Teil II: Mit dem Green Buddy Award Gutes tun Rheingau Gymnasium, Preisträger 2017

Schülerinnen des Wahlpflichtkurses Klimaschutz der 9. Klassen des Rheingau Gymnasiums beim Pausenverkauf mit Feuer bei der guten Sache
Schülerinnen des Wahlpflichtkurses Klimaschutz der 9. Klassen des Rheingau Gymnasiums beim Pausenverkauf mit Feuer bei der guten Sache
Bild: Alexander Denzin
Pressemitteilung Nr. 211 vom 15.05.2018

Das verflixte 7. Jahr hat der Grüne Oskar bestens gemeistert. Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg verleiht ihn gemeinsam mit seinen Kooperationspartner_innen bereits zum 8. Mal. Zeit für eine kleine Bilanz. Nachdem wir auf der ersten Station in dem Veränderungsatelier »Bis es mir vom Leibe fällt« in der Schöneberger Frankenstraße 1 nachgeforscht haben, haben wir dieses Mal bei unseren Gewinnern in der Kategorie Young Green Buddy Award im Rheingau Gymnasium nachgefragt. Was ist knapp ein halbes Jahr später aus den Projekten der letztjährigen Gewinner_innen geworden? Was hat der Preis bewirkt? Wo steht der Grüne Bär der Nachhaltigkeit? Der Kurs Klimaschutz in der Klassenstufe 9. am Rheingau-Gymnasium hat sich zum Ziel gesetzt, den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit an der Schule zu verbessern.

Durch:
  1. Verkauf von nachhaltigeren Konsumgütern und die Sammlung von Rohstoffen
  2. Vermittlung von Klimaschutzwissen und Motivation zum Klimaschutz
  3. Beiträge zur Bewerbung für die Teilnahme an den Schulwettbewerben „Junge Reporter für die Umwelt“ und „Berliner Klima Schulen“ 2017
  4. Aufstellen eines Kleidertauschschranks

„Unser Projekt läuft noch immer, der Kleidertauschschrank ist mittlerweile aus dem Keller in das Foyer der Schule umgezogen. Wir verkaufen Öko-Snacks und Schulmaterial in den Pausen. Ein Teil des Preisgeldes wurde für den Einkauf vom Schulverkauf verwendet, ein weiterer Teil floss in die Anschaffung zweier Hochbeete auf unserem Schulhof. Hier wenden die Schüler_innen des Wahlpflichtkurses ihre Kenntnisse aus dem Unterricht zu Boden- und Pflanzenkunde an und gärtnern Nutzpflanzen zum Schulverkauf,‘ so Alexander Denzin Lehrer am Rheingau Gymnasium. Und wo steht der Grüne Oskar der Nachhaltigkeit nun? ‚Der Bär steht im Lehrerzimmer und wartet auf seinen Umzug ins Foyer, sobald wir eine Vitrine für unsere Preise und Pokale haben,“ so Denzin weiter.

„Das unverminderte Engagement der Schüler_innen zeigt mir, dass gerade auch die Kategorie Young Green Buddy Award, dotiert mit einem Preisgeld von immerhin 2.000 € in die Lage versetzt, sinnvolle Projekte anzuschieben. Wer ein ebenso großartiges ökologisches Engagement an den Tag legt, sollte sich jetzt bewerben,“ so Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler.

Informationen zu allen Kategorien und Kooperationspartner_innen finden Sie auf der Webseite.

Der grüne Bär ist auch bei youtube.

Die Bewerbungsfrist endet am 24. August 2018!

Kontakt:
Bezirksbürgermeisterin
Tel.: (030) 90277-2301

oder

Wirtschaftsförderung
Tel.: (030) 90277-4242