20 Jahre Regionaler Ausbildungsverbund Tempelhof-Schöneberg

Gabriele Seidel, Tamara Hilbert, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Andreas Schwager, Sabine Hiersemann, Bezirksstadtrat Oliver Schworck
Pressemitteilung Nr. 590 vom 20.12.2018

Am 04. Dezember 2018 konnten wir mit unseren Partnern und Gästen auf 20 Jahre erfolgreiche Netzwerkarbeit im Regionalen Ausbildungsverbund zurück blicken.

Bezirksbürgermeistern Angelika Schöttler gratuliert dem RAV zu seinem Jubiläum:

„20 Jahre RAV sind 20 Jahre kontinuierliche Arbeit für Jugendliche und junge Erwachsene und auch für Unternehmen. Unsere Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren stark verändert und wird dies auch in Zukunft weiter tun. Diesen Herausforderungen hat sich der RAV als lebendiges Netzwerk mit immer neuen Ideen und Veranstaltungsformaten gestellt und so viele junge Menschen und Unternehmen erfolgreich zusammen gebracht. Mein Dank geht an alle Mitglieder des regionalen Ausbildungsverbundes für Ihre erfolgreiche Arbeit, die maßgeblich zur Fachkräftesicherung im Bezirk beiträgt.“

Auch Oliver Schwork, Bezirksstadtrat für Jugend, Umwelt, Gesundheit, Schule und Sport in Tempelhof-Schöneberg und Andreas Schwager, Büroleiter des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, sprachen großes Lob, Dank und Anerkennung an alle Mitwirkenden für die konstanten und engagierten Arbeit aus.

Die BBZ Berlin gGmbH koordiniert seit 1998 dieses Netzwerk. Die Beratung und Unterstützung von Unternehmen zum Thema Ausbildung und Fachkräftesicherung stand dabei immer im Mittelpunkt der Arbeit und so konnten in den letzten 20 Jahren sowohl direkt in Unternehmen, als auch im Rahmen von Verbundausbildung oder mit Hilfe anderer geförderter Ausbildungsprojekte rund 1.800 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit der Agentur Elsweyer & Hoffmann wurde ein Video über die Arbeit des RAV gedreht. Ein gelungener Film, der die Netzwerkarbeit im Bezirk wiederspiegelt. Link zum Film auf Youtube .

Der Regionale Ausbildungsverbund entwickelte darüber hinaus Veranstaltungsformate, die mittlerweile im Bezirk zum festen Bestandteil der Arbeit im Bereich Fachkräftesicherung zählen.

Das sind zum Beispiel:
  • Der „Fachtag Duales lernen“ der seit 2011, mit Einführung der Schulstrukturreform, jährlich als Fachtag für Lehrer_innen und Multiplikator_innen, die am Übergang Schule-Ausbildung tätig sind, durchgeführt wird.
  • Der „Dialog Ausbildung und Beschäftigung“, wurde 2014 im Rahmen eines bezirklichen PEB-Projektes entwickelt, um Unternehmen mit Lehrer_innen und Multiplikator_innen, die am Übergang Schule-Ausbildung tätig sind zusammenzubringen. Jährlich finden 2 Dialog Veranstaltungen statt, die Letzte am 09.10.2018 auf dem EUREF Campus.
  • Der „Dialog Ausbildung und Beschäftigung für Eltern / Menschen mit Betreuungsaufgaben“, in Zusammenarbeit mit der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Tempelhof-Schöneberg wurde für diese Zielgruppe 2016 entwickelt. Jährlich werden 2 Messen mit Unternehmen, Arbeitgeberservice und vielen bezirklichen Akteuren in der UFA Fabrik durchgeführt.
  • Die Projektwoche „Komm auf Tour“, die als Auftaktveranstaltung zur Berufsorientierung für Schüler_innnen der 7./8. Klassen seit 2010 umgesetzt wird, unterstützt der RAV und ist mitverantwortlich für die Betreuung der Lehrerlounge. Darüber hinaus organisiert der RAV und im Rahmen des bezirklichen Elternabends den „Markt der Möglichkeiten“, der fester Bestandteil der Projektwoche ist.
  • Seit 2009 ist der Regionale Ausbildungsverbund Tempelhof-Schöneberg Mitbegründer des Check up Beratungszentrum (BBZ Berlin ist 50%iger Gesellschafter des Check up), das heute fester Bestandteil in der Jugendberufsagentur Berlin am Standort Tempelhof-Schöneberg ist. Das Check-Up bietet für junge Menschen bis 27 Jahre individuelle Beratung, Begleitung, Coaching und Kompetenzfeststellung bei allen beruflichen und persönlichen Fragen an.

Kontakt:

Wirtschaftsförderung
Tamara Hilbert
Telefon: (030) 90277-3019
E-Mail an Frau Hilbert