bei denen nach vorliegenden Erkenntnissen von der Möglichkeit einer Bodenverunreinigung ausgegangen werden kann.

Die Abbildung zeigt die für den Bezirk im Bodenbelastungskataster erfassten Flächen (Die Flächen sind auf Grund des Datenschutzes generalisiert dargestellt).

Das Bodenbelastungskataster ist eine wichtige Arbeitsgrundlage für die Aufgabenwahrnehmung im Fachbereich Umwelt, der als Bodenschutzbehörde für Erfassung, Bewertung und Sanierung von schädlichen Bodenveränderungen bzw. Altlasten zuständig ist.

Informationen zu Bodenbelastungen sind eine wichtige Planungsgrundlage im Rahmen der Bauleitplanung, bei Bauvorhaben bzw. im privatrechtlichen Grundstücksverkehr und werden daher von einer Vielzahl öffentlicher Stellen, aber auch von privaten Interessenten nachgefragt.
Auskünfte an Eigentümer, Nutzer, Kaufinteressenten und Investoren können auf Anfrage nach dem Berliner Bodenschutzgesetz bzw. den geltenden Regelungen über den Zugang der Öffentlichkeit zu Umweltinformationen erteilt werden.

Auskünfte über Boden- und Grundwasserverunreinigungen nach dem Umweltinformationsgesetz