KiTS Aktuell 2018

Berichte aus dem Jugendamt
Bild: BA TS

Informationen, Mitteilungen und Berichte aus dem Jugendamt aus dem Jahr 2018

Wenn Sie Artikel aus dem Jahr 2018 erhalten möchten, schreiben Sie uns eine Mail an: kits-redaktion@ba-ts.berlin.de
Wir senden Ihnen gerne die gewünschten Artikel zu.

2 Mädchen im Kostüm_Manegenzauber Zirkus Cabuwazi
Zirkus Cabuwazi
Bild: Thomas Kierok

Manegenzauber im CABUWAZI Kinderzirkus Tempelhof: „Es war einmal…“

„Es war einmal…“ – so fangen klassische Märchen an. Beim Mangenzauber vom ersten Adventswochenende blieb es aber nicht nur bei einem Königreich. An diesem Wochenende führten ca. 100 Kinder und Jugendliche ihre eingeprobten Kunststücke vor voll besetztem Zirkuszelt auf. Alle waren gekommen, Eltern, Großeltern, Geschwister, Freunde, Tanten und viele mehr.
Die jungen Artist*innen boten dem Publikum eine fulminante Show mit teils atemberaubenden Kunststücken. Manche Erwachsene im Publikum haben sicherlich den Atem angehalten, als sie die Kinder in luftiger Höhe am Trapez oder am Vertikaltuch bewunderten.
Durch die Show führte die Großmutter als Märchenerzählerin, die aus ihrem großen Märchenbuch all die Figuren zum Leben erweckte. Im Zauberer von Oz wurden mit Breakdance-Einlagen dem Löwen Mut geschenkt, der Blechmann drehte sich um seine eigene Achse, beim Froschkönig sprangen die Frösche mittels Trampolin durch Reifen und der Prinz kam zum Vorschein, die CABUWINZIGs balancierten wie kleine Feen mit Leichtigkeit auf den großen Bällen, und mit Hilfe des Chinese Pole konnte sogar Rapunzel gerettet werden.
Die Stars der Show, die Kinder und Jugendlichen, trainierten für diese Show seit dem Sommer 2018 am Standort CABUWAZI Tempelhof – Der Kulturflughafen. Dabei spielt für sie weder Herkunft, noch Sprache und Religion oder der Wohnort eine Rolle. Hier zählt nur eins: beim Zirkus muss sich jede und jeder auf die andere, den anderen verlassen können. So entdecken die Kinder und Jugendlichen ihre persönlichen Stärken und erleben ein soziales Miteinander in einer Gemeinschaft.

Das Projekt hat seit Frühjahr 2017 seinen festen Standort auf dem Tempelhofer Feld. Mit drei großen Zirkuszelten und vielen Zirkuswägen, eigene Werkstätten und einem Kostümfundus bietet CABUWAZI Platz und Möglichkeiten für Zirkus, Theater, Tanz und Musik. Auf dem Zirkusplatz können Kinder und Jugendliche aus Berliner Unterkünften für geflüchtete Menschen als auch Kinder und Jugendliche aus Tempelhof und den angrenzenden Bezirken an inklusiven Zirkuswochen teilnehmen, offene Trainings, Kurse für Anfänger*innen und Fortgeschrittene besuchen. Regelmäßig finden auch Projektwochen für Schulen aus ganz Berlin statt.

Kits Aktuell sprach mit Ylva Queisser, der Standortleitung bei CABUWAZI Tempelhof:
„Alle unsere Angebote sind inklusiv“, erklärt sie, „Das fängt bei den kleinsten Kindern an, die in unseren CABUWINZIG-Gruppen teilnehmen und geht bis zu den jungen Erwachsenen im Abendtraining. Auch beim Personal achten wir auf Vielfalt und Inklusion. Wichtig ist eine gute sozialpädagogische Begleitung und intensive Beziehungsarbeit mit Familien. Außerdem pflegen wir enge Kooperationen mit Unterbringungseinrichtungen für Geflüchtete in ganz Berlin, mit Schulen und Willkommensklassen, mit Jugendfreizeiteinrichtungen und andere Netzwerkpartner im Bezirk. So ist es uns gut gelungen, auf unserem Zirkusplatz viele Möglichkeiten der Begegnung zu schaffen. Dies ist auch weiterhin das Ziel unserer Arbeit. Im nächsten Jahr planen wir wieder einen Tag der offenen Zelte im Mai und unser Festival Freedom of Movement im Juni. Zu unseren Veranstaltungen kommen sehr viele Besucher*innen, so dass wir die Shows oft mehrmals spielen. Wöchentlich trainieren mittlerweile um die 400 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei uns. Unsere drei Zirkuszelte sind an jedem Tag belegt. Die Teilnehmenden kommen aus der benachbarten Gemeinschaftsunterkunft und aus ganz Berlin. Das gilt sowohl für die neuangekommenen wie die bereits länger in Berlin lebenden Kinder und Jugendlichen. Für uns ist dies ein Zeichen dafür, dass CABUWAZI auf dem Tempelhofer Feld sehr geschätzt und gebraucht wird. Wir passen zu diesem Freizeit- und Erholungsort sehr gut und möchten auch gerne langfristig hier bleiben.“
Und wer jetzt richtig Lust auf Zirkus bekommen hat, der kann noch am dritten Advent und dann wieder ab dem 19. Januar von 15 – 18 Uhr am Wochenendzirkus kostenfrei und ohne Anmeldung teilnehmen. Der Wochenendzirkus ist ein Angebot für Jugendliche und Familien mit Kindern. Hier gibt es die Möglichkeit, verschiedene Zirkusdisziplinen wie Akrobatik, Seillaufen, Trampolinspringen oder Jonglage z.B. auszuprobieren. Außerdem gibt es Kaffee, Kuchen und jede Menge nette Menschen zum Kennenlernen.

http://cabuwazi.de/Standorte/Tempelhof.php
http://www.cabuwazi.de/Projekte/cabuwazi-beyond-borders.php

zuklappen