Kiezfonds Schöneberg

Gebietsentwicklung zum Mitmachen

Was ist der Kiezfonds?

Der Kiezfonds Kolonnenstraße wurde 2003 vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg zur Gebietsstabilisierung im ehemaligen Sanierungsgebiet Kolonnenstraße ins Leben gerufen. 2009 ist der Geltungsbereich um die Schöneberger Insel erweitert worden. Nachdem der Kiezfonds Kolonnenstraße zum Ende des Jahres 2010 ausgelaufen ist, wurde ein neuer Fonds für ein deutlich größeres Gebiet aufgelegt.

Für die Jahre 2018-2019 hat das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Abteilung Stadtentwicklung und Bauen, für den Kiezfonds Schöneberg jeweils 25.000 € für Aktivitäten und Projekte in dem Wohngebiet zwischen Großgörschen-, Potsdamer-, Hauptstraße, Innsbrucker Platz, S-Bahngelände sowie für die Schöneberger Insel zur Verfügung gestellt.

Welche Ziele verfolgt der Kiezfonds?

Mit den Mitteln des Kiezfonds sollen unbürokratisch Projekte gefördert werden, die u.a. zur

  • Unterstützung einer positiven Gebietsentwicklung
  • Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und der Eigeninitiative
  • Aktivierung der Gebietsbewohner_innen
  • Stärkung der Nachbarschaften
  • Förderung der Integration und des Zusammenlebens
  • zum Abbau von Mängeln im Wohngebiet
  • Belebung des Stadtteillebens und der Stadtteilkultur

beitragen.

Projekte können z.B. aus den Bereichen Kultur und Freizeit, Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen, Bildung, Wohnumfeldverbesserungen und für Kinder, Jugendliche und Senioren beantragt werden.